Wie erleben Betroffene einen Krampfanfall?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi ich bin selber Epileptikerin. Bin heute gut eingestellt und daher anfallsfrei. Während des Anfalls war ich immer bewusstlos, und damit ist auch das Gefühl am besten beschrieben: Es ist wie Bewusstlosigkeit. Du bist einfach kurz weg und dann wieder da. Und dann schauen Dich alle total entsetzt an und dadurch schnallst Du dann, aaaaahhhh Anfall, alles klar. Ich habe bei solchen Fragen immer das Gefühl, dass die Angehörigen völlig überfordert sind mit der Tatsache, dass der Epileptiker selbst häufig so sorglos und fröhlich ist, während sie mit den Geschehnissen fertig werden müssen. Das ist wirklich das Schlimme an dieser Krankheit... jeder Epileptiker versucht immer zu vermitteln, alles super, und die Angehörigen sind am Boden zerstört und brauchen auch noch unseren Trost...

Überleg bitte, was die Alternative wäre: Es gibt nämlich tatsächlich wenige Epileptiker, die den Spaß voll miterleben. Die haben dann z.B. das Gefühl zu ertrinken oder zu ersticken. Sei froh, dass Dein Partner diese Qual nicht erleben muss. Du wirst mit der Zeit, aber auch mit dem Wissen, dass es ihm während des Anfalls nicht eine Sekunde schlecht geht, dem Schrecken die Stirn bieten können und damit klar kommen. Im anderen Fall könntest Du das mit Sicherheit nicht. Noch ein kleines Epileptikergeheimniss: Vielen von uns geht es nach einem Anfall sogar besser, weil der Druck im Kopf erstmal ne Zeitlang weg ist oder Absencen weniger sind, etc. Das kann man immer nur leider nicht den Angehörigen erzählen. Auf die nimmt man ja als Epileptiker schon immer dolle Rücksicht...

Zu der Frage ob es was bringt wenn Du während des Anfalls mit ihm redest: Sicher bringt das was, aber eben nicht ihm, sondern nur Dir;-) Es bleibt Dir also überlassen, was Du tust.

Grundsätzlich ist zu sagen es ist nicht bei jedem Patienten gleich, jedoch bekommt man davon eigentlich nichts mit.

Das ist etwas unterschiedlich. Für die Einen ist es ein schmerzhaftes Ereignis. Für die Anderen ein wattiges Befinden. Oft ist es mit Schwindel einhergehend oder ohne jegliche ankündigende Symptomatik.

Was möchtest Du wissen?