Wie Eltern überreden einen Hund / Welpen zukaufen ..

10 Antworten

Also ich würde einfach mal fragen ob sie mit dir in ein Tierheim und dann sagst du haklt das du nur mal gucken willst oder du kaufst vorher Futter was du dann an das tierheim spenden willst und wenn du dann da bist dann zeigst du deinen Eltern vpll den süßen Hund den du gerne haben würdest und wenn die wörtlich Hunde mögen und dann so einen süßen Hund sehen kannst du sie villeicht überreden

Ich hoffe für dich das du einen Hund bekommst

Viel glück :)

  1. Warum muss es ein Hund sein, mit einer Neurodermitis hast du schon Verantwortung für deine Gesundheit.
  2. Hast du deine Eltern mahl gefragt, wieviel Geld ihr am Monats Ende noch zur Verfügung habt?
  3. Kann sein das sich die Eltern einen Hund nicht leisten können.
  4. Wovon möchtst du den sein Futter bezahlen?
  5. So wie alles andere für den Hund, wie z.B. Infunge Arztbesuche und und und.......
  6. Ein Hund ist weder ein Kuscheltier noch ein Spielzeug.
  7. Gesetz Tierschutz-Hundeverordnung http://www.gesetze-im-internet.de/tierschhuv/BJNR083800001.html

§ 5 Anforderungen an das Halten in Räumen

  • (1) Ein Hund darf nur in Räumen gehalten werden, bei denen der Einfall von natürlichem Tageslicht sichergestellt ist.

Wer finanziert denn den Hund? Deine Eltern, oder? Also müssen sie auch entscheiden, ob sie sich überhaupt einen holen möchten, denn günstig sind die weder in dier Anschaffung noch im Unterhalt.

Aber die wichtigere Frage ist ohnehin, ob euere Lebensumstände überhaupt einen Hund zulassen. Wie lange wäre er alleine, oder ist denn immer jemand daheim? Wie viel Zeit könnt ihr für ihn aufbringen, spatzieren gehen, Erziehung, Auslastung? Bist du dir bewusst, dass ein Welpe die ersten Monate gar nicht allein gelassen werden kann und nachts alle paar Stunden raus muss?

Was ist denn mit dem Hund, wenn ihr in den Urlaub fahrt? Und vor Allem, was passiert mit dem Hund, wenn du in 4-6 Jahren eine Ausbildung anfängst oder studieren gehst? Dann kannst du auch nicht mehr für ihn da sein, eventuell ziehst du sogar weg.

Wenn ich jemals Kinder habe und die sich ein Tier wünschen, aber es nicht in unser Leben passt, dann kann sich das Kind die Zähne an mir ausbeißen. Da geht mir die Tierliebe vor. Wenn ein neues Familienmitglied aufgenommen werden soll müssen wirklich alle damit einverstanden sein. ALLE! Ich selber habe aktuell einen Hund, seit 2 Jahren und wir hatten auch früher immer Hunde, aber man MUSS auch die Zeit und das Geld dafür haben. Eine artgerechte Haltung muss zwingend gewährleistet werden.

Bitte mach dir da nochmal wirklich Gedanken drüber, ob das überhaupt möglich ist. Wenn nicht, dann tue dem Tier etwas Gutes, auch wenn es für dich hart ist, und lass es einfach. Denn das tier würde bei dir nicht glücklich werden.

Wenn Deine Eltern Deinem Hundewunsch ablehnend gegenüberstehen, wird es dafür Gründe geben. DIese solltest Du zunächst in Erfahrung bringen.

Und dann liegt es an Dir, ob Du ihren Argumenten etwas entgegenzusetzen hast oder nicht.

dialektische überredung ... fang an mit den größten contra argumenten an und wiederlege sie danach nimmst du dein schwächstes argument und danach dein 2-schwächstes usw und schließt mit deinem stärksten .. sowohl thematisch bezogen(zum hund) als auch allgemein(gute schule usw). ..

Was möchtest Du wissen?