WG mit Mehrbettvermietung zulässig? Wäre es gewerblich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise richtet sich die Abgrenzung von Vermietung und Verpachtung zum Gewerbe nach der Häufigkeit des Mieterwechsels bzw. der Vertragslaufzeit. Das heißt, dass die Vermietung von Fereinwohnungen oder an Handwerker wegen der kurzen Laufzeit der Verträge Gewerbe sind und die unbefristete Vermietung von Wohnungen eben nicht. Danach wäre deine Variante eigentlich kein Gewerbe... Eigentlich ! Wegen der Vielzahl der Mieter auf engstem Raum wird das Gewerbeamt dein Vorhaben aber wohl doch als Gewerbe werten. Eine unbefristete und langfristige Nutzung wird wohl jeder für unrealsitisch halten, denn wer will dauerhaft so leben ?

Es gibt genug Leute, die wenig Geld haben und denen es außerdem in so einer Wohngemeinschaft gefällt. Der beste Beweis dafür ist, daß ich Leute dabei habe, die dort bereits seit über einem Jahr wohnen, und bisher nicht ausgezogen sind.

So sollte ich eigentlich doch gute Karten haben.

Es gibt ja auch Lehrlingsheime uvm. mit Mehrbettzimmern. Frage wäre, wer könnte es beanstanden? Mein Vermieter tut es nicht, da er es ja schon als Hostel kennt, ebenso die Nachbarn.

0

natürlich ist das gewerblich und du hast auch entsprechende auflagen zu erfüllen.........

Einrichtungsgegenstände und private Leistungen bei Vermietung absetzen?

Hallo Ich habe vor ab Ende des Jahres eine Eigentumswohnung zu vermieten. Ich möchte diese möbliert vermieten - können die Einrichtungsgegenstände steuerlich als Ausgaben geltend gemacht werden? Im Bad geht es ja soweit ich weiß, bei Bodenbelägen bspw. auch. Ich frage mich also, wo hier die Grenze ist. Außerdem bietet mir der potentielle Mieter an, die Wohnung selbst zu streichen - ich würde ihn hierfür selbstverständlich bezahlen wollen. Da er aber nicht von Beruf Maler ist, frage ich mich auch hier, wie das ganze steuerlich aussieht. Könnte er mir eine Rechnung für seine Leistung schreiben, auch wenn er das ganze nicht gewerblich macht? So könnte ein Finanzamt ja nicht nachvollziehen, ob diese Leistungen wirklich erbracht worden sind und der Mieter würde es vermutlich nicht als Einkommen angeben - darum bin ich mir nicht sicher, ob so etwas geht.

Vielen Dank!:)

...zur Frage

Muss man Steuern zahlen oder Gewerbe anmelden, wenn man ein WG-Zimmer untervermietet?

Ich und mein Mitbewohner sind eingetragene Mieter und wollen unser drittes Zimmer untervermieten. Die Einnahmen sollen nicht gewinnorientiert sein. Die Miete für das Zimmer beträgt etwa 160 € inkl. Nebenkosten. Die Miete soll zuküntig von allen drei Bewohnern auf ein "WG-Giro-Konto" überwiesen werden.

...zur Frage

Kann mein Gewerbetreibender Mieter(Versicherungsmakler), die an mich geleistete Umsatzsteuer, die ich natürlich dem Finanzamt zukommen lies, von mir erklagen?

Nachdem mein Mieter die Rechnung zur Nachzahlung der Betriebskosten erhalten hat, ist seine Steuerberaterin darauf gestoßen, dass Kredit- und Versicherungsvermittlungen keine Steuerpflichtigen Tätigkeiten sind (§15 Abs. 2 UStG). Daraufhin hat er mir mit der Begründung, dass meine Optierung zur Umsatzsteuer für ihn nicht Rechtswirksam ist, eine Rechnung in Höhe von knapp 2000EUR gestellt. Also den Betrag den er über einen Zeitraum von knapp 2 Jahren fälschlicher Weise mit jeder Mietzahlung als Umsatzsteuer an mich gezahlt hat.

...zur Frage

Gewerberäume von Privat Vermieten.███Was muss ich an Steuern Zahlen ███

Ich betreibe zurzeit ein Einzelhandels Geschäft wo ich früher Mieter war dann aber per Mietkauf das Geschäft gekauft habe. Jetzt aber möchte ich mein Einzelhandel´s Geschäft verkaufen bzw. Vermieten was ich zurzeit selber betreibe. Da ich noch nie zuvor etwas vermietet habe weiß ich nicht wie es ausschaut mit den Steuer. Mir hat mein Steuerberater gesagt das ich es Steuerfrei vermieten könnte und der Neue Mieter das übernehmen könnte.Wenn er die Absicht hat mit den Gewerbe räumen einen Gewinn zu erzielen.Oder ich könnte die Option nutzen auf die miete zb.1000 € die 19% zu verrechnen und ihm eine Gesamt mieten von 1190 € zahlen lassen und er könnte dies absetzten bei seiner Steuer und dann nur noch die Differenz Zahlen was kommt.

Heute war ich bei einem Steueranwalt um mich noch mal genauer zu Informieren und der hat dann davon angefangen mir zu erzählen.Das ich Schauen muss bzw. achten soll ob meine Immobilie an Wert Gewonnen hat. Zb. ich habe es für 100.000 € gekauft und jetzt hat es einen Wert von 150.000€. Nun müsste ich eventl. Für die 50.000€ zusatz gewinn Steuern Zahlen.Aus dem Grund soll ich es nicht als Privat vermieten sondern weiter als Gewerbe vermieten und und die Miete wie in einem Normalen Geschäft versteuern lassen.

Um ehrlich zu sein bin ich so durcheinander und weiß echt nicht was ich machen soll. Will echt nur ein kleines Geschäft vermieten und kein Ganzen Wohnblock.

Kann mir jemand villt sagen jetzt.Wie der Steuersatz für mich ist worauf ich achten soll.Wie ich es am besten Vermieten soll als Privat.Wo ich an Steuern Sparen könnte.

Vielen Dank

Ps. Ich hoffe ich konnte meine frage gut erklären

...zur Frage

Garagenvermietung in Steuererklärung angeben?

Hi zusammen,

wir haben in 2017 für 2 Monate unsere Garage (gehörend zu der Eigentumswohnung, die wir aber selbst bewohnen) vermietet. Gesamteinnahmen für die Monate 240€.

Sind diese Einnahmen in der Steuererklärung zu berücksichtigen oder kann ich sie rauslassen?

Hintergrund: wir wohnen schon seit über 3 Jahren in der Wohnung und möchten sie in 2019 verkaufen, da wir umziehen wollen. Durch die teilweise Vermietung der Garage könnte bei einem möglichen Verkauf der Wohnung samt Garage eine Spekulationssteuer anfallen, wenn ein Gewinn anfällt, da die Wohnung im Jahre des Verkaufes und den zwei Vorjahren selbst bewohnt sein muss. Da die Garage aber vermietet war, besteht ein hohes Risiko, dass die Steuer anfällt - das wollen wir vermeiden.

Die Frage, ob wir diese Einnahmen jetzt in die Erklärung angeben müssen, entscheiden also darüber, ob wir die Wohnung zu 2020 oder aber schon zu 2019 steuerfrei veräußern könnten.

Danke Euch

...zur Frage

2x pro Jahr Anhänger vermieten = gewerbliche Tätigkeit?

Guten Tag. Ich habe einen schönen kleinen Verkaufsanhänger. Diese vermiete ich 2-3x pro Jahr an einen Bekannten. Durch diese Mieteinnahmen decke ich meine Unkosten wie Versicherung,Steuer,Unterhalt. Ich verdiene also daran nichts. Diese Einnahmen gebe ich bei meiner Einkommenssteuer als zusätzliche Leistungen "Vermietung" mit an. Sonst habe ich nur meine Erwerbsminderungsrente. Keinen anderen Verdienst.

Meine Frage: Kann mir jemand vorwerfen, ich würde ein Gewerbe betreiben, und könnte so Probleme bekommen? Oder darf ich das so weiter führen, da ich nur meine Unkosten damit decke.

Warum ich das so mache? Irgendwann wenn ich mal wieder "gesund" bin, möchte ich mit diesem Verkaufsanhänger wirklich etwas verdienen. Nur geht das zur Zeit halt nicht.

Dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?