werden arme Menschen weniger beachtet und respektiert? ich schäme mich arm zu sein

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich will mal ehrlich sein. Das ist Deutschland was erwartest du denn von den meisten? Die meisten geben vor Freunde zu sein, wenn du dumm drann bist hauen sie ab. Hat man nicht mehr bestimmte Sachen, ist man nicht mehr "attraktiv". Genauso wie in der Schulzeit. Bist du mit ihnen in der Klasse verstehst du dich gut, ist das Jahr zu ende melden die sich nicht mehr. Ich will das nicht auf alle schieben aber es ist schließlich sehr oft dieser Fall hier. Ich bin zwar auch Deutscher aber auch zu 50% Kameruner(Afrika) und ich sehe den Unterschied nur zu sehr. Von meinem Vater aus (Kameruner) gibt es alles Reiche, Arme und sie verstehen sich trotzdem und halten auch wirklich immer zusammen. Von meiner Mutter aus gibt es auch Reiche und Arme aber hier unterstützt sich niemand wirklich. Anstatt zu helfen denken die eher an sich selbst und versuchen langsam Abstand zu den anderen zu nehmen.

Wer sich schämen sollte, bist nicht Du, sondern der Arbeitgeber von Deinem Mann und ein Staat, der zulässt, dass Menschen, die Vollzeit arbeiten, noch aufstockend ALGII beziehen müssen, um über die Runden zu kommen. Allerdings muss ich beim Lesen Deiner Zeilen schon bemerken, dass Du selbst ziemlich materialistisch denkst. Du bist ja diejenige, die Menschen mit viel Geld oder Porsche oder sonst was für glücklich und zufrieden hält. Ich glaube, da täuschst Du Dich gewaltig. Ich sehe Deinen Reichtum in dem Mann, der für Euch da ist, und der Tochter, die Dich und ihren Vater braucht. Nicht mehr leben zu wollen, weil man in Deutschland nicht reich ist... nun ja. Bzw. ja nicht mal deshalb, sondern weil Du Dich deshalb schämst... Ich meine, Du machst Dir viel zu viele Gedanken darüber, wie andere Euch sehen. Und bestimmt unterstellst Du dabei vielen böse Meinungen, die gar nicht da sind. Schlimm finde ich es, dass Deine eigene Familie so reagiert, Dich als Versagerin hin stellt. Helfen tun sie Dir ja anscheinend nicht, obwohl sie ja so reich und glücklich sind.

Alles materialisten. Geld ist papier was menschen in zombies verwaNdelt. Meine mum und ich hatten auch nie viel geld. Das Problem mit geld hatte ich aber nie, denn ich wusste wie man schon geld macht, dazu aber weniger. Ich kenne Menschen die verdienen gut, aber geiern rum. Mein geld war meist nie sicher immer unterschiedlich, aber wenn ich die Gelegenheit hatte jmd etwas auszugeben, warum nicht.

Lass dicg nicht irre machen am ende sterben alle und das geld geht nicht mit in den sarg. Solange dein mann und ddeine tochter zu dir stehen, kamnst du auf alles andere schei*en. Ist einfavh so.

Geld ist nur Papier!!!

Xiraxis66 02.09.2014, 03:55

Geld ist nur Papier!!!

Stimmt nicht, ist auch ein Metallstreifen drin. Kann sogar komplett aus Metall bestehen. Kann auch in form elektromagnetischer Ladung auf Datenträgern existieren.

0

Es ist dein Leben und wenn deine Familie nicht dazu steht dann ja doof. Schäme dich nicht für das das du kein Geld hast. Du hast eine glückliche Familie die sich andere nur wünschen würden. Die sind einfach nur neidisch.

Solange du was zu Essen hast, ein Dach über den Kopf & sogar noch im Internet rumsurfen kannst bist du Reicher als 90% der Menschheit!

Das Leben ist nun mal nicht fair, das war es nie und wird es wohl auch nie sein...

Was möchtest Du wissen?