Wie funktioniert ein elektrischer Weidezaun, ist dieser gefährlich , speziell in Bezug auf den Rückfluss des Stroms über den Boden?

6 Antworten

Zuerst: Rückfluß im Boden ist unerheblich. Der kleine Impuls vom Zaun über Tier zum Boden wird dann auf einen riesigen  Querschnitt aufgeteilt und ist mit normalen Messgeräten nicht mehr erfassbar.

Der Impuls der die Tiere vom Zaun fern hält ist so berechnet dass er unangenehm aber ungefährlich ist. Wobei das Tier den Impuls stärker spürt. Hat eine Kuh doch 4 Beine und keine Gummisohlen. Daher einen geringeren Widerstand als der Mensch, vor allem wenn das Tier mit feuchter Schnauze berührt, und somit eine stärkere Entladung.

Nein da geht keine Gefahr aus.Tiere merken das der Zaun unter Spannung steht,deshalb berühren sie ihn nicht.Menschen merken es erst,wenn sie den Zaun berühren oder gar dagegen pinkeln.Bei letzterem zischt es gewaltig.Prima Verhütung,weil die nächsten Tage läuft das nix,in Punkto XXX.:D

Ein Weidezaun gibt Hochspannubgsimpulse. Wenn du dagegen kommst, leitest du den Strom über den Boden ab. Soweit richtig.

Dabei macht es keinen gigantischen Unterschied ob du nun Gummisohlen hast oder nicht.

Den Rest deiner Frage vertshe ich nicht.

was heißt "leitest du den Strom über den Boden ab" ... wie ich es verstanden habe fliesst der Strom zurück zum Weidezaungerät über den Boden ... aber WIE? wenn ich auf dem Boden stehe / oder zwischen/in diesem Stromfluss, werde ich dann von diesem Strom beeinflusst?

0
@nicholas87

Wenn du zwischen Zaun und Erde brückst, wirst du natürlich beeinflusst, nämlich indem du "Aua!" sagst und die Finger weg nimmst. Berührst du den Zaun nicht, fließt auch kein Strom durch dich.

Der Strom fließt nicht unmittelbar zum Gerät zurück, sondern in den Boden, der ja Erdpotential hat. Das Gerät baut gegen diese Erde ein Potential auf.

0

Die Gummisohlen machen einen riesigen Unterschied. Geh mal Barfuß am besten im feuchten Gras, greif hin und spür den Unterschied.

0

Erstmal geht von Weidezäunen keine Gefahr aus. Man bekommt einen gewummert. Das wars. Und durchaus kann man unter einen Weidezaun seinen Fuß durchstrecken und unter ihn treten. Wenn man ihn berührt, dann ists schlecht. Das wissen auch die Tiere hinter den Zäunen und grasen Gras, was unter der Leitung liegt.

Nein. Der Strom geht immer den Weg des geringsten Widerstands. Er wird keinen Umweg über deinen Körper nehmen, nur weil du zufällig auf dem Boden stehst.

Was möchtest Du wissen?