WG: Nutzungsvertrag statt Untermietvertrag?

2 Antworten

Eine entgeltliche Nutzungsvereinbarung über die Nutzung von Räumen?

Das ist schlicht und ergreifend ein Untermietvertrag mit einem anderen Namen.

Wenn der Vermieter das nicht gestattet, geht der Hauptmieter ein Risiko ein, deswegen gekündigt zu werden. Damit gehen dann auch die Untermietverträge flöten.

Miete im Durchgangszimmer in einer WG billiger?

Ist das ein Durchgangszimmer in einer WG billiger, d.h. muss man dann auch weniger zahlen?

Hinweis: ALLE sind Hauptmieter, keine Untervermietung.

Vielen Dank!

...zur Frage

Kann ich in einer WG eine Nutzungspauschale für Möbel der gemeinschaftsräume nehmen?

Ich möchte eine WG gründen. Die Zimmer sind unmöbliert. Die Küche,Bad,Flur habe ich schon möbliert und mit Inventar gefüllt. Kann ich dafür eine monatliche Nutzungspauschale von den Untermietern verlangen?

...zur Frage

Als Untermieter den Hauptmietvertrag einsehen?

Hat man als Untermieter in einer WG (einer der Bewohner ist Hauptmieter, die anderen Bewohner Untermieter) das Recht den Hauptmietvertrag einzusehen?

Ich habe die Vermutung, dass der Hauptmieter den Untermietern mehr Miete berechnet wie entsprechend dem Hauptmietvertrag, umgelegt auf die Wohnfläche, eigentlich fällig wären, also demnach der Hauptmieter Geld in seine eigene Tasche wirtschaftet.

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Miete zurück bekommen wenn man eher ausziehen muss als abgemacht?

Damit ich keine falschen Antworten bekomme schildere ich es noch einmal genauer. Meine Mitbewohnerin hat das Untermietverhältnis von mir zum 30.09. gekündigt. (1 Monat Kündigungsfrist.) Die neue Mitbewohnerin zieht am 01.10. ein. Gestern hat sie mir gesagt, dass sie möchte, dass ich schon zum 26 oder 27. ausziehe, da die neue Mitbewohnerin schon eher einziehen muss, da sie aus der alten WG eher raus musste oder so als geplant. (Weiß nicht genau was da abging, geht mich auch nichts an.) Jedenfalls möchte sie, dass ich zum 26. oder 27. ausziehe. Ich habe dann nachgefragt, ob ich die Miete dann für die Tage zurück bekomme, die ich schon eher ausziehen muss, da ich ja dort dann nicht mehr wohne und weniger Tage Zeit habe um meinen Umzug zu planen und so gesehen ja dann die neue Mitbewohnerin auf meine Kosten dort schon wohnt. Meine Mitbewohnerin/Vermieterin meinte dann, dass ich die Tage nicht zurück gezahlt bekomme, da sowas nicht üblich ist und sie auch nicht einsieht wieso sie das tun sollte. Darf sie das? Hat sie ein Recht dazu das Geld einfach einzubehalten? Wie gesagt - es handelt sich um eine WG mit Untermietvertrag etc. Ich hoffe ich hab nun alles genau genug beschrieben sodass keine dummen Kommentare kommen oder etwas falsch verstanden wurde.

...zur Frage

Wie viele Quadratmeter und wie viel Miete gewährt die Agentur für Arbeit als Untermieter?

Da ich seit kurzem Arbeitssuchende bin und nun meinen Lebensunterhalt von der Agentur für Arbeit bestreiten- und aus persönlichen Gründen umziehen muss, wollte ich fragen, ob hier jemand weiß, wie viel Miete und Quadratmeter das Amt bei einer Untermiete gewährt?
Ich freue mich über eure Antworten und bedanke mich im Voraus für eure Hilfe.

...zur Frage

Untermietvertrag beim JobCenter?

Hallo, ich wohne derzeit zur Untermiete, aber ich habe ein Problem beim JobCenter und bei meinem Hauptmieter. Das JobCenter hat mir eine Zusicherung für die Mietkosten gegeben, aber jetzt möchte es dem Hauptmietvertrag sehen. Aber der Hauptmieter hat mir nur den Untermietvertrag gegeben und gibt nicht den Hauptmietvertrage. Hat das JobCenter Recht, so zu machen, nachdem ich die Zusicherung bekommen hab und den Vertrage unterschrieb.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?