Wie bekomm Ich mein eigenes Produkt in den Einzelhandel/B2B?

3 Antworten

Ich würde an deiner Stelle einfach bei den richtigen Kontakten anrufen und zu Veranstaltungen gehen wo ich Entscheidungsträger treffen kann (müssen nicht immer die Chefs sein).

Bzgl. Online Shop würde ich dir Shopify empfehlen. Das nutze ich selbst auch für meine Kunden weil es einfach zu bedienen ist und auch eine super Übersicht mit den Verkaufsstatistiken bietet. 

Ich helfe auch bei der Vermarktung online. Dh welche zusätzlichen Maßnahmen auf der Webseite und im Internet machen Sinn um mehr Verkäufe zu generieren und wiederkehrende Käufer zu gewinnen.

Bei Fragen einfach melden,

liebe Grüße

Bettina

Handelsvertreter einsetzen, für's Klinkenputzen, ähm Aquise.

Teurer und aufwendiger ist 'nen Stand auf 'ner Fachmesse buchen und dort Händler bequasseln, ähm beigestern.

Oder einen dieser Shopping-TV Sender einschalten, auchnicht gerade preiswert, so'n Werbetrailer aufzulegen, dafür hast eine gute Reichweite.

Am preiswertesten sind Handelsvertreter, die arbeiten auf Provisionbasis nach Umsatz.

Danke für deine Antwort! Wie komm ich an Handelsvertreter dran und was machen sie denn genau?Nur zwischen Produkten und Einzelhandel vermitteln? Ist da die Seite handelsvertreter.de seriös und gut?

0
@Pryming

Am seriösisten ist der CDH http://www.cdh.de/

Handelsvertreter arbeiten nach § 84 ff HGB.
Gibt größere und kleinere Handelsvertretungen, das hängt davon ab was man will.

Im wesentlichen sind das Vertiebskaufleute (Außendienstler), nur eben auf eigene Rechnung.
Sie vermitteln zwischen Kunde und Hersteller und erhalten dafür eine Provision (in der Regel 3% vom Umsatz).
Ihr währet der fachliche Vorgesetzte, nicht der disziplinarische.
Als solches gebt ihr die Ziele vor, Listing im Handel, Umsatz pro Gebiet usw.
Der Handelsvertreter ist euch gegenüber berichtspflichtig (meist Besuchsberichte).

Ihr könnt vorgeben, "alle Kunden bis 100.000 DM/Jahresumsatz werden vom Handelsvertreter betreut, Großkunden ab 1 Mio. könnt ihr als Key Account euch vorbehalten, usw.usw. das obliegt der Vertragsfreiheit.
Der CDH hat Standardverträge für die Beteiligten.

0

Hallo Pryming !

Kundenorientiertes Online Marketing (mit Web-Shop) ist eine der besten Möglichkeiten neue Produkte am Markt zu etablieren (und auch der geringste Aufwand).

Je genauer die Zielgruppe angesprochen werden kann, umso besser - genau das kann "Kundenorientiertes Online Marketing" sehr, sehr gut.

Vielleicht können wir ja mal über dieses Thema plaudern - lass einfach von Dir hören :-)

Martin

Hey, danke! Im Bereich Online-Marketing kenn ich mich sehr gut aus! Nur in der Offline-Vertreibung habe ich kaum Erfahrung, jedoch liegt eher da das Potential des Produktes. Danke für die Antwort!

0

Ist das eine übliche Vertriebsstruktur?

Ich bin neu im Vertrieb und habe ein inpirierendes Produkt entdeckt (Betriebsmittel), das ich in meiner Branche über mein ausgedehntes Netzwerk an den Mann/Firma bringen will.

Der Hersteller hat eine recht vielschichtige Vertriebsstruktur:

  1. Er hat ein Netzwerk von Vertriebspartnern, die das Produkt unter der Herstellermarke (Brand1) verkaufen. Diese sind hauptsächlich in Europa aktiv und betreiben online-shops und traditionellen Einzelhandel. Vorwiegend sind sie im B2C Automobilbereich tätig. Der Hersteller bietet in diesem Netzwerk Kundenschutz.

  2. Der Hersteller ermöglicht außerdem den Verkauf unter Fremdmarken (Brand2, Brand3, ...). Ich weiss von ein paar, die in EU aktiv sind sowie in Südamerika, alle B2B. Zwischen Brand1,2,3 wird kein Kundenschutz gewährleistet und mit einer Ausnahme sind die Fremdmarken recht einfach auf den Hersteller zurückzuführen.

Ich habe nun für mein B2B (Übersee) die Möglichkeit, das Produkt unter Brand1 oder Brand 2 zu vermarkten oder eine eigene Marke zu entwickeln. Alle Marken sind recht schwach und nicht wirklich gut für mein Vertriebskonzept. Weiterhin besteht wegen dem fehlenden Kundenschutz und der Möglichkeit, andere Marken zu identifizieren, die Gefahr von Kundenabwanderung / -abwerbung und eigene Preissetzung kann man praktisch vergessen.

Meiner Ansicht nach ist das eine dumme Struktur - der Hersteller sagt, er wolle sehen, wer letzlich den "Durchbruch" schaffe, aber - zumindest für mich - ist wegen der geringen Kundensicherheit und der Aussicht von Preiswettbewerb der Investitionsanreiz gehemmt. Und das bei einem Produkt mit Alleinstellungsmerkmalen und Kundenwert im Bereich von "revolutionär".

Was haltet Ihr von dieser Struktur und einem Einstieg für mich? Ach so, Verträge laufen für 2 Jahr mit jährlicher Verlängerung. Bei meinen Recherchen habe ich ausserdem einen früheren (ca 2009) Vertriebspartner gefunden, der von aktiver Kundenabwerbung durch den Hersteller berichtet...

...zur Frage

Was passiert bei einer Bewerberrunde?

Hey, Ich wurde heute zu einer Bewerberrunde eingeladen bei Saturn als Kaufmann im Einzelhandel. Sie haben mich angerufen und haben gesagt das ich kommen soll mehr wurd mir nicht gesagt. Auf was muss ich mich vorbereiten? und was für fragen werden gestellt? das hab ich im internet gefunden:

  • Welches technische Produkt würde man selber repräsentieren.

  • Was sind Ihre Hobbies? (Sollten zu dem technischen Produkt passen, welches man sich ausgesucht hatte)

  • Finden Sie einen passenden Werbeslogan für ihr Produkt.

  • Warum wollen Sie ausgerechnet ein Produkt von Saturn sein?

...zur Frage

Aliexpress nimmt adresse nicht richtig an?

Guten Tag liebe community, ich habe das problem dass ich Gerne bei aliexpress einkaufen würde, allerdings nicht bestellen kann, die app nimmt meine daten auch soweit korrekt an, ausser meinen wohnort. den will er auf englisch. Oder ganz kurz: er nimmt meinen wohnort (zb. hambrücken) nicht an, sondern nur hambridge) kann ich hambridge als ort angeben oder geht das nicht? und was habt ihr für erfahrungen mit dem ´´asiatischen amazon´´´? Vielen dank für alle antworten, Deplay99

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?