Werden Zuchtkatzen gestohlen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

zuchtkatzen oder rassekatzen? nicht ganz dasselbe.. erstere werden von eingetragenen züchtern zur nachzucht verwendet, letztere sind reinrassig, mit papieren, werden aber meist kastriert und nicht zur zucht verwendet.

eine rassekatze aus einer guten zucht ist sehr liebevoll aufgezogen worden. kommt gar nicht auf die idee dass menschen (vllt abgesehen vom tierarzt) was schlimmes bedeuten könnten. das ist erwünscht. heißt aber auch dass sie fremden gegenüber sehr offen sind, schnell vertrauen fassen. sprich: jeder auf der straße kann sie anlocken und einpacken. eine reinrassige katze ohne papiere bringt, je nach rasse, so zwischen 150 und vllt 400 euro bei ebay kleinanzeigen. ja, zu den üblichen risiken des freigangs komtm definitiv diebstahl hinzu. auch sind sie vllt wegen ihrer sorglosen kindheit nicht sooo vorsichtig im umgang mit gefahren wie zb autos

bei richtigen zuchtkatzen kommt hinzu dass sie, eben wegen der zucht, nicht kastriert sind. unkastrierte katzen haben im freigang nichts verloren. nicht nur aus tierschutzgründen sondern auch weil der kater alles decken wird was er findet, einschließlich seiner eigenen weiblichen nachfahren, und sich mit ewas glück mit fiv (katzenaids) anstecken wird, potenten katern passiert das leicht weil sie sich in revierkämpfen gern mal gegenseitig blutig schlagen. auch eine weibliche katze kann sich mit fiv anstecken.. beide haben ein infektionsrisiko für felv.. beide krankheiten lassen sich prima an nachwuchs weitergeben und haben in einer zucht absolut nichts verloren.

dazu kommt dass es schwierig wird kontrolliert zu decken. auf eine zuchtkatze, auch freilaufend, darf nur jeweils der ausgesuchte papa für den wurf und auch nur zu ausgesuchten zeitpuntken (stichwort wurfpausen) drauf. das ist nicht ganz einfach wenn alle potenten kater der nachbarschaft auch gern mal ran möchten. da hab man am ende mit etwas glück sonstwas als vater

Ja, leider. In unserer Nachbarschaft sind sogar schon ganz gewöhnliche Hauskatzen mit besonderes schön schattiertem Fell verschwunden. Und die wurden definitiv nicht überfahren, ist sehr auffällig. Ein Maine Coone oder eine Perserkatze kosten nicht wenig. lg Lilo

Hallo

das Risiko des Diebstahls ist wirklich so. Leider. 

Rassekatzen sind leicht zu erkennen und es gibt diese fragwürdigen Zeitgenossen, die sie anlocken um auch in den Besitz eines so edlen Tieres zu kommen - oder um es auf einschlägigen Internet-Verkaufsbörsen für viel Geld anzubieten.......

Ich kann die Kollegin gut verstehen. Man kann es Katzen auch in  Wohnung und Balkon angenehm machen. Ausserdem sind diese Katzen und ihre Vorfahren nicht gewohnt hinaus zu gehen, die können u.U. mit den Gefahren die ein Freigang mit sich bringt gar nicht umgehen.

Ich denke wenn man sich zwei Zuchtkatzen kaufen kann, kann man sich auch ein Katzennetz leisten mit dem man den Garten umzäunt, sodass die Flauschis gefahrlos draußen herumtoben können.

So würde ich das jedenfalls lösen.

Natürlich will sie nicht, dass die teuren Katzen draußen herumstromern. 1. können sie gestohlen werden und wer weiß was dann mit ihnen passiert (verkauf an Ahnungslose - nicht jeder hat Plan von Papieren, Verarbeitung des schönen Fells zu irgendwas usw...), 2. könnten die Katzen jederzeit rollig und draußen von iiiiirgendwelchen Streunern gedeckt werden, somit wäre die Zuchtlinie ruiniert für diesen Wurf, 3. wenn die Katze verschwindet ist das für die Besitzerin ein immenser finanzieller Verlust.

Ich würde die auch nicht einfach so draußen herum laufen lassen. Ich würde auch meine stinknormalen Hauskatzen nicht wild herum laufen lassen wollen, da es einfach zu viele gestörte Menschen draußen gibt. Viele Tierschutzvereine vermitteln Katzen nur noch unter der Bedingung, dass die Tiere im Haus leben oder einen abgesicherten (also ausbruchssicheren) Garten zur Verfügung haben.

lg

Das stimmt so nicht ganz. Zum Einen hätte ein Dieb eine Zuchtkatze ohne Papiere, die somit praktisch wertlos ist. Zum Anderen sind die Katzen sicherlich gechipt, so dass sich der wirkliche Besitzer leicht feststellen lässt. Also Geld kann man mit einer solchen Katze nicht verdienen. Allerdings könnte eine Privatperson, die eine solche Katze besitzen möchte durchaus auf die Idee kommen, sich einfach eine zu stehlen. Es werden aber auch viele normale Hauskatzen eingefangen. Deswegen den Katzen den Freilauf zu verweigern, finde ich unsinnig und sehr traurig für die Tiere.

adventuredog 25.08.2015, 14:08

Rassekatzen ohne Papiere sind  günstiger zu erwerben, da gibts genug Angebote und noch mehr Nachfragen auf den einschlägigen Verkaufs-Portalen ach ja und dann gibts noch diejenigen Verkäufer, die Papiere fälschen. Wie heisst es doch so schön: "Papier ist geduldig". Wer kann schon 'ne polnische oder tschechische Abstammung nachverfolgen?!  

und wer stellt den wirklichen Besitzer  bei Unterschlagung des Tieres fest?  Der Betrüger wird kaum darauf hinweisen, das dieses Tier eine Chipkennzeichnung hat (wenn sie sie denn hat) 

Fallbeispiel:

https://www.gutefrage.net/frage/katze-gechipt

Ist es für Katzen, die selber und vermutlich auch deren Ahnen, nie Freilauf kennen lernten, wirklich so traurig? bei dem Risiko? 

1

Muß wohl. Bei uns in der Siedlung sind innerhalb 6 Monaten 8 Katzen verschwunden und alle ausnamslos rote Katzen.

Ja, das stimmt. Ich glaube aber nicht, dass das einen finanziellen Hintergrund hat.

Hi,

nicht wirklich. Die allermeisten Menschen wollen ein kleines Kitten und keine ausgewachsene Katze.

Eine erwachsene, kastrierte Katze hat keinen hohen Wert, da lohnt es sich kaum, sie zu stehlen.

October

Also vorstellen könnte ich es mir. Es gibt immer irgendwelche Deppe* die alles klauen was nach Geld riecht

Was möchtest Du wissen?