Wie Antrag auf Kostenübernahme eines Umzugs bei ALG II beantragen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

also erstmal die Info, die für alle gilt: Ein Umzug ist jedem selbst freigestellt, auch wenn er Hartz 4 bekommt. Dass einzige dabei zu beachtende ist, dass dann die Kosten alle selbst übernommen werden müssen und das Jobcenter im neuen Wohnort dann nur die Miete übernimmt, die man vor dem Umzug im alten Wonort hatte. Die Differenz muss man dann also selbst bezahlen.

Es gibt jedoch Möglichkeiten, dass das Jobcenter ALLES komplett übernimmt. Dafür muss man einen einfachen Antrag stellen, mit allen möglichen Beweisen, die dann einen Umzug rechtfertigen. Einfach so geht dass sonst nur auf eigene Kosten.

Geregelt ist es im SGB II.

Man muss also keine "speziellen" Anträge stellen, man geht zum Jobcenter und dann bekommt man die wichtigten Informationen und auch die weiteren Anträge dann. Die Bearbeitung richtet sich nach der Dringlichkeit, bei mir ging alles innerhalb von 2 Wochen über die Bühne, obwohl es zwei verschieden Ortschaften waren.

Noch ein Tipp: Da man mindestens drei verschiedene Umzugsfirmen vorschlagen muss, nicht gliech die billigsten hemen, denn das Jobcenter bezahlt sowieso, also eine gute Spedition suchen und dann zwei teurere. Dann kann man es selbst beeinflussen, wiel man dann seine "Lieblingsspedition" als billigste einreicht. Übrigens werden auch Umzugskarton vom Jobcenter bezahlt.

diese möglichkeit besteht nur wenn die arge dem umzug zustimmt und das tut sie nur wenn ein wichtiger grund für den umzug besteht. also erstmal die zustimmung einholen und bei der gelegenheit kannst du auch gleich nach den antragsformularen fragen... aber in der regel kann man das durch ein formloses schreiben machen.

ich würde erstmal einen formlosen Antrag stellen, da machst du nichts verkehrt- denke ich. Wenn es Formulare dafür gibt, dann teilt man es dir sicher mit und du kannst den Antrag nochmal stellen. Hebe dir aber ein Kopie von dem formlosen auf.

Arbeitslosengeld II Antrag welche Daten angeben?

Ich, 25 Jahre alt. Lebe bei meinen Eltern. Ich zur Zeit arbeitslos. Arbeitslosengeld I abgelaufen. Stelle jetzt den Antrag auf Arbeitslosengeld II. Welche Angaben muss ich alles im Antrag auf Arbeitslosengeld II machen? Muss ich alle Fragen zu meinen Geschwistern ( alle über 25) und zu meinen Eltern ausfüllen? Ich bin ja 25.

Habe jetzt ALLE Angaben zu mir ausgefüllt und gebe den Antrag morgen ab.

Kann der Antrag abgelehnt werden???

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Vielleicht hat jemand die gleiche Situation und kann mir da weiterhelfen....?

...zur Frage

Wie lange seit dem 30.06. darf sich das Jobcenter Zeit nehmen meinen Antrag zu bearbeiten?

...zur Frage

Beim Umzug übers Ohr gehauen?

Hi Leute!

Ich habe vor kurzem eine sehr schlechte Erfahrung mit einem Umzugsunternehmen gemacht. Und zwar hatten wir mit der Firma einen Preis ausgemacht, zu dem sie unsere Möbel übersiedeln sollten. Ein Anruf hat genügt, um einen Termin für den Umzug auszumachen.

Am Tag des Umzugs waren alle Möbelpacker pünktlich da und der Umzug lief wie am Schnürchen. Daran ist nichts auszusetzen. Jedoch bekam ich anschließend eine Rechnung mit einem weitaus höheren Betrag, als ausgemacht.

Im Endeffekt wurden noch alle möglichen Zuschläge für fragile Möbel, sperrige Sachen und einen zweiten Transporter dazu gepackt. Ich verstehe einfach nicht, wie sowas passieren kann, wenn man sich im Vorhinein einen Preis ausmacht.

Aber vermutlich bin ich einfach einem Betrug aufgesessen. Jedenfalls wollte ich von euch wissen, was man tun kann, um sich davor zu schützen.

Irgendwelche Ideen?

...zur Frage

Weiterbewilligung Antrag alg2 wie auffüllen?

Reicht es bei den Antrag nur zu unterschreiben wenn sich bei mir nix geändert hat? Danke

...zur Frage

Wie lang ist die Bearbeitungsdauer eines ALG2 Antrags?

Wie lange hat das Jobcenter Zeit einen ALG2 (Hartz 4) Antrag zu bearbeiten? Mir wurde von jemand gesagt zwei wochen und von jemand anderem sieben Tage was ist davon richtig oder ist sogar beides falsch.

...zur Frage

Hallo, bin arbeitsunfähig und beziehe Krk-Geld. Jetzt hat mich die KK aufgefordert, einen Reha-Antrag zu stellen. Muss ich trotzdem die Zuzahlung zahlen?

Hallo, bin längere Zeit arbeitsunfähig und beziehe inzwischen Kranken-Geld. Jetzt hat mich die KK aufgefordert, einen Reha-Antrag zur "Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit" zu stellen, was ja grundsätzlich völlig ok ist. Muss ich aber, obwohl die Reha von der KK ausgeht, trotzdem die Zuzahlung (ZZ) von täglich 10 € zahlen? Ober falle ich durch den Bezug von Krankengeld vielleicht unter die ZZ-Grenze? Gruß Ein Sauerländer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?