Wie geht es weiter, wenn der Händler Nacherfüllung und Rücktritt verweigert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du müßtest den Händler auf (Rück-)Zahlung der 175,-€ verklagen. Bekommst Du vor Gericht Recht, hat er zusätzlich Deine Kosten zu zahlen. Und dazu gehören auch Deine Anwalts- und Gerichtskosten.

Du kannst auch selbst und ohne Anwalt klagen. Dazu gehst Du zur Rechtsantragsstelle des Amtsgerichts und formulierst mit dem dortigen Rechtspfleger eine Klage.

Die Polizei ist für sowas nicht zuständig, da es sich um ein rein zivilrechtliches Problem handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Nacherfüllung, was leider der erste Schritt deiner Rechte ist in Bezug auf mangelhafte Lieferung, einforderst, musst du dich darauf einlassen, denn zu aller erst wird das Produkt repariert und du bekommst es zurück. Wenn du einen Artikel über einen Shop kaufst, ist es normal das dieser den Gegenstand nicht selber repariert sondern beim Hersteller einschickt. Das das ganze nicht in 2 Wochen erledigt ist, ist normal!

Desweiteren kannst du nicht einfach eine Frist setzen, wo du schon 2 Wochen Wartezeit einrechnest, das entspricht nicht deutschem Recht! eine Frist beginnt mit der Friststellung und wenn du ihm eine Frist von 3 Wochen einräumst, beginnt die Frist mit der Mitteilung derselbigen an den Lieferanten.

Ausserdem hat der Lieferant oder Händler ein Recht auf 2 malige Nacherfüllung, die er zuallererst nutzen kann, bevor du ohne weiteres vom Kaufvertrag zurücktreten kannst. Sollte dann der Gegenstand immer noch nicht einwandfrei sein, kannst du das Produkt neu verlangen.

Aber ohne weiteres von einem Kaufvertrag zurücktreten ist nicht drinne, dafür gibt es ja die Rechte und Pflichten für Verkäufer/käufer.

Erst nachdem der Verkäufer seinen Pflichten in keinster Weise nachkommt kannst du vom Kaufvertrag zurücktreten, wegen Nichterfüllung der Verkäuferpflichten. Jedoch musst du immer beachten, dass es irgendwo kleingedruckt oder in den AGBs vermerkt ist, wie lange ein Händler sich selber die Zeit einräumt um ein Gerät zu einem Hersteller zu senden und es zurück zu bekommen.

Schau da lieber nochmal nach bevor du zu irgendeinem Anwalt/Gericht gehst.

mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messerset
30.03.2012, 11:25

Es wäre schön, wenn du nur Antworten auf Fragen geben würdest, von denen du auch etwas verstehst. Denn nach geltendem Recht hat der Käufer das alleinige Bestimmungsrecht, ob eine Sache repariert oder neu geliefert wird (vgl. §439 Absatz 3). Nur, wenn der Austausch für den Händler unzumutbar ist, kann er sich weigern. Das ist hier nicht der Fall, denn er hat genug von den Geräten in seinem Ladengeschäft herumstehen. Die Anrechnung der bisherigen Wartezeit ist sehr wohl zulässig und wurde schon in in Urteilen bestätigt.

Aber trotzdem Danke für die Antwort.

0

hier vieleicht hilft das weiter.

http://www.123recht.net/Angemessene-fristen-bei-Gewaehrleistung-LCD-TV-__f341439.html

laut §323 BGB musst du dem Händler eine angemessene Frist zur Nacherfüllung gewähren ob 3 Wochen ausreichend sind bei einer Reparatur wiess ich nicht hängt sicher mit der art des Artikels zusammen.

Die frage ist lohnt sich der steinige weg durch justizia wenn die Reparatur z.b 4 Wochen dauert und du schon 3 gewartet hast? Hast du überhaupt gefragt wie lange du auf dein Teil warten musst? wie lange die Reparatur insgesamt dauern wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja du musst klagen, polizei ist nutzlos, die ist nur für personalien in so dingen da

anwalt oder selbst, beim amtsgericht

aber musst du nicht 2 nachbesserubngsversuche hinnehmen und so lange sind 3 wochen jetzt nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm einen Betrugsfall an und geh zur Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?