Widder Kaninchen Schmerzen bei Stehohr?

2 Antworten

Hallo,

wie alt ist denn dein Kaninchen?

Beim Widder stehen die Ohren im Jungtieralter noch, fallen dann erst später während dem Wachstum.

Wenn dein Kaninchen schon älter und bereits ausgewachsen ist, dann handelt es sich um einen Widder-Mix. Da kann es vorkommen, das ein Ohr steht und eines hängt oder sie haben sog. "Segelohren" - beide Ohren stehen seitlich ab.

Schmerzen haben Widder nicht. Allerdings sind sie in der Kommunikation eingeschränkt, da Kaninchen eigentlich überwiegend über ihre Ohren kommunizieren und sie diese nicht richtig bewegen können. Zumal sind Widder häufig auch taub. Daher sind es auch sog. Qualzuchten.

Mit freundlichen Grüßen

Vany

Sie ist schon ausgewachsen und ein Zwergwidder Löwenkopf. Krankheiten/ Einschränkungen dadurch sind keine bekannt aber gut dass sie dadurch keine Schmerzen hat. Danke für deine Antwort ♥

1

Ich glaube nicht. Ich habe selber zwei zwergwitter der eine hat zwei schlappohren und die andere zwei Stehohren also wenn der Zwergwitter mit einem normalen Zwergkaninchen verwand ist kann es gut sein das die Ohren eines zwergwitters auch mal stehen können bzw das es dem Kaninchen um Blut liegt.

Kaninchen Zusammenführung falsch gemacht?

Hallo liebe Leute,

Info‘s vorweg:

mein Lebensgefährter und ich haben uns vor 5 Tagen ein weibliches Kaninchen zugelegt (10 Wochen alt, blauer Zwergwidder, sehr ruhiger Charakter.)

Nun weil wir zwei Kaninchen wollten, haben wir uns gestern einen Bock beim selben Händler geholt der heute neu rein kam (6 Wochen alt, Thüringer/Zwergwidder, aufgewühlter liebevoller Charakter, nicht Früh-Kastriert.)

zur eigentlichen Frage:

Der Händler hat uns ausführliche Tipps gegeben wie wir beide richtig Zusammenführen. Neutraler Boden, lange Schnuppern lassen etc.

Haben wir gemacht, unter Aufsicht, einen halben Tag.

Da die Kaninchen in der Wohnung leben und wir noch nicht fertig sind mit dem Außengehege auf dem Balkon, müssen sie leider auch wegen Geldmangels erstmal in einem Käfig (1m x 52cm x 42cm Höhe) leben, sollte soweit auch nicht das Problem sein, da beide noch sehr klein sind und ihren Platz haben.

So, wir sind vorhin nun davon ausgegangen das die beiden sich gut verstehen (sie haben gekuschelt und sich gegenseitig geputzt) also haben wir beide in den Käfig gesetzt und die ersten Minuten ging es gut, nur der Bock fing dann an das Fötchen auf den Boden zu hauen, was bedeutet das er sie nicht will. Nur es macht keinen Sinn weil ihr der Käfig vorher gehörte und nicht ihm. Plötzlich jagten sie sich, liefen im Tempo in einer Runde hintereinander her, haben sich angesprungen und immer wieder mit der Fote gegen den Boden geklopft. Wir haben danach als es zu wild wurde beide raus genommen, durch die Wohnung hoppeln lassen und sie haben sich wieder verstanden, geputzt und gekuschelt. Dann haben wir sie wieder in den Käfig getan und es fing wieder an mit dem Jagen und immer wieder lief er hinter ihr her trotz dem größen Unterschied und das ihr der Käfig gehört hatte. Als dann 2 Stunden Ruhe war (beide haben sich in eine Ecke verzogen) ging sie zu ihm und hat ihn angekuschelt, er dann wieder direkt geklopft und jagte ihr hinterher. Jetzt ist die Frage, was haben wir falsch gemacht? Haben wir sie zu kurz anfreunden lassen, hätten wir ihm mehr Zeit geben müssen, auch das er sich erst an uns gewöhnen sollte? Was können wir tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?