Werden verhärtete Adern wieder weicher?

2 Antworten

Ich sprech jetzt nur aus eigener Erfahrung. Bin also kein medizinisch angehauchter Fachmann...

Meine Adern am linken Arm sind alle durch die Chemo massiv verhärtet - so arg, dass ich über zwei Jahre meinen Arm nicht durchstrecken konnte. (Trotz, dass ich die Chemo lediglich 3 x über die Hand bekommen habe - danach über den Port)

ok. Bei mir natürlich eine andere Situation und natürlich massiv agressive Infusionen!

Deine Venen werden sich wieder normalisieren - sicherlich wesentlich schneller als meine! Du kannst natürlich auch am andern Arm Blut abnehmen lassen bzw. die Infusionen immer an anderer Stelle legen lassen (Unterarm, Hand etc.).

Hauptsache, Du wirst wieder ganz fit!

 

Hey, danke für die liebe und fixe Antwort.

Ich hoffe, Du bist auch wieder auf dem Dampfer. Ich wünsch Dir unbekannterweise alles alles Gute (gute Wünsche kann man nie genug kriegen).

0

"Adern" (Venen) verhärten sich nicht.

Wenn sie (z. B.) durch Stiche verletzt werden, bilden sie Narbengewebe, so ähnlich wie ein Schorf auf der Haut.

Aus diesem Grund sollte man nicht mehrmals hintereinander die selbe Stelle punktieren.

Moarh, dann freu ich ich ja auf die nächsten 2 Jahre monatlich 2x.. und werde die Damen bitten, immer mal durchzuwechseln.

1

Ärzte konnten wieder nichts feststellen, ich stehe weiter mit Schmerzen. Was kann ich nun tun?

Hallo Leute, ich hatte schon einige Beiträge über meine jetztigen Beschwerden, die leider nicht besser geworden sind, leider. Im Gegenteil sie sind jetzt stärker. Heute ist aber so, dass es mein Kopf naja es geht, wechselt sich je nach Schmerz immer. Aber die Schmerzen im Kopf sind stechend, dazu noch Kopfschmerzen die lange da sind, fast immer. Aber das ist nicht nur das einzige Problem was mich besorgt, denn es sind auch Schmerzen im Bereich Kniegelenk, es sind auch nicht wirkliche Schmerzen, das sind auch Stiche, aber es kommt auch immer nur zu EINEM Stich. Meine Muskeln fühlen sich eher naja, etwas schwach an, manchmal geht's auch, ich kann schon laufen, aber die Frage ist auch wie lange. Der Stich geht auch manchmal im Bereich Hand, auch mal am Zeigefinger ganz vorne an der Spitze. Selten ist der auch mal zu meinem vorderen Großzeh gegangen. Ich weiß auch net der Stich kann überall kommen, ich hab auch manchmal Brustschmerzen links, hatte schon Angst da wäre etwas mit mein Herz, aber da war wohl nix, EKG/EEG gemacht, soll in Ordnung sein, aber mein Kopf schmerzt sehr. Deswegen bin ich auch wieder ins Krankenhaus gegangen, leider wurde wie immer wie damals nichts festgestellt, und ich soll psychosomatisch sein,dieses ganze Pychosomatisch sein, geht mir auf den Sack, ich fühle die Schmerzen zu 1000% und solche Schmerzen kann man sich garantiert nicht einbilden. Sie meinten, Blut, EEG (warte noch), Ekg soll alles sehr gut gewesen sein. MRT, Röntgen haben die mit mir nicht gemacht, die meinten die soll nicht nötig sein, aber so werde ich es nicht stehen lassen, und wenn ich ne Diagnose erhalte, werde ich dieses Krankenhaus anzeigen, da diese Krankenschwestern und diese Unzuverlässigkeit von Ärzten furchtbar und einfach unfassbar ist/war, mein Gott ich frag mich, was müssen das nur für Menschen sein, die andere Kranke Menschen so behandeln. Aber nun zu mir wieder, mir ist auch aufgefallen dass ich zur letzter Zeit immer Durchfall habe, wirklich immer, egal was ich esse, ich hatte bis jetzt nur Durchfall, ob Suppe, Salat, Obst - Durchfalll. Ich habe sogar auch mal starke Schmerzen im Rücken, also etwas überm Gesäß, manchmal rechts/links. Leute ein Hinweis, ich wurde im Jahr 2012 von einer Zecke gebissen, sie war an meiner Ader, an der Rechten Hand, und es gab ein Pickel, paar Wochen später Flecken, die aber wieder verschwanden, im Krankenhaus zweimal konnte nix festgestellt werden. Ja... Und ich habe diese Ärzte ständig gefragt, ob Borrelien in meinem Blut zu finden sind, sie sagten nein. Was könnte das sein Leute? Ich bin erst 17 Jahre alt, männlich, und jeder in meiner Familie ist gesund, deswegen kann keiner mein Zustand glauben, aber auch wegen dieseverdammten Ärzte, mir tut vor allem immer der Kopf weh, Schlafen geht schon, da ich versuche nicht dran zu denken, aber Schmerzen sind Immer wirklich immer da. Bitte helft mir Leute, es tut weh

...zur Frage

Sehr starke angst vor Blutabnahme?

Und zwar will ich Blut abnehmen und es untersuchen lassen. Doch leider schaffe ich es sehr schwer Blut abzunehmen im Arm. Allein schon der Gedanke die dickste Adern suchen dann rein damit. Selbst wenn ich mit dem Finger anfasse ist es ein komisches Gefühl. Was kann ich dagegen tun -.-

...zur Frage

Folgen eines Hirnaneurysmas

Meine Mutter ist heute vor 7 Wochen ein Aneurysma im Gehirn geplatzt. Sie kam sofort ins Krankenhaus und wurde ins künstliche Koma gelegt und operiert. Die OP ist soweit gut verlaufen. Leider hatte sie danach eine Schwellung an der OP Stelle. Die ist aber mit der Zeit abgeklungen. Nach 2 Wochen hatte man versucht sie zu wecken, was allerdings wieder abgebrochen wurde, da ihr Blutdruck immer wieder in die Höhe schoss. Sie sollte nach 2,5 Wochen auf eine Rehastation verlegt werden, was auch wieder abgesagt wurde, weil sie plötzlich hohes Fieber bekam. Ihre Leber- und Nierenwerte verschlechterten sich massiv und wir dachten schon, es wäre vorbei mit ihr. Infolge der schlechten Werte bekam sie auch noch eine Blutvergiftung. Die Werte verbesserten sich nach einiger Zeit wieder und sind nun wieder normal. Meine Mutter hatte ziemlich zu Anfang einen Luftröhrenschnitt bekommen und atmete auch die ganze Zeit selbstständig. Nach etwa 5 Wochen leitete man wieder die Aufwachphase ein. Danach passierte erstmal nichts. Dann fing sie an die Augen zu öffnen, fixierte allerdings nichts und die Ärzte meinten, sie werde wohl im Wachkoma bleiben. Letzte Woche fing sie dann an, die Augen zu bewegen und schaute die Leute an, die an ihrem Bett standen oder folgte ihnen mit den Augen. Leider wurden dann Bakterien im Hirnwasser gefunden und man gab ihr sofort Antibiotika, um eine Hirnhautentzündung zu vermeiden. Das hat auch gut geklappt. Mittlerweile wurde sie auf eine Rehastation verlegt. Der Stand ist nun, dass sie wie gesagt, Leute anschaut, oder sich im Zimmer umsieht und dabei auch den Kopf leicht mitbewegt. Auch die Finger bewegen sich. Jetzt sagen die Ärzte wieder, dass sie so bleibt und ein Pflegefall wird. Aber das können die doch überhaupt noch nicht wissen, oder? Das Kontroll-MRT ist ja gut ausgefallen, also wieso sollte sich ihr Zustand nicht noch verbessern? Das sie wieder ganz die Alte wird kann man natürlich nicht erwarten, aber sie ist schließlich gerade erst in die Reha gekommen und dann darf man doch noch einige Fortschritte erwarten? Auch wenn es wohl sehr lange dauern wird. Wer kennt ähnliche Situationen??

...zur Frage

MRT vom Kopf, sieht man auch die Adern im Gehirn?

Ja oder Nein? Kennt sich jemand aus, brauche ich für Chemie!

...zur Frage

Hab dicke, kurze Haare beim Mann. Nichts hält beim stylen, habt ihr eine Tipp?

Hey ihr Lieben,

Ich habe ziemlich dicke und auch dichte Haare, oben ca. 3 - 4 cm lang, sie sind sehr strohig und widerständig. Mein Wunsch ist es, die Haare zerzaust in die Höhe zu stylen bzw. zu festigen, dafür habe ich schon unzählige Produkte wie verschiedenes Wachs, Pomade, Haarcreme versucht, aber irgendwie möchte nichts halten! Egal ob da Ultra Starker Halt etc draufsteht, es hilft nicht.

Am Anfang sieht die Frisur gut aus, aber nach einiger Zeit sitzt das Haar dann wieder platt am Kopf.

Gel möchte ich vermeiden, da es bei meinen Versuchen dann immer so schmierig aussah und das verhärtete, verklebte Haar sich nicht gut anfühlt.

Habt ihr einen guten Tipp für mich, wie ich die Haare weicher machen kann? Oder ein Produkt für die Haare, welches wirklich guten Halt gibt, aber nicht allzu schmierig aussieht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?