Wie fühlen sich Wehen an?

5 Antworten

Bauchkrampf / Unterleibskrampf. Aber der immer mal für eine Minuten anhält und dann Pause macht und dann wieder kommt. Ist nicht angenehm, heißt ja auch schon "Wehen", aber die Belohnung ist gewaltig ;-)))

Ich fand es interessant, dass diese Wehen schon den Muttermund öffnen, war mir in meiner Naivität nicht klar. Und man erst zum Schluss selber pressen muss.

Wünsch Euch alles Gute, eine prima Geburt und ein wunderbares Baby. Aber Achtung: Man sollte darauf vorbereitet sein, dass einem das Baby innerhalb kürzester Zeit das Herz raubt. Kann man sich selber vorher nicht vorstellen...

Das wird unterschiedlich sein. Zu Anfang war es so, als würde ich meine Regel bekommen. Wenn die Wehen nachher in kürzeren Abständen kommen wird es heftiger - aber keine Angst, wir haben es alle überlebt:-) Wehen sind vergessene Schmerzen, wenn man das Kleinchen in den Armen hält.

ja.... aber ich bin ja ein Mann und weiß nicht wie sich Regelschmerzen anfühlen.. gibt's keinen Vergleich wie "so, als würde man starke sich alle 10 Finger auf einmal brechen"? :-(

0
@LeFonque

Nein, eher so, als würde man Durchfall bekommen:-) Sorry, wusste nicht, dass du ein Mann bist - lach.

0
@LeFonque

Ja, schon - kommen ja auch ein paar Kilo zu Tage. Aber damit ist es am ehesten vergleichbar. Ich bin auch zwei- dreimal zur Toilette gerannt, ehe ich geschnallt hatte, dass das Wehen sind.

0

Also, das ist bei jeder anders. Ich kann Dir nur sagen, wie es bei mir war: Es fing an mit so enem "tagigen" Gefühl im Unterbauch, das stärker wurde. Dann bekam ich ein Ziehen im bereich der Lendenwirbelsäule. Bauchschmerzen hatte ich gar nicht mehr. Das Ziehen in der Lendenwirbelsäule hat sich dann verstärkt zu einem hämmerden Schmerz. Es fühlte sich an, als ob jmd. von innen gegen mein Kreuzbein drückt oder haut. Meine Wehen haben sich als reine Rückenschmerzen geäußert. Der Schmerz war heftig, aber ich glaube, dass es Dinger gibt, die schmerzhafter sind. Will sagen: So überirdisch war der Schmerz an sich nicht. Was ihn aber erst richtig heftig machte aus meiner Sicht, war die Dauer (ich habe 2 Tage rumgewurschtelt). Je länger es dauerte, umso mürber wurde ich psychisch. Je mürber ich psychisch wurde, desto mehr schwanden auch meine körperlichen Kräfte. Die Kombi aus Schmerz + Dauer + Psyche,das war es, was es ausgemacht hat.
Aver das ist bei Jeder anders. Ich hatte mal eine Kollegin, die ihr Kind in 1,5 Std. zur Welt gebracht hat und das ganze Palaver um Wehen nicht verstehen konnte. Sie schwor Stein auf Bein, dass ihre Mittelohrentzündung wesentl. schmerzhafter gewesen sei.
Es ist eben sehr individuell.
Aber wenn Du Wehen kriegst, dann weißt Du sofort ganz klar, dass es welche sind - ob am Bauch, am Rücken oder was auch immer. :o)

Was möchtest Du wissen?