Wer zahlt was? -Lebenslanges Wohnrecht und Nebenkosten!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Omagrete, wir haben auch ein Objekt im Abrechnungsdienst, in dem jemand mit einem Wohnrecht lebt. Diese Frau wird wie ein Mieter an den Betriebskosten beteiligt, d. h.: Die Abrechnung wird auch ihr zukommen lassen und sie zahlt eine Vorausleistung auf die Betriebskosten. Dieses kann aber vermutl. individuell vereinbart werden und deshalb kommt es auf den Vertrag an, den ihr geschlossen habt. Aus einem ordnungsgemäßen Vertrag dürfte zu entnehmen sein, wie diese Frage geregelt ist. Ist dieser Fall vertraglich nicht geklärt, so gehe ich davon aus, dass die individuellen Verbrauchskosten Deiner Mutter (z. B. Haushaltsstrom) auf jeden Fall von ihr selbst zu tragen sind. Die Kosten für Versicherung, Grundsteuer etc. sind auch bei dem Nutzrecht welches ich oben angesprochen hatte ausgeschlossen. Aber: Ein Problem könnte sich ergeben, weil Du ja bisher 15 Jahre lang (entschuldige: unverständlicher Weise) diese Kosten getragen hast. Da könnte man evtl. davon ausgehen, dass die Kostenübernahme bereits damals zwischen den Parteien ohne schriftliche Vereinbarung so geregelt war. Die Situation ist so komplex, dass ich (falls nicht vorhanden) eine Rechtsschutzversicherung abschließen würde und nach Ablauf einer Übergangsfrist (oft 3 Monate, die Du auch noch überlebst) die Angelegenheit von einem Rechtsanwalt prüfen liese. Gruß, peuteneuer von ObjektV.de

Wohnrecht heißt Wohnrecht und nicht mehr, also kein kostenloses Wohnen. Für Neben- und Heizkosten müsste Mutter schon selbst aufkommen, es sei denn, im notariellen Übertragungsvertrag ist etwas anderes vereinbart. Wenn, dann müssten diese Kosten von allen Geschwistern anteilig gemeinsam getragen werden, nicht nur von dir. Also: Prüfe genauestens den Vertrag und konsultiere evtl. den oder einen Notar (der ist auch billiger als ein RA).

die laufenden kosten sind von deiner mutter zu tragen. strom, wasser, heizung mit separaten zählern erfassen (vermietetes dachgeschoss, wohnung der mutter). ummeldung des verbrauchs vom eigenen namen auf den namen der mutter. gfs. zahlungen für strom, wasser, heizung ganz einstellen.

Strom- und Internetanbieter für neue Wohung finden, bestellen?

Hi,

Wie ihr meinen letzten Fragen entnehmen könnt, bin ich gerade dabei mir mit meiner Freundin ein leben in München aufzubauen. Dies haben wir bis jetzt sehr erfolgreich gemeistert. Wir haben beide einen neuen Arbeitgeber und eine Wohung in Schwabing gefunden. Nun überlege ich mir was wir alles für den einzug in unser erstes Zuhause benötigen. Dabei habe ich verschiedene Internet- und Stormanbieter verglichen. Dazu sind mir folgende Fragen aufgekommen:

Welchen Internet- oder Stromanbieter könnt Ihr empfehle ?

Da wir in einem Mehrfamilienhaus mit vielen Wohungen ziehen, woher weiß der Anbieter für welche Wohnung der zugangt ist? ( wie läuft es ab wenn man man den Strom bestellt )?

Wieviel verbaucht ein 2 Personen haushalt ca. an kWh im Jahr?

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

lebenslanges wohnrecht der mutter, muß ich in der wohnung miete bezahlen (ich bin eigentümer)

ich habe meiner mutter vor 4 jahren das wohnrecht dinglich lebenslang ins grundbuchamt eintragen lassen, in meinem haus das aus 2 wohneinheiten b esteht. meine mutter jetzt 90 J. will jetzt ins pflegeheim und ich soll in die wohnung, um nebekosten zu bestreiten. ich habe selbst nur 300,- EU EU-rente. muß ich ihr dann auch noch miete bezahlen, im eigenen haus?

...zur Frage

Lebenslanges unentgeltliches Wohnrecht bei hartz4

Hallo ich habe von meinen Großeltern ein haus geerbt,meine mutter wurde laut testament ein lebenslanges unentgeltliches wohnrecht vereerbt,mein vater (schwiegersohn)wurde im testament nix vermacht!beide elternteile bekommen hartz4!und ich bekomme vom amt die nebenkosten erstattet!meine frage ist nun kann ich von mein vater ein teil miete verlangen?da ja nur meine mutter,nicht aber mein vater!dieses lebenslange unentgeltliche wohnrecht bekommen hat!

...zur Frage

Nebenkosten und Betriebskosten in einem Haushalt was ist der Unterschied?

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht -wer zahlt Reparaturen?

Hallo zusammen,

mein Mann bekam vor Jahren als Schenkung das Haus seiner Eltern. Seine Mutter hat ein lebenslanges Wohnrecht. Es wurde alles notariell geregelt und im Grundbuch eingetragen. Sie wohnt und nutzt das Haus ganz alleine. Nun haben mein Mann und sie keinen Kontakt mehr, da einige Streitigkeiten vorangingen. Jetzt die eigentliche Frage: Wer muss die Kosten tragen, wenn größere Reparaturen anfallen , z.B. Heizung oder Dach u.ä.???? Die Nebenkosten bis auf die Grundsteuer zahlt sie , das muss sie auch. Es wurde nichts im Bezug darauf schriftlich vereinbart. Kann mir da jemand helfen der vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

danke im voraus flippi1996

...zur Frage

lebenslanges unentgeldliches Wohnrecht abkaufen

Unsere Mutter hat lebenslanges Wohnrecht in einer abgeschlossenen Wohnung über uns. Sie muss nun ins Pflegeheim wegen ALzheimer Demenz und hat eine gesetzliche Betreuung. Können wir unserer Mutter das Wohnrecht abkaufen ( sie ist 81 Jahre) und in welcher Statistik finden wir die Lebenserwartung ? Oder können wir auch die Wohnung vermieten und die Miete monatlich an die Betreuerin weiterleiten?

Kann sie verlangen uns das Wohnrecht abzukaufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?