Wie bedankt man sich angemessen für finanzielle Unterstützung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, leider weiß ich nicht ob deine Patentante weiter weg wohnt....sonst könntest du sie doch mit einem leckeren selbstgebackenen Kuchen als Dankeschön überraschen.....:) lg blümche

Kontakt/Aufmerksamkeit und Transparenz

Früher, viel früher hätte man gesagt: schliess sie in dein Gebet ein.....Wohnt sie weit weg von dir? Ich könnte mir vorstellen, dass ein Besuch so alle 2 bis 3 Monate ihr deine Verbundenheit und Dankarkeit zeigen könnten. 2. wenn du irgend eine Prüfung bestanden hast, eine Arbeit erfolgreich beendet hast, melde ihr das (falls kein Kontakt möglich ist, dann handgeschriebenes Brieflein), damit sie weiss, du machst im Studium vorwärts. Nicht untertänigst dankeschön sagen, sondern auf Augenhöhe unter Erwachsenen.

Den 2. Punkt von dir finde ich super! Klingt dumm, aber in solchen Situationen bin ich irgendwie hilflos und komme selbst nicht auf so 'ne Idee! Danke!

0

Ich würde auch selber etwas gestalten und dazu vielleicht ein schönes Foto von dir einbinden. Ansonsten kann man Leute als Dank natürlich auch immer zu einem leckeren Essen einladen, was aber bei euch aufgrund der seltenen Besuche ja sicher schwieriger ist.

Ein Brief wäre die optimale Lösung. E-Mail und Whatsapp kannst du vergessen...sie wird es in dem ihr bekannten Format des Briefes sehr viel besser auffassen.

Beginne den Brief, indem du das zuletzt mit ihr Erlebte wieder ins Gedächtnis ruft. Erzähle von deinen Freizeitbeschäftigungen und/oder deinen Beziehungen (^^), je nach dem wie gut ihr miteinander auskommt. Falls du ihr noch nie einen Brief geschrieben hast, würde ich noch kurz erwähnen, dass die Umstände es nicht erlauben, ein persönliches Gespräch durchzuführen. Kurz und knapp. Aber nicht schreiben, dass es so langsam dann schon Zeit für einen Brief wird, ansonsten wird die Erwartungshaltung gegen weiteren Briefaustausch gehen.

Du hast von anderen bestimmt auch Geschenke bekommen, gegen Mitte des Briefes erwähne diese und deren Verwendung. Danach hast du eine klasse Überleitung um auf ihre Gabe zu sprechen zu kommen. Sag ihr in knappen Sätzen, dass du ihr Entgegenkommen sehr begrüßt. Führe dann nicht aus, wie du das Geld einsetzt, sondern beschreibe dein derzeitiges Stadium im Studium und was dich zukünftig erwartet.

Ende den Brief damit, dass du dich auf das nächste TREFFEN freust.

wenn du irgend eine Prüfung bestanden hast, eine Arbeit erfolgreich beendet hast, melde ihr das (falls kein Kontakt möglich ist, dann handgeschriebenes Brieflein)

Viel zu gezwungen...aus meiner Sicht. Einfach wenn sie dich besuchen kommt oder ihr ein Telefonat führt das Thema beiläufig anschneiden.

Danke für deine Antwort!

Ein Brief wäre die optimale Lösung. E-Mail und Whatsapp kannst du vergessen...sie wird es in dem ihr bekannten Format des Briefes sehr viel besser auffassen.

Also dazu muss man sagen, sie ist eine moderne Frau, zwar auch schon 50, aber noch ziemlich "im Schuss", früher hatten wir eher per Mail Kontakt. Ich fand es dann super, als ich endlich Whatsapp hatte und sie es auch hatte, weil ich dachte, der Kontakt lässt sich so besser halten, aber eben, wenn sie nicht reagiert irgendwie nicht. Dafür schickt sie gerne einfach mal Videos...egal.

Allerdings, ja, wer bitteschön freut sich nicht über einen echten Brief! ;) Finde ich gut, wie ich den Brief aufbauen soll, zum Teil vielleicht auch etwas gezwungen, z.B. dass die Umstände kein Treffen ermöglichen, naja, aber wenn ich dann selber daran schreibe, wird das schon richtig rüberkommen, wir kennen uns ja! :) Was hältst du davon, wenn ihr selber eine Karte gestalten würde und das darauf schreiben würde?

2
@Lilas33

Ja E-Mail ist in der Tat doch auch schon sehr akzeptiert. Meine Oma z.B. benutzt auch schon lange Outlook. Trotzdem ist ein Brief die elegantere Wahl wie du schon erkannt hast.

Finde ich gut, wie ich den Brief aufbauen soll, zum Teil vielleicht auch etwas gezwungen, z.B. dass die Umstände kein Treffen ermöglichen

Natürlich, das ist mir bewusst. Aber allein die Tatsache, dass du einen Brief aufsetzen möchtest, um dich zu bedanken ist doch sehr gezwungen. Weil du höflich bleiben möchtest, es Teil der Regeln der Gesellschaft ist, in der du dich befindest. Das ist doch schon total gezwungen! Und du musst es auch so sehen - die Tante freut sich darüber, ganz bestimmt. Sie wird gar nicht auf die Idee kommen, es als erzwungen anzusehen, gerade wenn euer Kontakt so gut ist. Du findest sicherlich die richtigen Worte.

Was hältst du davon, wenn ihr selber eine Karte gestalten würde und das darauf schreiben würde?

Das wird nicht alles auf eine Karte passen :D Willst du selbst eine basteln oder wie?

1
@zuckerschnute9
Das wird nicht alles auf eine Karte passen :D

Hey, ich kann's schon auf den Punkt bringen... wenn ich will/muss ;P Ansonsten hab' ich mehr Gestaltungsfreiraum haha

Willst du selbst eine basteln oder wie?

Why not. Mach ich gerne... aber nicht so Kinder-Glitzer-Zuckersüss-Dinger, sondern schöne Karten natürlich, mit nem schönen Foto, Blumen sind meistens passend xD

gerade wenn euer Kontakt so gut ist

Ähäm, es geht...^^ Ich lass mir die Ideen hier nochmal durch den Kopf gehen, bevor ich schreibwild werde.

1
@zuckerschnute9
Aber allein die Tatsache, dass du einen Brief aufsetzen möchtest, um dich zu bedanken ist doch sehr gezwungen.

Wie könnte ich mich denn sonst bedanken? Das ist ja meine eigentliche Frage, der Brief oder so war nur meine einzige Idee... Oder soll ich ihr etwas schenken? Merci-Schokolade?! x) Oder andere Ideen?

2

Fahr zu ihr hin mit Blumen und einer Dankeskarte ansonsten schreib ihr eine echte Karte / Brief

Ein Brief hört sich gut an. Schreib ihr wie wichtig die Unterstützung ist, für welche sinnvollen Zwecke (Bücher, Miete) du sie verwendest und dass ohne ihre Hilfe dein Studium vielleicht gar nicht machbar wäre (wenns denn stimmt^^). Bedank dich ganz lieb bei ihr dafür dass sie einen entscheidenden Beitrag zum Studium leistet und versprich ihr, entsprechend viel dafür zu arbeiten oder so ;)

1
@Ennte
dass ohne ihre Hilfe dein Studium vielleicht gar nicht machbar wäre (wenns denn stimmt^^)

Naja, das stimmt nicht ganz leider^^ Denn ich finanziere es mir so oder so selbst. Aber natürlich kann man etwas Geld immer brauchen, wenn man sonst auf Nebenjobs angewiesen ist.

versprich ihr, entsprechend viel dafür zu arbeiten oder so ;)

Haha mach' ich, wenn ich das glaubwürdig rüberbringen kann ;D Danke!

0

Okay, ja das mit der Karte klingt gut,, erstens etwas Handfestes, das sie als Erinnerung behalten kann, und zweitens stell' ich mir Besuchen eher schwieriger vor, es wäre von der Entfernung her schon machbar, allerdings arbeitet sie viel und ich habe auch nicht viele freie Minuten,nicht dass sie sich da auch noch einen Aufwand machen und mich bekochen würde oder sowas x) Und wenn ich da spontan hinfahren würde, wäre es eher unwahrscheinlich, dass ich sie zuhause erwische. Aber überlegen kann ich es mir ja mal... Wenn sie nicht da ist, könnte ich Blumen und Karte ja dalassen, dann sieht sie auch, dass ich hingefahren bin. Und sonst könnte ich spontan kurz dableiben ;)

0

Was möchtest Du wissen?