Wie geht ein Speichelstein weg?

3 Antworten

Wahrscheinlich habt ihr eine Lösung gefunden.

Ich habe mal gelesen, dass ein Arzt eine Frau gebeten hat, vor der geplanten Operation  (Speicheldrüsen entfernen) einen Teller Linsensuppe zu essen, aber dabei gründlich! zu kauen!!! Beim Essen bemerkte die Frau ein sandiges Gefühl zwischen den Zähnen,  der Speichelstein löste sich und sie konnte auf die Operation verzichten.

Das ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Wenn es allerdings kein Speichelstein ist, und die Suppe somit auch nicht hilft, dann zum Arzt (Zahnarzt/HNO?)

Also ich kann nur sagen das mein Mann im vorderen Bereich (am Unterkiefer das auch hatte) die Speicheldrüse entfernt bekommen hat, da er auch Probleme damit hatte. (Schon über 15 Jahre her) Es wird nun aus dieser Drüse kein Speichel mehr produziert, aber er kann damit leben. Sie soll einfach viel saures trinken und essen , damit der Speichel angeregt wird und die Drüsen nicht mehr verstopfen.

@skeks

http://www.bleib-gesund-service.de/-nase-ohren/speichelstein/

Bei der Therapie der Speichelsteine gibt es verschiedene Ansätze, jeweils auch abhängig von den Beschwerden und dem Stadium der Erkrankung. Wenn der Stein ganz am Ausgang der Drüse liegt, kann der Arzt versuchen, ihn auszuschwemmen. Dies geschieht durch Nahrungsmittel, welche den Speichelfluss anregen, zum Beispiel Zitronen oder saure Bonbons. Eventuell wird der Arzt auch durch eine gezielte Massage nachhelfen, um den Stein aus der Drüse zu befördern. Damit die Öffnung etwas größer wird, kann ein kleiner Schnitt gemacht, oder eine Aufweitung mittels einer kleinen Sonde vorgenommen werden.

Falls diese Methode nicht in Frage kommt, findet ein endoskopischer Eingriff statt. Ein dünner Schlauch wird in die Drüse eingeführt, der Stein dann entweder per Laser oder mit anderen Hilfsmitteln zertrümmert, so dass die Einzelteile ausgespült werden können. Wenn die Steine sehr tief sitzen, wird auch diese Methode kaum zum gewünschten Erfolg führen. In diesem Fall wird eine Behandlungsmethode namens Stoßwellenlithotripsie angewendet, wobei mit einer Art Ultraschallwellen die Steine zerstört werden. Wenn alle Maßnahmen nichts bringen, dann hilft nur die operative Entfernung der betroffenen Speicheldrüse. Nach jeder Behandlung sollte der Patient viel trinken, auf eine gute Mundhygiene achten und Antibiotika einnehmen.

Da Speichelsteine immer wieder auftreten können, vor allem wenn eine andere Grunderkrankung vorliegt, sollten Betroffene immer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, und sich regelmäßig vom Arzt untersuchen lassen.

0

also so was hab ich noch gar nicht gehört, tut mir leid die kleine... schon mal einen artzt aufgesucht??

Was möchtest Du wissen?