Wie erklärt man Kinder eine Einäscherung / Feuerbestattung

10 Antworten

Ehrlich sein, aber alles mit Kinderworten und -Begreiflichkeit erklären. Z.B. könntet Ihr sagen, dass die Ur-Oma einen Feuertanz wollte, bevor sie in den Himmel kam. Die Oma ist noch in der Urne, denn ein Zauberer hat sie dahin verzaubert. Sagt einfach, dass Ihr den Wunsch der Oma nicht kanntet, dass es nun so ist wie es ist und Ihr auch darüber erstaunt seid, es irgendwo auf einem letzten Brief so stand, sie das so wollte. Die Kinder kommen dann damit klar, dass die Oma nun in der Urne ist. Details sind unnötig für Kinder-seelen. Ich bin Psychotherapeutin, habe selbst viel Trauerfälle persönlich erlebt. Ich wünsche Euch sehr viel Kraft und auch Ihren Kids. Bleibt stark. Jeder Verlust ist schwer. LG

Ich kann Ihnen zu diesem Thema das Kinderbuch "Franz-Josef und Adelgunda.... das Leben neben dem Friedhof" mit Kindern über Kremation sprechen, empfehlen. Erschienen beim novumpro Verlag. Autorin; Caroline Walker Miano. Es steht auch eine Rezension im Netz auf der Seite des Verlages.

vieleicht das die oma mit dem rauch der verbrennuzng zum himmel aufsteigt oder so. in jedem falle mein beileid und euch viel kraft für die schwere zeit.

Grundsätzlich muss man ehrlich zu den Kindern sein. Die Wahrheit verschönen ist nicht schön.

Ich würde schon deutlich sagen, dass der Körper der Oma eingeäschert wird. Und das die Oma dann in der Urne ist. Das dies aber nichts schlimmes ist, weil das nur der Körper der Oma war jetzt wo Sie Tod ist und somit nicht mehr bei uns ist sie im Himmel auf einer Wolke als Engel und beschützt uns. (Das meist die Gedanken die sich Kinder eh machen, die aber nicht verschönt sind, weil es eine hoffnung ist die doch sein kann, man weiss es ja schließlich nicht.)

Das was in der Urne ist, sind nur die Reste die sie uns hier gelassen hat, damit wir noch etwas von ihr haben, und damit diese Reste sicher und gut beschützt sind und man ein ort haben kann wo man an sie denken kann kommt die urne in diese mauer.

Versuch auf die Fragen deiner Kinder so ehrlich und wahrheitsgemäß zu antworten , wie es dir möglich ist, im Normalfall fragen Kinder nur so viel wie sie es auch verkraften.

Ich würde es vielleicht so versuchen:

Der Tod ist AUFHOEREN. Man hört auf zu atmen, man hört auf zu essen, man hört auf sich zu bewegen, man hört auf zu schlafen …. Das sind wichtige Gesichtspunkte.

Man kann Kindern erklären, dass der tote Körper ein leerer Behälter ist, und dass das, was wir an der Person geliebt haben, sich von dem Körper getrennt hat und jetzt sicher woanders ist.

Und dort wo die Uroma jetzt ist braucht sie ihren Körper nicht mehr, deshalb wird er verbrannt und damit wir einen Ort haben wo wir immer an sie denken können, bekommt die Asche einen Platz auf einen Friedhof.

Alles liebe und mein Beileid euch...

vielleicht findest du hier auf dieser Seite auch noch was: http://www.trauernde-kinder.de

Was möchtest Du wissen?