Wie findet ihr meine Geschichten-Idee?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein ganzes Buch, das hauptsächlich aus einem Dialog besteht, ist keine gute Idee, da es zwangsweise sehr langatmig würde.

Man braucht auch mehr Handlung, die sich jenseits des Dialogs entfaltet. Ein Dialog allein würde sich bestenfalls für eine Kurzgeschichte eignen, aber selbst dann müsste der Dialog sehr interessant gestaltet werden und das ist selbst mit einer sehr guten Story sehr schwierig.

Zudem klingt die Verwandlung in einen Schneemann dann doch eher nach einem Kinderbuch, ein Gespräch mit der Sonne ist ebenfalls abstrus genug, um diesen Eindruck zu stützen.

Also würde ich dir dazu raten, die Idee ein wenig zu ändern und eine Kurzgeschichte für Kinder daraus zu machen.

Beispielsweise ein oberflächliches bzw. gemeines junges Mädchen, das von der Sonne in eine Eisstatue verwandelt und bestraft (angeschmolzen) wird. Erst ist sie noch wunderschön und hat viele Bewunderer, doch das Schmelzen verunstaltet sie und sie wird immer langweiliger, die Bewunderer schwinden irgendwann am Ende wird der klägliche Rest von ihr sogar noch direkt unansehnlich, was sie den Kommentaren genau der Kinder entnehmen muss, die sie zuvor selbst aktiv verspottet hat, als sie noch ein Mensch war.

Um es etwas herzergreifender zu gestalten, darf es ruhig ein Kind geben, das der Eistatue trotz allem die Treue hält, bis sie schließlich als Pfütze ihr Ende findet.

Dann wacht sie auf und freundet sich mit dem Kind an, das ihr als hässliche Eisstatue immer noch treu war und sie wird generell ein besserer Mensch, der gelernt hat, auf innere Werte zu schauen.

Natürlich können in dieser Geschichte immer noch Dialoge mit der Sonne eingebaut werden, die mit der Zeit ihres Verfalls ihre innere Veränderung aufzeigen. Oder so.

Mit deiner Idee kann man also auf jeden Fall arbeiten, sie ist also nicht schlecht!

Und bestimmt hast du selbst bereits Details DEINER Story im Kopf, die du hier gar nicht erst geschrieben hast, also gib die Idee bloß nicht auf.

Egal, wofür du dich am Ende entscheidest, bitte mach aus deiner Idee ein fertiges Werk, egal in welcher Länge oder Form.

Ich weiß auch nicht, ob du eine Veröffentlichung in irgendeiner Form (und wenn es nur auf Wattpad oder so ist) planst, in jedem Fall solltest du jedoch nicht zu viel erwarten. Die Erfahrung wird sich aber sicherlich auszahlen.

Gib nur nicht auf.

Oh, erst nach meiner Antwort gesehen das du die selbe Idee ( Kurzgeschichte + Kinder als Zielgruppe) hast, sehe ich auch so

1
Ein ganzes Buch, das hauptsächlich aus einem Dialog besteht, ist keine gute Idee, da es zwangsweise sehr langatmig würde.

Das stimmt. "Sophies Welt" ist eines der langweiligsten Bücher, die ich je gelesen habe.

0

Das generelle Konzept klingt interessant und könnte was werden.

Hier mal ein paar ideen von mir:

Ich würde dem Mädchen vielleicht eine Freundin oder einen Freund geben, zu welchem sie zu beginn gemein ist, aber auf den/auf die sie später angewiesen ist. Vielleicht wäre eine Reise oder ähnliches sls Hauptteil der Geschichte für kinder interessanter als ein Dialog. Sie könnten z.B. zu einem Hügel oder Berg reisen, wo sie der Sonne näher sind. Dabei könnten die Protagonisten sich kennenlernen und ihre Konflikte klären. Die Moral könnte sowas sein wie: "Jeder Mensch hat etwas gutes in sich" oder "Beurteile ein Menschen nicht nach dem Aussehen" sein. Sind zwar keine allzu originelle Moralen, aber wenn du sie in einer guten Geschichte verpacken kannst stört das auch niemanden.

Prinzipiell ist aber jede Idee in der lage eine gute Geschichte zu werden, wenn man genügend Herzblut und Liebe in das Projekt steckt. Such dir vielleicht noch ein paar andere Inspirationen in der Richtung.

Woher ich das weiß:Hobby

Danke!

Kennst du denn ein paar Werke in diese Richtung?

0
@johanna330

Leider nicht.

Bin eher ein Schreiber und lese hauptsächlich nur Manga =/

Es gibt aber bestimmt einige gute da draußen. Wir hatten früher immer so große Bücher mit vielen Geschichten drin.

Les dich vielleicht einfach mal in Kinder- und jugendbücher, die für dich interessant wirken, ein, um mit dem Stil warm zu werden. Ich z.B hab mir auch 7 Manga geholt um den Stil nachvollziehen zu können. Die müssen nicht mal in die thematisch gleiche Richtung gehen.

Ansonsten, probier einfach immer die Zielgruppe im Hinterkopf zu behalten und zu überlegen, welche Aspekte für eben diese am interessantesten wäre.

Ich wünsche dir auf jeden fall viel Erfolg und hoffe ich konnte dir damit irgendwie helfen! =)

1

Dass sie ("Karma is a bitch") als Schneemann aufwacht, ist kafkaesk ("Die Verwandlung") und selbst im Original hatte das Potenzial — wenn man das Potenzial entsprechend nutzt.

Das Ganze wirkt sehr minimalistisch (fast schon eher lyrisch) und beschränkt sich auf einen inneren und einen äußeren Kampf — äußerlich durch das Schwinden der Schönheit und des Körpers; innerlich durch das Selbstgespräch bzw. das hilfesuchende an-die-Sonne-wenden.

Allerdings bezweifle ich, dass viele Jugendliche so etwas pures und gleichzeitig fantasievolles lesen würden. Außerdem ist es sicherlich alles andere als Einfach, den Plot über die Geschichte spannend, fesselnd und berührend zu halten. Wie viele Kapitel/Seiten, denkst du, werden es denn?

Woher ich das weiß:Hobby – Seit über 15 Jahren

Es wird sich um etwa 5-6 Kapitel handeln mit etwa 20-30 Seiten handeln. Am Ende kehrt sie aber wieder zurück zur menschlichen Form, allerdings ist sie plötlich mager und ihr Hintern und Busen sind flach und sie ist ein ganzes Stück kleiner.

Die Auswirkungen der Sonne bleiben ihr auch als Mensch erhalten, aber mitlerweile ist ihr das egal geworden.

1
@johanna330

wie gesagt: Nicht unbedingt einfach zu schreiben, aber sicherlich interessant.

0

Es ist deine Idee - und eine Idee ist immer besser als keine Idee :) Versuch es doch einfach mal. Originell ist es. Kannst ja auf Wattpad anfangen und schauen wie es so läuft! Überlege selber ja auch bald eine Story zu schreiben.

Aber dieses Buch hört sich eher an wie ein Kinderbuch. Meinst du das auch? Also „Jugendbuch“ gilt dann wohl eher für Leute wie mich (16 Jahre) und denke nicht, dass das die richtige Zielgruppe ist. Ich und andere in meinem Alter stehen eher auf Geschichten wo es um 2 Personen des jeweils anderen Geschlechts geht, sag ich mal so. Fantasy ist nie unerwünscht, aber hat auch eine Grenze bei uns Jugendlichen :) Denke ich zumindest

Ok danke

0

Ich denke diese Geschichte als Novelle oder Roman würde sehr langatmig werden, könnte aber eine nette Kurzgeschichte werden. Gründ dafür ist vor allem der lange Dialog der ziemlich schnell langweilig werden kann. Außerdem würde ich nochmal deine Zielgruppe überdenken, Jugendliche könnten das zu kindlich finden. In Jugendbüchern geht es eher um diese "Rebellenphase", Schule nervt, Eltern sind die Bösen, es gibt die erste große Liebe, etc. etc. Deine Idee ist für mich an der Grenze von Kinder zu Jugendbuch. Das Thema "Kinder werden in magische Welt gezogen" ist eher ein Kinderbuchthema. Die Protagonistin klingt aber eher wie jemand den man in einem Jugendbuch antreffen würde.

Woher ich das weiß:Hobby – lese und schreibe in meiner Freizeit

Was möchtest Du wissen?