Widerrufsrecht bei JEDEM Vertragsabschluß?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Soooooooo, ich habe mich nochmals schlau gemacht im Internet. Schaut bitte alle auf die Seite eines Rechtsanwaltes, hier: http://www.ra-kotz.de/fitnessclub.htm

ein Auszug daraus:

  1. Widerruf eines abgeschlossenen Fitness-/Sportstudiovertrags möglich?

In der Regel enthalten Fitness-/Sportstudioverträge keine vertragliche „Widerrufsklausel“. Ein Widerrufsrecht für abgeschlossene Verträge gibt es auch generell nicht. Lediglich in den vom Gesetzgeber vorgesehenen Fällen, wie bei Haustürgeschäften und Verbraucherverträgen (Fernabsatzvertrag, Verbraucherdarlehensvertrag, Teilzeitwohnrechtsvertrag, Fernunterrichtsvertrag) können abgeschlossene Verträge innerhalb einer Frist von 14 Tagen schriftlich gemäß § 355 Abs. 1 BGB widerrufen werden. Daher ist zu überprüfen, ob der Abschluss eines Fitness-/Sportstudiovertrages ein Haustürgeschäft oder ein Verbrauchervertrag darstellt.

Ende des Auszuges

(Ich danke dem Herrn RA Kotz für seine Website und hoffe, dass die Fragerin nun wenigstens nicht mehr durch notorische Besserwisser verunsichert ist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag besser einen Anwalt. ich glaube Widerrufsrecht gibt es nur bei "Haustür-" und/oder "Online-Geschäften". Du hattest ja die Möglichkeit, den Vertrag in Ruhe durchzulesen, bist ja auch durch die Tatsache, dass Du hingegangen bist (in das Fitness-Studio) offensichtlich nicht überrumpelt worden, hättest eben nur richtig lesen müssen . . . Könntest es höchstens mit dem Argument "arglistige Täuschung" versuchen. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei haustürgeschäften, finanzgeschäften, fernabsatzgeschäften gibt es ein gesetzlich verankertes widerrufsrecht. bei deinem vertrag nicht. allerdings könntest du prüfen lassen, ob alle bestandteile des vertrages rechtens sind. gerade in fitnessstudios sind die AGB und die verträge oft anfechtbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das gibt es nut bei Internet- oder sog. Haustürgeschäften, da man dort Vertrag bzw. Ware nicht ausgiebig begutachten kann. Für beides hattest Du aber Gelegenheit, daher kannst Du nicht widerrufen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, so ein grundsätzliches Widerrufsrecht gibt es nicht. Das gilt nur in Ausnahmesituationen, z.B. bei Fernabsatzverträgen oder Haustürgeschäften.

Du hättest den Vertrag vorher durchlesen sollen, nicht nachher. Du könntest höchstens mit dem Inhaber reden und eine gemeinsame Lösung finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm den Vertrag, setz nen schriftlichen Widerruf auf, 2-zeiler reicht aus.

Geh mit den Unterlagen ins Fitnessstudio und erklär dort einfach deinen Rücktritt vom Vertrag.

Lass dir den Empfang des schriftlichen Widerrufs quittieren, am besten auf Kopie!!!

Eine Mitgliedschaft kannst du genau wie ein KAUFvertrag auch schriftlich widerrufen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XtraDry
17.06.2011, 08:38

Eine Mitgliedschaft kannst du genau wie ein KAUFvertrag auch schriftlich widerrufen!

Nein, beides kann man nicht...

0
Kommentar von flirtheaven
17.06.2011, 08:44

und mit welcher rechtsgrundlage?

0

Auszug von Wikipedia:

Ein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB kann nur eine natürliche Person sein, die ein Rechtsgeschäft (vorzugsweise einen Kaufvertrag) abschließt, wenn das Rechtsgeschäft weder seiner gewerblichen noch seiner selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmen oder Selbstständige sind keine Verbraucher.

Im Deutschen Recht gewährt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) aus Gründen des Verbraucherschutzes also nur dem privaten Käufer und nur bei speziellen Vertragsarten ein Widerrufsrecht:

Haustürgeschäft (§ 312 BGB), Fernabsatzvertrag (§ 312b und § 312d BGB); hierbei wurde mit der Änderung des Gesetzes der Kauf in Online-Auktionshäusern (beispielsweise Ebay) dem in Verbindung mit anderen Fernabsatzgeschäften (zum Beispiel Online-Shops) gleichgestellt Teilzeit-Wohnrechtevertrag (§ 481 und § 485 BGB), siehe dazu Ferienwohnrecht, Verbraucherdarlehensvertrag, (§ 491 und § 495 BGB) sowie im Fall von Verbundenen Geschäften und Ratenlieferungsvertrag (§ 505 BGB); sowie außerhalb des BGB beim Fernunterrichtsvertrag (§ 4 des Fernunterrichtsschutzgesetzes ). und im Versicherungsrecht Die meisten Anordnungen des Bestehens von Widerrufsrechten im BGB beruhen auf entsprechenden EU-Richtlinien, deren Umsetzung in deutsches Recht dies erfordert. Die in allen Fällen gleichen Grenzen des Widerrufsrechts sind in § 355 BGB geregelt.

Das Widerrufsrecht gilt nicht in den Fällen des § 312b Abs. 3 Nr. 1–7 BGB. Diese Ausnahmen umfassen unter anderem Dienstleistungen im Bereich Unterbringung, Beförderung, Beköstigung und Freizeitgestaltung, die in einem genau definierten Zeitraum erbracht werden sollen. Damit gilt ein Widerrufsrecht insbesondere nicht bei einem Reisevertrag, einem Beherbergungsvertrag, einem Linienflug, einer Bahnfahrt oder anderen Reiseleistungen

Es gibt also KEIN generelles Widerrufsrecht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von torosso
17.06.2011, 08:27

Einfache Worte wären besser (verständlicher) gewesen! (meine Meinung!)

0
Kommentar von paula2005
17.06.2011, 08:32

Das wir ne natürliche Person sind,wär mir neu....Wir sind nur juristische Personen...

0

Also ich kläre das mal: XtraDry und Flirtheaven haben recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast du Pech. Das hättest du vorher klären verstehen und dann ablehnen müssen. selbst wenn du da nicht mehr hingehst musst du zahlen. Bleibt dir nur die Klage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michel76
17.06.2011, 08:27

Was soll eine Klage bringen? Noch mehr Geld verlieren? Es bleibt nur das Bezahlen, so meinst du das wohl.

0

Es gibt überall ein Widerrufsrecht. Meistens 7-14 tage.Mache einen schriftlichen Widerruf und schicke ihn per Enschreiben mit Rückschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flirtheaven
17.06.2011, 08:31

das ist falsch! siehe BGB §§ 312 ff.
widerrufrecht hat man nur bei bestimmten verträgen (verbraucherdarlehen, fernabsatzverträge etc.) aber nicht generell!!

0
Kommentar von XtraDry
17.06.2011, 08:41

Es gibt überall ein Widerrufsrecht.

Sind die meisten Menschen wirklich so ahnungslos??? Nein, das gibt es nicht...

0

Nein, es gibt überhaupt kein Widerrufsrecht. Das ist einfach eine Geste von den Verkäufern, die sie aber überhaupt nicht müssen.Du hast halt jetzt Pech gehabt. Und ich weiß nicht was du meinst, denn jeder weiß doch das man sich den Vertrag VOR dem unterzeichnen genau durchliest. Wer es erst zuhause macht ist selber schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paula2005
17.06.2011, 08:26

Man kann alles innerhalb von 14Tagen widerrufen..Das was du meinst ist Umtausch,oder Geld zurück...

0
Kommentar von flirtheaven
17.06.2011, 08:30

es gibt schon ein widerrufsrecht bei bestimmten verträgen, das ist im BGB genau geregelt. schau mal die §§ 312-495 BGB

0

Man hat bei JEDEM Vertrag ein vierzehn-tägiges Rücktrittsrecht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AndyderErste
17.06.2011, 08:28

Nein hat man absolut nicht!

0
Kommentar von paula2005
17.06.2011, 08:28

Das scheinen die wenigsten zu wissen,wenn du die Antworten hier liest...

0
Kommentar von XtraDry
17.06.2011, 08:32

Quatsch...

0

Kündige das Ding ganz schnell,und dann per Einschreiben hinschicken....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flirtheaven
17.06.2011, 08:35

dann kann er zum ende der mindestlaufzeit aussteigen.

0

Hier zum Recht der juristischen Personen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flirtheaven
17.06.2011, 08:59

wenn du dir den film angesehen hättest, würdest du auch einsehen, dass ein mensch eine natürliche person ist. es ist auch im BGB klar geregelt:
§§ 1-20: natürliche person
§§ 21 ff: juristische person

0

Was möchtest Du wissen?