Wie gefährlich sind Bakterien wirklich?

6 Antworten

Ein gesunder Körper kann sich gegen eingedrungene Keime sehr gut schützen. D.h. eine offene Wunde ist kein Problem.

Ausnahme: HI-Viren, aber die werden nur direkt von Körper zu Körper übertragen und überleben auf einer Klobrille etc. sowieso nicht.

Es ist auch nachgewiesen, dass Menschen, deren Körper häufiger mit Keimen belastet werden, ein gestärktes und trainiertes Immunsystem haben, d.h. eine übertriebene Hygiene ist sogar meistens kontraproduktiv.Wer ständig mit aggressiven Bioziden sein Bad einigt, schwächt nicht nur sein Immunsystem, sondern läuft auch ein erhöhtes Allergierisiko und schädigt die Abwasserreinigungsanlagen.

Etwas anderes gilt für Menschen, die krankheitsgeschwächt sind und ein angeschlagenes Immunsystem haben. Bei denen muss man schon deutlich mehr darauf achten, die Keimzahl möglichst niedrig zu halten.

Die Benutzung von Handschuhen im Haushalt hat mehr psychologische Gründe als tatsächlich gesundheitliche. Es geht da mehr um Ekel als um wirkliche Gefährdung.

Nun ja, wenn man mal überlegt, mit wie vielen Bakterien man Tag für Tag in Kontakt kommt, dann ist Biomülleimer auswaschen wohl das kleinste Problem ^^

Sofern man darauf achtet, hinterher die Hände richtig zu waschen, ist das eigentlich auch kein Problem. Jede Türklinke in öffentlichen Gebäuden ist belasteter mit Bakterien.

Ein gesundes Immunsystem kann normalerweise auch damit gut umgehen.

Auch wenn man offene Wunden hat.

Die Bakterien, die in normalen Haushalten leben, sind ungefährlich. Auch auf privaten Toiletten sitzen (bei normaler Hygiene) sehr viel weniger Bakterien als man denkt. Jeder Geldautomat hat mehr davon auf der Tastatur.

Bakterien gehen nicht durch die intakte Haut, und wenn man sich tatsächlich verletzt (wie verletzt man sich beim Putzen - du putzt doch mit einem Lappen oder Schwamm und nicht mit einem Messer?) wäscht man sich die Hände, tut ein bisschen normales Haut-Desinfektionsmittel drauf, und gut ist.

Menschen leben seit Jahrtausenden mit Bakterien "zusammen" und haben ein sehr effektives Abwehrsystem.

Nunja wenn man bei der Klobrille oder bei gewissen Stellen der Porzellanschüssel akommt hat man sehr schnell einen Schnitt in der Haut. Das meinte ich :)

0
@Jupiter7468

ist mir noch nie passiert und ich putze immer ohne Handschuhe, ich mag keine Handschuhe. Ich wasche mir danach einfach die Haende und gut ist es.

Man kann es ja auch uebertreiben. Klo's in Privathaushalten haben eh wenig Keime, da wird meist gut geputzt und er wird nicht von vielen Leuten benutzt. Da gibt es deutlich schlimmeres. Tastaturen, Geldautomaten, Tuerklinken.

Wenn man sich schneidet, dann blutet es ja, d.h. die Wunde wird ausgespuelt und keine Keime eingespuelt oder fliesst bei dir das Blut dann nach innen. Und dann wird die Wunde mit Blut verschlossen. Da hat die Natur sich schon was dabei gedacht. Und selbst wenn, wir haben immer noch ein Immunsystem.

Menschen sind schon komisch, die laufen mit Blick auf das Smartphone einfach vor Autos ohne Angst zu haben, ueberfahren zu werden, aber vor winzig kleinen Keimen haben mehr Angst wie sonstwas.

2
@petrapetra64

Das ist wie der Mann, der mit 200 über die Autobahn brettert, Zigarette im Mundwinkel, und sich schwere Sorgen macht wegen eventueller Pestizidrückstände in seinem Frühstücksbrötchen.

0

Was möchtest Du wissen?