Wie werden Behinderte in der Öffentlichkeit angesehen?

16 Antworten

Nochmal: Toleranz,Hilfe,leider viel zu selten!! Ich erlebe das ganz oft! An der Bahnhaltestelle steht oft ein Mann im Rollstuhl,leider immer ohne Begleitung obwohl er aus einem Heim kommt! Kaum einer hilft ihm mal in die Bahn,da steigt man lieber hinten ein und tut so,als hätte man nichts gesehen! Ich helfe,aber alleine ist es schwer,einen erwachsenen Mann in die Bahn zu heben!Manchmal hilft einer! Letztens kam dann der Kommentar vom Fahrer:" Na toll,und wie kommt der jetzt wieder raus?" Ich klärte ihn dann auf,dass er dazu VERPFLICHTET ist,zu helfen und dass er gefälligst jemanden von der Security am Bahnhof per Funk bescheid geben soll! Ging sogar!! Ich habe meine Kinder in einen integrativen Kindergarten geschickt,damit sie Behindertsein von Anfang an als normal ansehen! Ich selbst war auf einer Schule zusammen mit Körperbehinderten! Die haben alles mitgemacht,Disco,Konzerte und es ist nach wie vor in der heutigen Gesellschaft eine wertvolle Erfahrung gewesen!!!!

Mein jünger Bruder ist auch geistig behindert (aber körperlich gesund). Ich muss dazu erklären das mein Bruder gerne lacht, freundlich und offen auf andere Menschen zugeht (oder so wirkt) und viele Menschen in der Öffentlochkeit spontan positiv auf ihn reagieren. Ja, es gab auch verunsicherte Reaktionen, aber das hat sich fast immer gelegt wenn man ihn näher kennengelernt hat.

Auf der anderen Seite habe ich es aber auch schon erlebt das sich Leute an einer offensichtlich blinden Dame im Supermarkt einfach vorbei geschoben haben ...

Ich glaube an sich haben wir eine recht tolerante und offene Gesellschaf, was Behinderungen angeht. Wenn man aber ein wenig näher hinschaut gibt es durchaus noch Hindernisse im Alltag (zB Falttreppen bei Straßenbahnen) die den Menschen eben doch noch Steine in den Weg legen. Nichtmal aus böser Absicht, aber aus Unwissen oder einfach Gedankenlosigkeit.

Als Behinderter bei dem die Behinderung nicht zu sehen ist; habe ich die Erfahrung gemacht; das mich alle, wie einen Gesunden; behandeln wollen. Selbst einige "Ärzte" erklärten mich für gesund.

Meine Behinderungen; sind eigentlich, ausschliesslich durch andere verursacht. Und ich werde dadurch schlechter gestellt als gesunde Menschen. Ohne Behinderung, würde ich; nicht in Armut leben und als Arbeitsloser beschimpft werden.

Mit den sogenannten geistig Behinderten ist das so eine Sache. Erlebt habe ich Folgendes. Ich sollte ein Paket an einen Arzt ausliefern. In der Klinik, fragte ich nach dem Weg. Die sogenannten geistig Behinderten, waren bei der Erklärung des Weges, nicht nur schneller sondern genauer; als der Sozialarbeiter; der wie man mitbekam, nicht intelligenter war; als die sogenannten geistig Behinderten. Leider aber hielt Er sich selber für intelligenter. Das Problem ist das die sogenannte geistige Behinderung, eben auch, durch Andere; zur Behinderung wird. Der sogenannte geistig Behinderte; hat nur andere Denkwege; deswegen sollte man Ihn nicht für dumm erklären, was aber leider viele tun. Es gibt sogenannte geistig Behinderte, die einen Doktortitel gemacht haben. Aber das wissen nur Wenige; weswegen, die Öffentlichkeit, solche Menschen, meist immer noch als dumm, oder Lebens unfähig betrachtet.

Ich denke, die Öffentlichkeit, sieht uns Behinderte, immer noch schräg an.

IMMER WIEDER kommt es vor, dass Behinderte (wie ich, im Rolli) durch merkwürdige Angewohnheiten Nichtbehinderter einfach ausgegrenzt werden. Beispiel: ich hatte zu Beginn meiner Kaputtheit noch keinen Elektrorolli, sondern wurde von Freunden und Verwandten durch die Gegend geschoben. Bei vielen Gelegenheiten Supermarkt\Gastronomie sprachen die Leute grundsätzlich meine laufende Begleitung (über meinen Kopf hinweg) an, als sei ich ein unmündiges Kleinkind.Ähnliches habe ich nur im Fernverkehr erlebt, wenn ich als Bartträger grundsätzlich für den LKW in dem ich zufällig nur als unbeteiligter Mitfahrer herumsaß, als Verantwortlicher angesprochen wurde, obwohl meine Freundin für die Fuhre verantwortlich war.

Man schaut kurz und wenn man sieht das sie keine Hilfe brauchen (die man höchstens anbietet) schaut man "weiter". Ansonst behandelt man allen Menschen einfach gleich.

Das machen Alle so.

Um Schobenhauer zu zitieren: Gott mag dumme Menschen, er hat so viele davon gemacht. Daher gibt es auch Menschen die das nicht können, das sind das die echt Behinderten.

Die die du meist haben nur ein Handicap

Was möchtest Du wissen?