Wie heisst nochmal das Gegenteil von Stop-Loss?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Stop-Order. Auftrag, der dann ausgeführt wird, wenn ein im Voraus festgelegter Stoppkurs erreicht oder überschritten wird. Bei Wertpapieren dient die Stop-Order als ein Instrument der Risikobegrenzung. Ein Stoppauftrag wird meist bereits beim Aktienkauf in Auftrag gegeben. Das maximale Verlustrisiko ist dabei mehr oder weniger auf die Differenz zwischen Kauf- und Stoppkurs begrenzt. Erfahrene Anleger ziehen den Stopp je nach Kursentwicklung nach, um eventuell Buchgewinne abzusichern. Bei Futures wird zwischen Stop-Kauf- und Stop-Verkaufsaufträgen unterschieden. Ein Stop-Kaufauftrag wird zum unlimitierten Auftrag, sobald der Kurs über den festgesetzten Stoppkurs steigt oder diesen erreicht; ein Stop-Verkaufsauftrag wird zum unlimitierten Auftrag, sobald der Kurs unter den angegebenen Stoppkurs sinkt oder diesen erreicht. (Börse online Online-Börsenlexikon)

ich glaube du meinst "take-profit order"

Verkaufsorder mit Limitierung

Schau mal bei wiki:

http://de.wikipedia.org/wiki/Orderzusatz

Was möchtest Du wissen?