WG rauswurf

11 Antworten

Auch eine mündliche Zusage ist ein Vertrag, im Mietrecht.

Du hast also, der kurzen Mietdauer halber, 4 Wochen Frist, wenn du ordnungsgemäß kündigst. Oder 3 Monate, wenn du noch länger wohnst.

Zum 1., schriftlich, per Einschreiben. Kopie behalten.

Länger mußt du dann nicht zahlen. Einen Nachmieter mußt du auch nicht stellen, wenn die Fristen alle eingehalten wurden.

wenn es keinen mietvertrag gibt, dann gelten gesetzliche (mindest-)regelungen. dir kann nur mit einer bestimmten frist gekündigt werden und bis dahin hast du auch miete zu zahlen. du musst allerdings nicht bezahlen, bis die jemand neuen haben, sondern nur bis zum ende des mietverhältnisses.

Mietverträge können auch mündlich abgeschlossen werden. Allerdings frage ich mich, wessen Mieter Du denn eigentlich bist: Wenn der Vermieter der Wohnung sich einmischt, spricht das ja für einen Vertrag mit dem Hauptvermieter. Wenn die Mitbewohner sich an Vertragsdetails beteiligen, spricht das eher für Untermiete. Da erscheint mir ein Ansatzpunkt zu sein: Wenn die Vertragsbeteiligten nicht feststehen, kann man nicht von einem Vertragsabschluß ausgehen, auch nicht von einem mündlichen. Allerdings müßte man für ein abschließendes Urteil weit mehr Informationen über die Sache haben.

Eigentlich vermietet der Vermieter die Zimmer einzeln, d.h. laut Vertrag dürften die Mitbewohner kein Mitspracherecht haben. Allerdings habe ich bis jetzt keinen Vertrag gesehen und kenne auch den Inhalt nicht.

0

Wer bestimmt Nachmieter in WG?

Vermieter oder Mitbewohner?

...zur Frage

Nachmieter muss raus weil Ehmalige Mitbewohner Probleme mit Vormieter haben

Ich habe mein WG-Zimmer zum 31.08 gekündigt.

Dann meldet sich eine Ost-ausländische Frau bei mir und fragt sie das Zimmer haben kann für ein Pärchen, was in meiner Region arbeit hat und nur 2 Monate das zimmer haben kann,ich habe den Mitbewohner gesagt das nur eine Person einzieht(dachte es ist egal so das eine Person gemeldet ist und die andere"zu besuch" da ist, ich hatte auch immer meine Freundin ununterbrochen bei mir).Sie sagte die Beiden können deutsch ,konnten sie aber nicht wirklich nur von der Schule her.( Wusste ich auch erst später)

Die Nachmieter ziehen zum 01.07 ein. So die Nachmieter sollten sich beim Vermieter melden bevor sie eingezogen sind. Haben sie erst danach gemacht.

Die Mitbewohner sind sauer weil es soweit nicht abgesprochen war.(VERSTÄNDLICH). Mitbewohner haben Angst das Die Leute die Wohnung leer räumen und wollen keine ausländischen Arbeiter bei sich haben so sagten die es den Vermieter, doch mir haben sie gesagt und gedroht das Ich für meine Lügen zahlen soll und es nur darum geht mir eins reindrücken .

Beleidigen und Drohen mir das sie die Beiden rauswerfen lassen das ich hat die Miete zahlen muss. Die Beiden Mitbewohner

Vermieter hat aber die Miete von den Beiden Neu-Eingezogenden in Bar bekommen.

Wurden somit nicht die Nachmieter Akzeptiert? Und ein "mündlicher Mietvertrag" mit den beiden Arbeitern geschlossen und ich bin aus der sache raus?<<

Vermieter sagt ich habe nun die Wohnung untervermietet,an die Nachmieter<<

Muss ich nun für die Miete; wenn die Mitbewohner nicht wollen das die anderen beiden da bleiben; die Miete bis zum 31.08 Zahlen?<<

Ich bin bisschen in der Klemme und hoffe auf antworten.

...zur Frage

Zwischenmiete für 3 Monate ohne Einverständnis des Vermieters

Wohne in einer Wg zu zweit , wir sind beide Hauptmieter.

Mein Mitbewohner möchte ausziehen und ich habe direkt einen Nachmieter gehabt ,sie war auch schon eingezogen ,hatte aber keinen vertrag unterschrieben etc ... und iwie hat sie dass auch nicht hinbekommen und ist nun wieder ausgezogen. Mein Mitbewohner ist schon lange raus ,steht aber natürlich nun immer noch im Mietvertrag. dank der neuen ,die es nicht hinbekommen hat ,hat die Hausverwaltung nun die Schnauze voll und will keinen Nachmieter.

ich würde nun die Wohnung kündigen ,wir haben aber natürlich 3 Monate Kündigungsfrist und mein Mitbewohner kann dies wohl nicht zahlen. nun hätte ich einen Zwischenmieter der dann halt die 3 Monate drin wohnen würde und Miete zahlen würde. Darf ich das ohne Einverständnis der Vermieter oder muss ich selbst dafür einen Vertrag machen?

...zur Frage

WG: Kann ich alleine für mich kündigen, wie sieht es mit Nachmietersuche vor der Kündigungsfrist aus

Ich wohne mit einer Mitbewohnerin in einer Wg. Ich möchte ausziehen. Meine Mitbewohnerin ist sich noch nicht sicher, ob sie auch ausziehen möchte. Da auch ein komisches von Streit geprägtes Verhältniss zwischen uns der Grund meines Auszugs ist, bin ich mir nicht sicher, ob sie da ein Spielchen spielt. Jedenfalls bringt mich das vor die Schwierigkeit, ob ich nun nur nach einem Nachmieter für mich suchen, oder nach zwei Nachmietern für die ganze wg suchen soll.Wir haben zusammen den Mietvertrag unterschrieben (bzw genauer Ich bin im Mietvertrag hinzugefügt worden, als mein Vorbewohner ausgezogen ist und er wurde ausgetragen). Kann ich nun alleine nur für mich kündigen? Falls ja, muss ich dann falls ich vor der 3monatigen kündigungsfrist ausziehe nur einen Nachmieter suchen, oder theoretisch zwei?

...zur Frage

Miete gezwungen zu zahlen obwohl kein Mietvertrag besteht?

eine Freundin von mir hat vor kurzem noch in einer wg gewohnt. sie hat keinen Mietvertrag unterzeichnet und soll nun 220 Euro an Nachzahlungen innerhalb von 7 tagen überweisen. Der Übeltäter der Geschichte ist der Vater des Hauptmieters also des Mitbewohner mit dem die Freundin zusammen gewohnt hat. Er ist der Meinung dass sie nun 220 Euro nachzahlen muss, obwohl sie mit dem Mitbewohner vereinbart hat das sie nichts zu zahlen hat. Das einzige was sie gemacht hat, war nur dass sie sich beim einzug dem bausparverein gemeldet hat um die nk neu zu berechnen. Sie hat keinen Mietvertrag unterzeichnet. Wie kann sie jetzt am besten auf dieses Schreiben des drohenden Vaters reagieren?

...zur Frage

Entkommen aus befristetem Mietvertrag in einer WG mit zugeteiltem Mitbewohner, mit dem ich nicht zurechtkomme?

Hallo,

ich wohne derzeit in einer WG mit einer weiteren Person. Leider komme ich mit dieser Person nicht sonderlich gut aus. Als ich den Vertrag unterschrieb erzählte mir mein Vermieter, dass er einen Mitbewohner gefunden habe, mit dem ich gut auskommen würde. Dieser unterschrieb den Vertrag nach mir. Jetzt würde ich gerne Umziehen, doch ich habe einen Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von einem Jahr. Als ich den Vertrag unterschrieb konnte ich jedoch noch nicht wissen, dass der mir zugeteilte Mitbewohner ein Messi ist, mit dem ich nicht zurechtkomme. Gibt es eine Möglichkeit aus diesem Vertrag zu kommen? (Ohne, dass ich mich um einen Nachmieter kümmern muss)

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?