Wie bittet man seinen Chef, um die Kündigung ohne eine Sperre beim AA zu riskieren?

5 Antworten

tja, mein lieber...da hast du ein problem ! denn wenn dein chef dich kündigt braucht er wohl ersatz oder ? macht sich nicht so gut beim aa wenn er zuvor aus betriebsbed. gründen kündigt und gleich jemand neuen sucht !? oder ? da hast du wohl schlechte karten....such dir erst ´nen neuen job, denn wenn das jeder so machen würde nur damit er seinen anspruch auf al1 nicht verliert (für 3 mon.), dann würde es in unserem gelobten land noch schlechter aussehen. bedenke bitte das alle anderen, die jeden morgen die zähne zusammen beissen und ihre ungeliebte arbeit ausüben, dafür bezahlen damit du deine nerven schonen kannst...

bitte deinen chef doch um eine kündigung im beid seitigen einverständniss und als kündigungsgrund kann er doch dann einfach nur aus betrieblichen gründen eingeben natürlich sollte die kündigung dann auch fristgerecht sein dann gibts keine sperre

Wenn Du vom Arbeitgeber gekündigt wirst, gibt es keine Sperre. Nur, wenn Du kündigst.

Bei der Gewerkschaft kündigen - Per E-Mail oder Brief?

Hallo,

ich bin derzeit arbeitslos und will jetzt wieder zur Schule gehn.

Wie kündige ich bei der Gewerkschaft? Muss es schriftlich per Brief sein oder genügt auch eine Kündigung per E-Mail?

Danke schonmal!

...zur Frage

Zeitarbeitsfirma kündigen ohne sperre für alg 1 da ich in3 monaten schule mache?

Guten tag ich bin jetzt seit märz bei einer leiharbeitsfirma würde da gerne kündigen will aber keine sperre riskieren Ab dem 24 august mach ich ein jahr vollzeit FOS1 Könnte ich das bei der ag für arbeit iwie verwenden damit die mich nicht sperren? 20 jahre Wohne zuhause

...zur Frage

Mdk trotz Kündigung vom AG?

Mdk trotz Kündigung vom AG? 

Ich bin krankgeschrieben und habe von meinem Chef eine Kündigung bekommen und nun jagt der mich zum mdk ?! Meine Frage ist wozu das Ganze ? Er ist mich doch eh los ...

...zur Frage

Arbeitgeber erlaubt sich zu viel?

Guten Tag,

Seit längerer Zeit haben einige meiner Kollegen und ich immer häufiger Probleme mit unserem gemeinsamen Arbeitbeitgeber. Bezüglich mehrerer Punkte, welche ich nacheinander ausführlich auflisten werde, würden wir uns gerne erst einmal eine Meinung einholen, bevor wir evtl. den Schritt zum Arbeitsgericht nehmen.

Punkt Nr. 1.

Betriebsratsgründung: Diese hat unser Arbeitsgeber im Arbeitsvertrag verboten/untersagt. Ist diese Klausel im Arbeitsvertrag gültig? Ist eine Kündigung eines Mitarbeiters, welcher eine Betriebsratswahl (erstmalige) ins Leben ruft, rechtens und legitim? Oder handelt der Arbeitgeber dann rechtswidrig?

Punkt Nr. 2.

Stundenabzüge/Sanktionen: Unser Arbeitgeber zieht, bei Verstößen gegen den von Ihm aufgestellten "Maßnahmekatalog", seinen Mitarbeitern Stunden vom geleisteten Dienst ab.

Als Beispiel: Wir haben eine Arbeitszeit von 12 Stunden pro Schicht (Sicherheitsgewerbe). Hat ein Mitarbeiter nun zum Beispiel die vorgeschriebene Kleiderordnung nicht vollständig, sieht der Maßnahmekatalog vor, dass ihm 6 Stunden seines Dienstes nicht vergütet, also abgezogen werden.

Ist dies rechtens?

Punkt Nr. 3.

Lohn nicht zahlen: Diesen Fall haben wir momentan aktuell. Für unsere Arbeit verlangt der Arbeitgeber jährlich ein erweitertes Führungszeugnis (FZ). Ist das aktuelle FZ nun "veraltet" verlangt der Arbeitgeber die Beantragung eines neuen FZ, wofür er ein entsprechendes Schreiben für die Beantragung an den ArbeitNEHMER übermittelt. Wird dieses neue FZ, trotz Beantragung und einreichen der Quittung über die Beantragung und Bezahlung der zuständigen Behörde beim Arbeitgeber, nicht bis zur nächsten Lohnzahlung bei der Firma eingereicht, sperrt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer den Lohn und lässt die im Arbeitsvertrag festgesetzte Lohnzahlung aus. Lohn bekommt der Arbeitgeber erst mit einreichen des FZ beim Arbeitgeber. Meines Wissens nach ist das rechtwidrig. Ein Mitarbeiter musste, da nach der ersten Beantragung kein FZ bei ihm einging, sein FZ zweimal beantragen. Hier bitte beachten, bis zum Erhalt des FZ können zwei Wochen vertreichen.

Es wäre nett, wenn Sie mir jeden der Punkte bestätigen oder widerlegen könnten. Gerne mit Paragraphen oder was es sonst so gibt.

...zur Frage

Kündigung während der Probezeit, Frage zu 2-Wochen Frist?

Ich habe mich dazu entschlossen mein Arbeitsverhältnis während der Probezeit zu beenden. Im Netz habe ich gelesen, dass die 2-Wochen Frist taggenau einzuhalten ist. Meine Frage an dieser Stelle:

Ich möchte gerne zum 31.01. kündigen. Die Kündigung möchte ich gerne morgen, 08.01. kundtun. Kann ich morgen schon zum 31.01. kündigen, oder kann mein Arbeitgeber die Kündigung zum 22.01. vorziehen? Sollte ich lieber noch bis Ende nächster Woche warten, um zum Ende Januar kündigen zu können? Kann ein AG überhaupt eine Kündigung von der Frist her vorziehen?

Danke euch.

...zur Frage

Aushilfe Kündigen wann?

Hallo, ich arbeite nun seit mehr als 7 Monaten bei Penny und würde gerne mal fragen wie man dort kündigen kann also an wen ich mich wenden soll und wie lange ich dort noch arbeiten müsste bis ich kündigen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?