Wie geht man damit um, dass die eigene Mutter dauernd lügt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erst einmal muss ich erwähnen, dass es sehr bemerkenswert ist, dass du nach allem noch zu deiner Mutter hältst. Ich bin mir sicher, dass es dir nicht allzu leicht fällt, deswegen Respekt an dich!

Nun zu deiner Frage: Es ist gut, dass deine Mutter sich bereits in Therapie befindet. Ohne professionelle Hilfe könnte es nämlich schwer sein, mit dem Lügen aufzuhören.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, selbst einmal jemanden nach psychologischer Hilfe zu fragen? Auch wenn sie diejenige ist, die lügt, bist du diejenige, die all das ertragen muss(te) und somit auch die Folgen trägt.

Ich kann mir vorstellen, dass es nicht leicht ist, es andauernd herunterzuspielen, dass du deiner Mutter geglaubt und es weitererzählt hast. 

Vielleicht solltest du wirklich jemanden aufsuchen, der dir helfen kann, mit solchen unangenehmen Situationen umzugehen.

Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Summerween
19.02.2016, 13:10

Danke. Das ist wirklich nicht einfach, vor allem, weil man dadurch natürlich auch selbst an Glaubwürdigkeit verliert, wenn man nicht aufpasst. Ich bin selbst auch in Behandlung, weil ich (auch deswegen) mittlerweile sehr labil, depressiv und ängstlich bin. außerdem kann ich niemanden vertrauen. Leider habe ich bisher nur keine Fortschritte gemacht, wenn es darum geht, das nicht mehr an mich heranzulassen. Daher hab ich gedacht ich frag mal hier nach ob ihr irgendwelche Vorschläge habt. Kann ja nicht schaden. :)

0
Kommentar von tyrellmyrell
19.02.2016, 13:24

Ich kann mir nur vorstellen, wie belastend es sein muss, an Glaubwürdigkeit zu verlieren. 

Es ist aber schon einmal sehr gut, dass du mittlerweile erkennst, ob deine Mutter lügt oder nicht. Ich persönlich habe als Kind auch viel Quatsch erzählt, weswegen ich mir heutzutage oftmals die gleichen Dinge anhören muss, wie du. (,,Weißt du noch als du früher erzählst hast, du hättest...")

Gerade in deiner Situation bin ich mir sicher, dass es dir schwer fällt, dich zwischen deiner Mutter und psychischer Stabilität zu entscheiden. Vielleicht könntest du mal deinen Psychologen fragen, was er dir raten würde oder vielleicht kann er dir helfen, es für dich selbst zu entscheiden. 

0

Sie ist in Therapie. Also arbeitet sie an sich.. Das ist gut.

Bis du deutliche Resultate der Therapie feststellen kannst, solltest du einfach nichts glauben, was sie erzählt. Denke einfach, sie erzählt dir Märchen und nimm nichts für bare Münze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Summerween
19.02.2016, 13:13

Eben das ist ja so schwer. sie ist ja letztendlich immernoch meine Mutter und der sollte man ja eigentlich glauben können... Weißt du wie lange es dauern kann, bis da was passiert? Sie ist jetzt schon einige Jahre in Therapie und das einzige was sich verbessert hat ist, dass sie ein paar ganz große lügen gebeichtet hat.

0

Wie lange ist sie denn schon in Therapie?

Da es schon immer so war, müßtest du eigentlich gelernt haben, damit umzugehen?

du weißt, daß sie die Unwahrheit sagt, damit mußt du entweder leben, oder auch den Kontakt abbrechen?

vielleicht weiß der Therapeut einen Rat?

Versuch mal mit ihm Kontakt auf zu nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Summerween
19.02.2016, 13:05

schon seit einigen Jahren. Der Therapeut hat sie jetzt wenigstens so weit, dass sie schon einiges zugegeben hat, das ist immerhin etwas, aber sie hört trotzdem nicht auf damit. Ich habe zwar gelernt zu erkennen, wann sie lügt und ihr nicht alles einfach so zu glauben, aber nicht damit umzugehen und es nicht so an mich heranzulassen. mittlerweile bin ich selbst in Therapie. unter anderem deswegen (also nicht weil ich lüge, sondern weil mich die ganze Sache so mitnimmt)

0
Kommentar von Summerween
19.02.2016, 13:19

seit etwas über 5 Jahren. Ich hab zu lange damit gewartet, weil mir dauernd suggeriert wurde meine Probleme seien eigentlich gar keine und alles läge bloß an der Pubertät..jetzt hab ich den Salat. :D

0

Sprich sie darauf an, wenn du merkst, dass sie lügt. Das wird ihr vermutlich selber unangenehm sein, so lernt sie es vielleicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Summerween
19.02.2016, 12:59

Tu ich ja immer. Je mehr ich nachhake, desto mehr saugt sie sich aus den Fingern. Ich hab sie sogar schon schwören lassen und auch das tut sie ohne mit der Wimper zu zucken.

0

es kann sein dasss sie seelsich krank ist und sehr labil und daher lügt oder sie ist falsch und nicht zu durchschauen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke deine Mutter lebt in Ihrer eigenen Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?