Wer zahlt den Krankenwagen Transport?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da es sich eindeutig um einen Betriebsunfall handelt, zahlt die Berufsgenossenschaft ohne dass Du etwas zuzahlen musst. Es muss vom AG ein umfangreiches Formular(muss er haben) ausgefüllt werden und an die BG geschickt werden. Sollte unbedingt gemacht werden wegen eventueller Spätfolgen der Ohnmacht; auch nach Jahren noch möglich(die Spätfolgen). gruß naibaf8989

Du wurdest bewusstlos ohne Verletzung? Dann zahlt die Krankenkasse und Du 10 Euro Eigenanteil. Hast Du Dich durch die Bewusstlosigkeit verletzt und wurdest deshalb behandelt? Dann zahlt die Berufsgenossenschaft und Du hast keinen Eigenanteil. Da ich aber nichts von Verletzung lese, wird das erstere der Fall sein.

10 Euro du sofort und den Rest später deine Krankenkasse.

Bei einem Arbeitsunfall musst Du nicht selbst zahlen. Das ist doch gerade der Witz dabei.

0

Freistellung durch arbeitgeber für thw einsatz

Muss der arbeitgeber die kollegen, die zum einsatz durch den ortsverband gerufen werden(z.B. Hochwasser) freistellen, oder kann er die teilnahme ohne hinreichenden grund verweigern?

...zur Frage

Bänderriss im Sportunterricht, wer zahlt Krankenwageneinsatz?

Hallo,

Ich hatte mir im Sportunterricht in der Schule das Knie verränkt und das Innenband gerissen. Daraufhin wurde ein Krankenwagen gerufen von meiner Sportlehrerin. 2 Wochen später habe ich einen Brief bekommen ,dass die Unfallkrankenkasse meiner Schule die Übernahme der Kosten für den Krankenwagen Einsatz abgelehnt hat, da kein Unfallbericht vorliegt und ich die 400€ für den Einsatz selber zahlen muss.

Was soll ich tun?

...zur Frage

Krankenkasse will Krankenwagen nciht bezahlen?

Hallo.

Die Tante eines Freundes ist vor Kurzem gestorben. Sie lebte schon seit einer Weile im Altersheim. Nun hatte sie ein Herzstillstand und die Mitarbeiter vom Altersheim hatten ein Krankenwagen gerufen, sodass sie sofort ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Wiederbelebung war jedoch nicht erfolgreich.

Nun bekam der Freund, als nächster Verwandter und Verantwortlicher eine Rechnung für den Einsatz des Krankenwagens über rund 300€.

Die hat er natürlich gleich an die Krankenversicherung, bei der die Tante war, weiter gereicht. Diese meinen jedoch, sie hätten für den Transport der Tante mit einem "Behindertengerechten-Taxi" bezahlt, jedoch zahlen sie kein Krankenwagen.

Ist das ganze so rechtens? Das mit dem Taxi hört sich für mich total abstrus an. Wenn jemand gerade im Sterben liegt, ruft man doch nicht seelenruhig ein Taxi an und wartet, bis dann mal einer kommt... Zumal die Entscheidung ja auch (situationsbedingt völlig nachvollziehbar) von den Mitarbeitern des Altersheims getroffen wurde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?