Wie finanziere ich mir meine Wohnung mit 19 als Schüler?

4 Antworten

Versuche es mal mit Schüler-Bafög. Im Bekanntenkreis fallen mir da manchmal die Augen aus dem Kopf, da haben Leute Jahre lang "rumgegammelt", machen jetzt ihr Abitur nach und wohnen bei Mutti. Kriegen aber trotzdem über 400€ im Monat, quasi für nichts. 

Versuch ansonten mal nach einer WG zu gucken. Ne eigene Wohnung ist zwar cool, aber günstiger ist die WG auf jeden Fall und du stehst nicht von jetzt auf gleich völlig allein da. 

Ich würde als erstes zu dem zuständigen BaFög-Amt der Stadt/des Kreises gehen und mich dort informieren. Wahrscheinlich kannst du Schülerbafög beantragen. Problem könnte sein, dass der Vater seine Angaben vllt gar nicht machen will, das müsstes du auch noch klären was dann passiert. Sollte BaFög nicht bewilligt werden (was ich mir aber nicht vorstellen kann) sollte Wohngeld beantragt werden, dort kann es aber zu dem Problem kommen, dass dein Einkommen mit 450€ zu niedrig ist (da gibt es eine Untergrenze die du so nicht erreichen würdest). Das ist mein Wissen dazu

Er ist nicht wohngeldberechtigt, den Antrag kann er sich also sparen.

0

Das Jugendamt ist für dich nicht mehr zuständig. Möglicherweise bekommst du Schüler-BAföG. Wenn du es nicht bekommst, weil dein Vater genügend Geld hat, um dich zu unterhalten, verklag ihn. Wohngeld bekommst du nicht.

Was möchtest Du wissen?