Wie bekomme ich meine 2- jährige Hündin endlich stubenrein?

3 Antworten

Vielleicht musst du tagsüber tatsächlich wie mit einem Welpen erst mal alle 2-3 stunden raus?  Du musst die stellen auch speziell reinigen wo sie hin gepinkelt hat (glaub mit waschmittel z.b.) nachts hat meine Hündin auch immer rein gemacht,  füttere sie jetzt Vormittags,  weil nassfutter wohl recht treiben kann hab ich mir sagen lassen und sie bekommt auch nur bis neun abends was zu trinken,  dann geh ich um elf nochmal raus mit ihr und nachts schläft sie dann in der verschlossenen transportbox. Man kann sie auch mit der leine beim Körbchen anbinden,  in ihr "nest" machen sie nicht. 

Gibt es Lieblingsorte wo sie daheim hinmacht? Macht sie direkt auf den Bodenbelag oder lieber auf dem Teppich? Nur in besimmten Raeumen? Nur klein oder auch mal das grosse Geschaeft? Unsere kleine Huendin loeste sich anfangs nur auf den Teppichen oder Decken oder in ihrem Korb. Die Zuechterin hat den welpen immer Handttuecher zum drauf pipi machen hingelegt. Dann habe ich wickelunterlagen aus der Drogerie geholt und sie hat da dann drauf gemacht. Immer an die Lieblinsstelle. Als sie das verstanden hat habe ich die Unterlagen mit raus genommen, dann hat sie draussen auch gemacht, mittlerweile geht sie freiwillig auf die Wiese. Das ist immer eine Knobelaufgabe und erfordert Geduld, ich denke Eure Kleine hat viel erlebt und braucht eine sensible Gewoehnung auf ihre Beduerfnisse abgestimmt. 

Ich glaub mit zwei Jahren ist das dann langsam zu spät. Also entweder steckst du noch gaaaaaanz viel Arbeit da rein oder du versuchst es mal bei einem Trainer.

Neuer Hund ist überhaupt nicht stubenrein, aber sehr sehr krass.

Hallo (=

Also wir haben jetzt seit 2 Tagen einen 8-Monate alten rumänischen Straßenhund und wir haben ihn schon sehr doll ins Herz geschlossen. Allerdings gibt's jetzt schon ein großes Problem: Er macht einfach dauernd überall hin. Das Schlimme daran ist aber das: Wir gehen 'ne Stunde mit ihm raus und er denkt nicht mal daran zu pinkeln. Sobald wir dann zu hause sind pinkelt und kackt er, auch schon mal ein paar mal hintereinander. Dass manche Hunde am Anfang nicht ganz stubenrein sind ist uns schon klar und wir sind ja auch nicht böse auf ihn oder so, wir können uns ja gar nicht vorstellen was für einen Stress er gerade durchlebt, weil er dauernd von einem Platz zum anderen gebracht wurde. Er wirkt jetzt allerdings auch nicht als hätte er Angst oder als würde er sich total unwohl fühlen, er hat schon mit seinem Spielzeug gespielt und es sich in seinem Bettchen gemütlich gemacht. Und er war bevor er bei uns war auch dauernd draußen, er war nie in einem Haus, ich weiß aber nicht ob das der Grund dafür sein kann, dass er so ''un''stubenrein ist. Kennt ihr vielleicht etwas was uns hilft ihm klar zu machen, dass er sein Geschäft draußen machen soll und nicht im Haus? Wenn das nämlich für immer so weiter gehen würde, würde das dann doch etwas anstrengend werden vor allem weil man dann nur noch am Putzen ist. So das war jetzt etwas viel Text aber ich hoffe jemand kann mir ein paar Tipps geben! Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?