Wie alt ist die nordische Mythologie?

5 Antworten

Bezüglich der echten, historischen vorchristlichen Religion Nordeuropas kann man das nicht festlegen. Man weiß zu wenig darüber. Schriftliche Überleiferungen liegen erst aus christlicher Zeit vor (Edda).

Was die in manchen modernen Subkulturen geglaubte pseudo-nordische Religion anbelangt, so ist das eine moderne Erfindung, die auf Fantasievorstellungen aus dem 19. Jahrhundert, vermischt mit New Age-Esoterik, oft auch ariosophischem Rassismus und viel Fantasy beruht und mit den tatsächlichen vorchristlichen Glaubensinhalten Nordeuropas nichts zu hat. Asatru etwa ist ein moderne Erfindung eines islandischen Dichters, das ist reine Fantasy.

Sie ist nicht alt. Sie dürfte sich ab 500 entwickelt haben. Es handelt sich um eine intellektuelle Schöpfung am Hofe der Herrschenden, anfangs Kleinkönigen und Großbauern. Das Volk hatte damit nichts am Hut. Die Tatsache, dass die Mythen der Intellektuellen dann durch Snorri schriftlich überliefert wurden, während der bäuerliche auf Fruchtbarkeit hin orientierte Volksglaube im Wesentlichen vergessen wurde, führt zu dem falschen Eindruck, die Bevölkerung habe an Odin und Freya und Walhall geglaubt. Bei den Bauern spielten Elfen und Disen eine viel entscheidendere Rolle. Ihre Verehrung kommt in einigen Sagas vor. Während im intellektuellen Mythos der Kriegerkaste bei Hofe der in der Schlacht gefallene Krieger nach Walhall kam (Frauen hatten da keine Chance), starb der Bauer "in den Berg hinein". Es gab heilige Berge, in die man nach dem Tode einging. In Island gibt es z.B. den Helgafell (=heiliger Berg).

Der Gedanke, eine in sich geschlossene Mythologie zu entwickeln, dürfte aus dem Festland übernommen worden sein. Immerhin dienten skandinavische Krieger in römischen Heeren und habe deren Pantheon mitbekommen. Heimgekehrt haben sie dann die einzelnen heimischen Mythen zusammengefügt. Die fortschreitende Christianisierung auf dem Festland ist sicher nicht ohne Einfluss auf die Mythen in Skandinavien geblieben. Balder und Ragnarök dürften von da inspiriert worden sein. Einige Elemente dürften wiederum ziemlich alt sein, so z.B. Sleipnir, das achtbeinige Pferd. Im gebirgigen Norwegen dürfte kaum ein Pferdekult originär entstanden sein. Er wurde von den vorhistorisch eingewanderten Völkern aus den weiten Ebenen westlich des Ural über Karelien mitgebracht. Viel später wurde das Pferd ein Element des Mythos. Die acht Beine symbolisieren die hohe Geschwindigkeit.

Kann man so nicht sagen! Hat sich über jahrtausende hinweg entwickel, verändert, so wie sie jetzt bekannt und präsentiert wird besteht sie wohl seit mindestens 2-3 tausend Jahren, aber davor war sie natürlich auch schon ähnlich vorhanden.

Was möchtest Du wissen?