Wie geht man mit Behinderten Menschen am besten um?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Jess, wenn man noch nie mit Menschen mit geistiger Behinderung (was ein sehr weites Feld ist) zu tun hatte, ist Unsicherheit eine ziemlich häufige Reaktion.

Es gibt aber im Umgang mit Geistigbehinderten keine anderen "Spielregeln" als bei anderen Menschen.Du kannst genauso sagen, wenn Du etwas nicht möchtest und die Leute, die Du kennenlernen wirst tun dies ebenfalls. Vielleicht manchmal anders als Du es gewohnt bist, aber ziemlich klar! ;)

Lass Dich einfach drauf ein. Je nachdem, was ihr in der Einrichtung tut, wirst Du rasch merken, dass viele "Downies" etwa sehr herzlich und zugewandt sind, nett und witzig. Es gibt keinen Grund sich abgestoßen zu fühlen.

Hoffe, Du lernst Behinderung mal anders kennen, als sie immer vermittelt wird.Denn der Umgang mit Geistigbehinderten kann enorm bereichernd und positiv sein. So. Viel Spaß also !

Ich bilde mir ein, die meisten meiner geistigen Tassen im Schrank zu haben, weshalb es mir IMMER höchst unangenehm auffällt, wenn "normale Fußgänger" grundsätzlich NICHT den Menschen im Rolli ansprechen, sondern immer die Begleitperson, die evtl. den Rolli schiebt. Mit etwas Glück wird dem Sitzenden gerade noch freundlich zugenickt.....

Du machst,wie leider die meisten Menschen, den Fehler nur die Behinderung zu sehen und den Menschen auf diese zu reduzieren und nichts nervt die Betroffenen mehr. Anstatt den Künstler, Sportler, Computerexperten, Schhriftsteller, Familienmensch usw.. zu sehen was den Menschen tatsächlich ausmacht, heißt es oft nur der oder die Behinderte. Eine Beeinträchtigung ist zwar auch Teil der Person aber halt nur ein Teil und sicher nicht der wichtigste.. Selbst bin ich zwar auch auf einen Rollstuhl angewiesen aber ich sehe mich selbst als Sadhu (Yogi) der jedes Jahr etliche Monate in Indien verbringt. Meine Lebensart und mein durch Yoga (Meditation) trainierter Geist ist was mich ausmacht und nicht der Rollstuhl, der ist nur Mittel zum Zweck und ersetzt meine Beine. Ganz normaler Umgang mit Menschen welche körperlich nicht 100% funktionieren ist wichtig. Bei geistigen Defiziten sollte man sich halt schlau machen ob derjenige auf etwas nicht gut reagiert. In der Regel kann man sich auch da ganz so verhalten wie im Umgang mit den sogenannten "normalen" Menschen! Hoffe viele lesen meinen Beitrag.

Was möchtest Du wissen?