Wer ist bei einem Hundekampf im Recht?

12 Antworten

Hallo,

bei der Hundehaltung gilt immer die Gefährdungshaftung, bedeutet: ein Halter haftet erst einmal grundsätzlich für alle Schäden, die sein Hund anrichtet. Ein Verschuldungsprinzip gibt es dabei i.d.R. nicht.

Kommt es also zu einer Beißerei unter den Hunden, dann zahlt im Grunde jeder die TA-Kosten des anderen. Genau dafür ist eine Hundehalterhaftpflichversicherung so wichtig.

Wenn Hunde sich untereinander beißen und dein Hund nicht schon öfter bzgl. einer Beißerei aufgefallen ist - passiert weiter gar nichts.

Dazu braucht man also weder ein Gericht noch sonst etwas - nur eben die Versicherung.

Gutes Gelingen

Daniela

Wenn der Hund eines Halters einen Schaden verursacht. Egal ob er einen Fahrradfahrer zum Sturz bringt oder einen anderen Hund beißt, oder der Hund am Gartenzaun Leute anbellt und dabei eine vorbei laufende Oma erschreckt und zum Sturz bringt, spielt immer die Gefährdungshaftung eine Rolle, nicht wer hat Schuld.

Zudem musst du als Halter immer dafür sorgen, das keine Gefahr von deinem Hund ausgeht. Ob außerhalb vom Grundstück oder innerhalb. Melde den Schaden deiner Hundehaftpflichtversicherung und diese wird dafür aufkommen.

Hast du keine solltest du anstandslos die entstandenen Tierarztkosten zahlen.

Hallo,

im Grunde hat man seinen Hund jederzeit unter Kontrolle zu haben.

Sprich der Hund sollte (ist heutzutage vollkommen aus der Mode gekommen) abrufbereit sein.

Welchen Beruf dein Nachbar hat oder warum er den nicht ausübt, ist für die Geschichte vollkommen belanglos. Warum erwähnst du das?

Auch ob er sich unbefugt auf dem Grundstück aufhielt. Denn dein Hund war scheinbar nicht ausreichend gesichert und einen nicht abrufbereiten Hund sollte man so halten, das er Andere nicht gefährden kann noch das Grundstück einfach nach Gusto verläßt.

Kann ja sein das der Nachbar dich oder jemand anderes im Zuge des Wegerechts besuchen wollte oder in den Wald wollte und dafür Wegerecht bestand und schon hatte er einen Grund die Straße zu nutzen.

Ich habe einfach alles erwähnt was ich über ihn weiß. Und das Gartentor war offen, weil in diesem Moment jemand durch gegangen ist. Weiß nicht ob das ausreichend Gesichert ist. Und weil du sagst Wegerecht um in den Wald zu kommen. Der Wald ist auch Privatbesitz... Darf er da überhaupt rein?

0
@Luca9975

Jeder Wald in Deutschland gehört irgendwem. Die meisten dürfen von der Allgemeinheit benutzt bzw. begangen werden. Auch da gilt das, was vereinbart wurde bzw. welche rechtsform dort besteht. Das Gartentor war offen. Auch da gilt, das dein Nachbar dafür nichts konnte. Sein Hund wurde grundlos angegangen von einem freilaufenden nicht abrufbereiten Hund.

Ich würde an deiner Stelle freiwillig möglich anfallende Tierarztkosten begleichen, wenn er auf rechtliche Schritte verzichtet. Damit bist du weitaus besser beraten.

Auch würde ich mich nicht drauf verlassen, das der Nachbar selber daran schuld hat, da er unrechtmäßig den Weg benutzt hatte. Dafür reicht ein Schild nicht aus !

Beispiel:

 Mein früherer Nachbar hatte ein Sägewerk und auf seinem nicht umzäunten Grund Baumstämme liegen. Am WE oder wenn er in Urlaub war turnten dort massig Kinder drauf rum und die Eltern schauten noch dabei zu. was glaubst du wen die im Fall eines Unfalls (Bäume können ins Rutschen geraten) zur Verantwortung gezogen hätten.

Die hätten bestimmt sich nicht selber die schuld gegeben und das Schild am Anfang des Weges entbindet nicht von möglichen Pflichten. das ist leider so.

Versuche es lieber außergerichtlich im Guten.

1
@Luca9975

Der Wald ist auch Privatbesitz... Darf er da überhaupt rein?

Jeder darf Wald zum Zwecke der Erholung nach den Maßgaben von § 14 Abs. 1 Satz 3 und 4 des Bundeswaldgesetzes.

Die Länder regeln die Einzelheiten. Sie können das Betreten des Waldes aus wichtigem Grund, insbesondere des Forstschutzes, der Wald- oder Wildbewirtschaftung, zum Schutz der Waldbesucher oder zur Vermeidung erheblicher Schäden oder zur Wahrung anderer schutzwürdiger Interessen des Waldbesitzers, einschränken und andere Benutzungsarten ganz oder teilweise dem Betreten gleichstellen.

2
@Luca9975

Klar darf er auch in einen privaten Wald. Das Waldgesetz gilt für alle Wälder, auch für die privaten.

1
@Luca9975
@Luca9975~~[...] Der Wald ist auch Privatbesitz

Ja, auch Wald im privat Besitz darf man betreten. Jede/r.

0

Welchen Beruf dein Nachbar hat oder warum er den nicht ausübt, ist für die Geschichte vollkommen belanglos. Warum erwähnst du das?

Das frage ich mich auch.

2
@brandon

Vermutlich denkt der FS, daß er mehr im Recht ist, weil der andere ein böser Mensch ist...

2

hund hat mich gebissen, wie ihm gegenübertreten?

Also, es ist so, Ich wurde ende letzten Jahres von einem Schäferhund gebissen ohne jeden ersichtlichen grund, er war aus dem garten seines besitzers ausgebüchst und kam auf mich zugerannt bevor ich ihn überhaupt registrierte.

Nun ist es so, der hund um den es sich handelt wohnt hier in meiner straße, da ich leider nicht mobil bin, bleibt mir gar nichts anderes übrig als an dem hund vorbeilaufen zu müssen um irgendwie irgendwohin zu kommen.

nun traue ich mich aber absolut nicht, weil die angst viel zu groß ist, dass das noch einmal passiert, was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Mit Motorroller Autoparkplatz blockieren?

Meine Freundin hat folgendes Problem: ihr Nachbar hat ein Auto und einen Motorroller.das auto parkt auf der Straße, der roller auf dem gehweg oder im hof. wenn der nachbar aber mit dem auto fahren will,stellt er den roller auf den parkplatz um ihn zu blockieren.
Ist das erlaubt?

Bitte keine"ich glaube nicht" oder so ähnliche Antworten. Das bringt mich nicht weiter;)

...zur Frage

Welche rechte habe ich gegen Nachbars Hund vorzugehen?

Wir haben einen Nachbar, der einen Schäferhund hat. Er hat den Köter kein bisschen im griff und läuft auch immer frei rum. Der Hund mag mich auch überhaupt nicht und kommt jedes mal auf mich zugelaufen wenn ich auf meinem Hof bin. Er bellt zwar bis jetzt immer nur, aber es nervt einfach und es kann ja auch immer mal sein, dass er mal beißt. Dürfte ich ihn "zur belehrung" auf meinem eigenen Gründstück körperlich angreifen, wenn ich mich bedroht fühle? Darf ich es auf der Straße ?

...zur Frage

Hund gezwickt/gebissen?

Hallo,

ich beschreibe einmal die Situation:

Heute morgen bin ich zur Haustür raus, zusammen mit meinem Hund. Ein kleiner Dackelmix, falls das wichtig ist. Plötzlich kam eine junge Frau auf meinen Hof, um uns die Zeitung zu bringen. Mein Hund hat sie gesehen, fing an zu bellen und lief auf sie zu. Ich habe ihn zu mir zurück gerufen, indem nimmt sie die Zeitungen und hat damit auf meinen Hund eingeschlagen. Ich sagte ihr, sie solle das lassen, habe meinen Hund genommen, weggesperrt und bin sofort zu ihr. Sie hat mir ihren Arm gezeigt. Dort waren zwei rote Stellen, sowie ein minimal, kaum sichtbarer Kratzer zu sehen. Ich habe ihr gesagt, dass sie, falls sie schmerzen hat, bitte zum Arzt gehen soll, ich mir aber nicht vorstellen kann, dass irgendetwas ist. Sie sagte daraufhin „ Was soll ich beim Arzt ?... Nene, ich frage mal meinen Mann was wir jetzt machen können“

Persönlich fand ich diese Aussage sehr seltsam, habe aber nichts weiter dazu gesagt.

Eben komme ich los von der Arbeit nach Hause, und finde einen Zettel vor meiner Tür.

„Ihr Hund hat mich heute gebissen (...) war beim Arzt. Hand ist entzündet und morgen werde ich geimpft. Bitte rufen sie mich an“

Ich werde mich natürlich morgen bei der Dame melden.

Meine Frage ist nun : was könnte auf mich zukommen ?

Mein Hund ist sonst der liebste Kerl der Welt. Bringt mir jetzt auch nichts, ich weiß. Zumal man nicht von einem „Biss“ ausgehen kann, weil er nicht gebissen hat, sondern lediglich an ihr hochgesprungen ist. Sie hat nicht einmal eine Bisswunde. Ich denke auch der Kratzer kommt von seiner Kralle...

Entschuldige den langen Text.

Veieln dank :)

...zur Frage

Darf das der Nachbar mir verbieten?

Hallo Leute,

ich skate sehr gerne. Wenn ich nicht auf der straße oder im skatepark skate, dann skate ich meistens bei uns im Hof.

Das Skateboard ist etwas laut wenn man springt und dann auf dem boden aufkommt.

Mein Nachbar stört es wenn ich bei uns im Hof skateboarde. Er hat mir schon öfters gesagt das es zu laut sei und das ich damit aufhören soll.

Ich hab auch aufgehört nachdem er mir es gesagt hat, um Streit zu vermeiden. So nun meine Frage:

"Darf der Nachbar mir sowas verbieten ? "

Es ist ja schließlich mein Grundstück.

...zur Frage

Darf mein Nachbar seinen Hund unbeabsichtigt rum laufen lassen?

Hallo, In unserem Haus wohnen zur Zeit 3 Parteien. Wir teilen uns einen gemeinsamen Hinterhof mit Garten. Nun hat sich unser Nachbar einen Hund (Pitbull, ausgewachsen) angeschafft, den er unbeaufsichtigt in diesem Hinterhof hält. Auf meine Bitte hin hat er den Hund inzwischen angeleihnt, allerdings Freunde und Bekannte trotzdem Angst (der Hund hat öfter aggressives Revierverhalten gezeigt) den Hof zu betreten, da die Leihne ziemlich lang ist und man notwendigerweise an dem Hund vorbeilaufen muss. Darf der Nachbar den Hund gesetzlich überhaupt so/dort halten?

Danke schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?