Wie hoch ist der Wasserverbrauch einer Fußbodenheizung im Jahr?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Fußbodenheizung ist ein Kreislaufsystem - wie jede andere Heizung auch. Der Unterschied liegt nur in der Verlegung der "Heizkörper" als Schlauch im Fußboden statt der bekannten Radiatoren an der Wand und in der Vorlauftemperatur. Da das Ganze wie bei jeder anderen Heizung ein geschlossener Kreislauf sein sollte, wird das System vor der Inbetriebnahme einmal befüllt und das war es. Der Wasserverbrauch sollte = 0 sein. Wenn die Heizung Wasser verbraucht, ist sie undicht und das sollte nicht sein. Dann müsst Ihr Euch bei einer Fußbodenheizung echt Sorgen machen.

Eine Fussbodenheizung verbraucht kein Wasser, da es ein geschlossener Kreislauf ist.

Weder Fußbodenheizung noch Zentralheizung (ohne Warmwasser) haben einen nennenswerten Wasserverbrauch.

Wasserverbrauch pro Jahr weltweit

Hallo, meine Frage wäre:

Wie hoch ist der durchschnittliche Wasserverbrauch weltweit pro Person und pro Tag?

Schon mal danke im vorraus ~Lg Lari2311

...zur Frage

Wie hoch sind die Kosten für ...

Wir haben vor ein Einfamilienhaus zu kaufen. Baujahr 1956, Grundsaniert 1982. Wohnfläche 190 m² (5 Zimmer). Nun stellt sich aber das Problem, dass im Haus nur zwei Holzöfen (EG + OG) vorhanden sind, laut Besitzer wäre dies ausreichend. Holzöfen alleine sind für uns eine gute Quelle zum Zuheizen im Winter, aber wir möchten und dennoch nicht nur auf diese verlassen.Somit haben wir uns entschlossen eine Heizungsanlage einbauen zu lassen, die Röhre dafür müssten theoretisch auch verlegt werden. Eine Fußbodenheizung ist wegen dem großen Aufwand (Boden rausreißen usw.) nicht gewünscht. Nun meine Fragen...

  1. Welche Heizungen sind dafür am besten geeignet?

  2. Wie hoch sind die ungefähren Kosten hierfür? (Erfahrungswerte)

Vielen Dank schon mal für eure Antworten! :-)

...zur Frage

Hoher oder Geringer Gasverbrauch?

Hallo jetzt steht bald unsere erste Gasjahresabrechnung bevor und ich kann einfach nicht einschätzen ob der Verbrauch hoch oder Gering ist (einfach allgemein gesagt)

  • freistehendes Einfamilienhaus ca. 160 m² Wohnfläche
  • 3 Personenhaushalt (1 Erwachsener 2 Kinder)
  • Abrechnungszeitraum für 8 Monate verbrauch von ca. 900 m³
  • Haus wird komplett über Gas beheizt (Fußbodenheizung wie auch Warmwasser)

Mich würde einfach interessieren ob wir da ganz schön viel verbrauchen oder im durchschnittliegen .....

...zur Frage

Monatliche Nebenkosten Einfamilienhaus?

Hallo wie viel zahlt ihr monatliche Nebenkosten Strom, Wasser, Gas, usw. Haben vor zu bauen ca. 120 m2 Wohnfläche, Gasheizung mit Solarunterstützung, Fußbodenheizung, Satteldach, Freistehend (Bundesland Bayern)

...zur Frage

Nebenkosten (Miete): Wasser und Kosten

Hallo!

Weiß jemand, ob die kompletten Kosten für Wasser (inkl. Abwasser und Grundgebühren) auf die Mieter anhand deren Wasserverbrauch umgelegt werden dürfen? Mir geht es dabei vorallem um die Grundgebühren (die anscheinend sehr hoch sind), welche meiner Meinung nach nicht nach Wasserverbrauch des jeweiligen Mieters sondern nach deren Wohnungsgröße berechnet werden sollten.

In unserer NK-Abrechnung fällt der Posten "Wasser und Abwasser" mit 1270 € (ca. 115 m³ = das gesamte Haus) ziemlich hoch aus. Geschätzt dürften davon 570 € tatsächlich auf Wasser und Abwasser abfallen, die restlichen 700 € auf etwaige Grundgebühren der Wasserwirtschaft.

Da in den vergangenen Jahren der gesamte Wasserverbrauch im Haus deutlich höher war, fiel das nicht wirklich auf. Nur waren im vergangenen Jahr nicht alle Wohnungen belegt, weswegen lediglich 115 m³ anfielen (und wir mit ca. 50 m³ einen Großteil der Grundgebühren jetzt tragen müssen).

In Zahlen: Über 500 € für 50 m³ Kaltwasser!

...zur Frage

Nachtspeicher & elektrische Fußbodenheizung/ Aufladesteuerung und TRE?

Hallo zusammen Habe ein Haus mit elektrischer FuboH im EG und NS Öfen auf den Zimmern. Die Nachtladung findet zum NT zwischen 21 und 5 Uhr statt. Jetzt habe ich bemerkt dass aber öfters auch eine Ladung am mittag stattfindet obwohl Tagladung im Schaltkasten auf 0 steht. Sobald ich den TRE oder den Aufladesteuerungsschalter auf 0 stelle stoppt die Ladung.

Laut ENV kommt mittags ein Signal am die Heizung dass Nachladung zum HT möglich ist. Was muss ich tun um dieses Signal hier zu blocken? Habe gestern Nacht die automatische Aufladesteuerung am Schaltkasten ausgemacht. Resultat: Fussbodenheizung warm, Nachtspeicher sind komplett kalt. Verbrauch 110kwh.

Was kann ich tun um den Verbrauch niedrig zu halten und nur nachts aufzuladen ?

Kann auch gerne ein Foto des Schaltkasten einstellen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?