Wer hat Erfahrungen mit der Protectum WoBauGenossenschaft gemacht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Laß dich mal Juristisch beraten - und alles wird gut.

Viel Erfolg.

Hallo perpendicular,

gerne möchten wir uns als Genossenschaft Ihrem Anliegen annehmen. Es ist richtig, dass die Mitgliedschaft in einer Genossenschaft an Kündigungsfristen gebunden sind, diese sind in der Satzung, sowie im Genossenschaftsgesetz nachzulesen.

Weiterhin möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie durch die Einsparung keinerlei Geld "verschenken" denn Sie können Ihre Arbeitnehmersparzulage 20% / Wohnungsbauprämie 8,8% bei Ihrem zuständigen Fainanzamt beantragen, sofern Sie innerhalb der Einkommensgrenzen liegen. Ihr bis zur Kündigung eingepartes Geld bekommen Sie dann ebenfalls mit ausgezahlt. Zusätzlich erhalten Sie von der Genossenschaft Dividende.

Wir hoffen Ihnen mit dieser Antwort behilflich gewesen sein zu können. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Protectum Wohnungsbaugenossenschaft

Ich habe mich ach am Telefon zum Abschluss einer Vbl zuschläge-Geldanlage rumkriegen lassen.Ausschlaggebend war dass der Verkäufer mir am Telefon sagte:der Arbeitgeber sei dazu verpflichtet bis zu 3 x Vbl. Zu zahlen,was falsch ist. Danach hat er sich nie wieder gemeldet. Ich sagte Ihm,dass er mir die Vertragsunterlagen zur Überprüfung senden soll.Genau aus dem Grund kamen die auch nie an. Nach 4 Monaten bekam ich die Info von BHW, dass meine Vbl Zulagen nicht mehr zu Vbl gehen. Von meinem Chef bekam ich die Kontakt Daten von Protektum. Bei meiner Schriftlich Ausserordenlichen Kündigung, meinten die dass sie eine einwurfeinschreiben Bestätigung hätten und der Vertrag somit rechtsgültig sei. Bei mir kam aber nur Verbung ohne kontakt Daten an. So dachte ich dass es keinen Vertrag gibt, da ich nichts unterschrieben habe. Doch die bestehen darauf. Daran verdienen die mindestens 800.- Montag Kontaktiere ich meinen Anwalt wegen arglistiger Täuschung. Das ist voll die linke Masche!!!

Die Protectum Wohnungsbaugesellschaft ist der Größte Fehler in Sachen Geldanlage. Ich habe nach 14 Jahren sparen nicht einmal das wiederbekommen was ich eingezahlt habe. Die Angestrebte Summe wurde mir mit ungefähr 4000 € schmackhaft gemacht.. Über das Vermögensbildene Sparen ( Ein Teil ich + Arbeitgeber + Staat ). Bekommen habe ich nach 14 Jahren ca 430 € .. Ohne Worte

Also den Kommentar, den Protectum mir auf meine Antwort geschrieben hat ist der Hohn in Person. Scheinbar scheint der Schreiber keine Info´s von seinem Auftraggeber, Protectum, zu erhalten, sonst würde er solch einen Unsinn nicht schreiben. Das zeigt, das dieses Unternehmen die Mitglieder nur veräppelt und nicht ernst nimmt. Zur Info mein Anwalt kommuniziert seit Ende Oktober 2015 mit Eurem Anwalt. Ihr windet Euch wie ein Aal, Euer Anwalt selbst hat um Fristverschiebung gebeten, weil alles drunter und drüber geht, angeblich seien viele krank^^, ja sicher^^und das es sich nicht lohnt ist Fakt. Hat mir mein Steuerberater, meine Anwalt und mein Banker bestätigt. Meine bereits aufgestellte Rechnung ist richtig und daher ist das Ganze nur zur Bereicherung der Protectum und nichts anderes. Fadenscheinige Versprechungen sonst nix. Also Finger weg, nachdem mein Anwalt massiv wurde, wurde mir bisher nur die Grundsumme überwiesen, mit 12 Monaten Verspätung, das ist ein Witz. Ich hatte in 2012 Ordnungsgemäß nach zehn Jahren einen Teil meines angeblichen Sparguthabens gekündigt, mit 2 Jahren Kündigungsfrist, demnach wäre mein Geld spätestens am 01.01.2015 fällig gewesen. Bekommen habe ich erst nachdem mein Anwalt sich eingeschaltet hat Anfang Dezember 2015. Das ist seriös??? Keine Dividende, nichts, im Gegenteil damit ich mein Geld bekomme hat man von mir verlangt, das ich auf meine Dividende verzichte. Ich habe mich absoult Vertragskonform verhalten, die Einzige, die das nicht getan hat, ist die Protectum. Ich fühle mich betrogen. Und Geld vernichtet habe ich auch. Fakt

ProtectumWohn 22.04.2016, 10:06

Hallo Mikeschi,

ihre Ausführung, dass die Genossenschaft keine Dividenden ausschüttet entsprechen nicht der Wahrheit, seit dem Jahre 2004 schüttet die Genossenschaft jährlich Dividende aus.

Sollte Ihnen einen Kontoauszug vorliegen, können Sie dies ebenfalls diesem entnehmen. Die Dividenden können erst nach Genehmigung und Feststellung der Bilanz an unsere Mitglieder verteilt werden, dies geschieht immer erst im Folgejahr nach der Kündigung und kann ggf. bis ins zweite Halbjahr dauern. Entsprechend isteine Auszahlung zum 01.01. niemals möglich, da auch unsere Mitarbeiter und die des Finanzamtes keine Zauberer sind. Auch wir müssen uns als Genossenschaft an die Gesetzgebung halten und erst alle nötigen Schritte (Bilanz erstellen, Prüfung des Finanzamtes etc.) unternehmen um eine ordnungsgemäße Auszahlung vornehmen zu können.

Schade, dass Sie hier Unwahrheiten verbreiten.

Dass es vorkommen kann, dass Mitarbeiter krank sind ist wohl in keinem Unternehmen eine Seltenheit, oder?  

Liebe Grüße

Protectum Wohnungsbaugenossenschaft

0

Ich habe auch schon Erfahrungen mit der Protectum Wohnungsbaugenossenschaft machen dürfen. Das ist kein Betrug, aber deren Leute haben mitunter dem Kunden gegenüber ein sehr seltsames Auftreten. Dann gibt es im Netz noch reichlich Berichte über unerwünschten Telefonverkauf der Protectum Leidersbach. Also ich brauche solche Dienstleister nicht, da gibt es meiner Meinung nach bessere Anbieter am Markt. Allgemein sollte man mit Kündigungen vorsichtig sein. Ich würde das eher beitragsfrei stellen und hoffen, dass die Protectum über die Jahre nicht in die Insolvenz bzw. Pleite geht.

Hallo Zusammen,

also ich habe nach 10 Jahren nur anteilige Geschäftsanteile gekündigt. Hier muss man nur 2 Jahre warten. Allerdings ist die Wartefrist bei mir seit 31.12.2014 abgelaufen und ich habe bis heute noch kein Geld gesehen.

Wenn ich dort nachfrage, heißt es, es steht zur Auszahlung bereit, aber wann ich es bekomme, kann mir keiner sagen. Ein Witz!

Die ganze Sache ist ohnehin unrentabel, auch wenn Dividenden ausgewiesen sind, so sind sie nur auf Papier, denn ausgezahlt habe ich gar nichts bekommen. Zudem verlangt die Protectum 10% der Zeichnungssumme (6.000 € x 10% = 600 €) plus einen Geschäftsanteil = zusätzlich 400 €. Das habe ich natürlich auch jetzt erst erfahren. Somit kostet dieses Späßchen satte 1.000 €, dahingegen habe ich in 12 Jahren gerade mal 255 € Didivende auf dem Papier stehen. Ich habe die Angelegenheit nun meinem Anwalt übergeben und kann nur jedem raten, bloß die Finger von dieser sogenannten Genossenschaft zu lassen. Der Einzige, der hier gewinnt, ist die Protectum.

Zumal ich diese Sparzulagen auch nicht bekomme, da ich mehr als 21.000 € im Jahr verdiene und damit auch leer ausgehe. Das Ganze war für mich ein reines Verlustgeschäft mit der Aussicht, gar kein Geld zu bekommen, denn nur eine Genossenschaft, die gar nicht die Absicht hat zu zahlen, kann demnach auch nicht sagen, wann Sie Dir Dein Geld überweist.

luresia 18.12.2015, 17:21

Bist du denn schon weiter gekommen? Ich ärgere mich auch zur Zeit mit denen rum und warte auf mein Geld. 

0
Mikeschi 05.04.2016, 22:54
@luresia

nach massiven Anwaltsdruck hat man mir Anfang Dezember die Grundsumme überwiesen. Keine Dividende und die Anwaltskosten erst recht nicht. Die Sache läuft also immer noch, denn mit mir haben die sich den falschen gesucht^^

0
ProtectumWohn 05.04.2016, 20:33

Hallo Mikeschi,

gernekönnen wir die Daten der  Mitgliedschaft
persönlich besprechen.

Esist aber unmöglich, dass bei einer Mitgliedschaft ein Verlust entsteht solange
man Sich antragskonform verhält.

Auchdie Förderung nach dem Wohnungsbauprämiengesetz steht jedem zur Verfügung.
Wurde denn je ein Antrag gestellt?Und
das mit dem Anwalt war ja wohl ein bisschen Flunkerei oder

Leidersieht der Gesetzgeber hier bestimmte Kündigungsfristen vor. Aber diese sind nunmal die Bedingungen um vom Staat Geld zu erhalten.

Schade, dass wir hier kein zufriedenes Mitglied haben.

Wirwürden uns wünschen Dies ohne eine Recherche im Internet als Genossenschaft zu
erfahren.

Wir hoffen mit unserer Erläuterung behilflich gewesen sein
zu können.

Ihre Protectum moderne Wohnungsbaugenossenschaft

0
Mikeschi 05.04.2016, 22:58
@ProtectumWohn

meine Antwort siehe Kommentar weiter oben. Mit Euch das zu besprechen ist leider nicht möglich, weil man dann am Telefon unflätig und unhöflich abgewatscht wird, teilweise wurde einfach aufgelegt und ich bestehe darauf, dass ich selbst zu keiner Zeit unhöflich oder unflätig wurde. Bevor ich zum Anwalt ging hatte ich mehrmals telefonisch und schriftlich (inkl, Fristsetzung) versucht mit Euch Kontakt aufzunehmen. Das Ganze ist einfach Betrug und Sie können das nicht schön reden.

0
Mikeschi 05.04.2016, 23:04
@ProtectumWohn

Also den Kommentar, den Protectum mir auf meine Antwort geschrieben hat ist der Hohn in Person. Scheinbar scheint der Schreiber keine Info´s von seinem Auftraggeber, Protectum, zu erhalten, sonst würde er solch einen Unsinn nicht schreiben. Das zeigt, das dieses Unternehmen die Mitglieder nur veräppelt und nicht ernst nimmt. Zur Info mein Anwalt kommuniziert seit Ende Oktober 2015 mit Eurem Anwalt. Ihr windet Euch wie ein Aal, Euer Anwalt selbst hat um Fristverschiebung gebeten, weil alles drunter und drüber geht, angeblich seien viele krank^^, ja sicher^^und das es sich nicht lohnt ist Fakt. Hat mir mein Steuerberater, meine Anwalt und mein Banker bestätigt. Meine bereits aufgestellte Rechnung ist richtig und daher ist das Ganze nur zur Bereicherung der Protectum und nichts anderes. Fadenscheinige Versprechungen sonst nix. Also Finger weg, nachdem mein Anwalt massiv wurde, wurde mir bisher nur die Grundsumme überwiesen, mit 12 Monaten Verspätung, das ist ein Witz. Ich hatte in 2012 Ordnungsgemäß nach zehn Jahren einen Teil meines angeblichen Sparguthabens gekündigt, mit 2 Jahren Kündigungsfrist, demnach wäre mein Geld spätestens am 01.01.2015 fällig gewesen. Bekommen habe ich erst nachdem mein Anwalt sich eingeschaltet hat Anfang Dezember 2015. Das ist seriös??? Keine Dividende, nichts, im Gegenteil damit ich mein Geld bekomme hat man von mir verlangt, das ich auf meine Dividende verzichte. Ich habe mich absoult Vertragskonform verhalten, die Einzige, die das nicht getan hat, ist die Protectum. Ich fühle mich betrogen. Und Geld vernichtet habe ich auch. Fakt

0
ProtectumWohn 22.04.2016, 10:05
@Mikeschi

Hallo Mikeschi,

ihre Ausführung, dass die Genossenschaft keine Dividenden Ausschüttet entsprechen nicht der Wahrheit, seit dem Jahre 2004 schüttet die Genossenschaft jährlich Dividende aus.

Sollte Ihnen einen Kontoauszug vorliegen, können Sie dies ebenfalls diesem entnehmen. Die Dividenden können erst nach Genehmigung und Feststellung der Bilanz an unsere Mitglieder verteilt werden, dies geschieht immer erst im Folgejahr nach der Kündigung und kann ggf. bis ins zweite Halbjahr dauern. Entsprechend isteine Auszahlung zum 01.01. niemals möglich, da auch unsere Mitarbeiter und die des Finanzamtes keine Zauberer sind. Auch wir müssen uns als Genossenschaft an die Gesetzgebung halten und erst alle nötigen Schritte (Bilanz erstellen, Prüfung des Finanzamtes etc.) unternehmen um eine ordnungsgemäße Auszahlung vornehmen zu können.

Schade, dass Sie hier Unwahrheiten verbreiten.

Dass es vorkommen kann, dass Mitarbeiter krank sind ist wohl in keinem Unternehmen eine Seltenheit, oder?  

Liebe Grüße

Protectum Wohnungsbaugenossenschaft

0

Hallo perpendicular, die Sache mit Protectum interessieret mich sehr!! Bin leider auch dauf die reingefallen. Bist du erfolgreich an dein Sparguthaben gekommen? Wenn ja, wie??

gina08 23.10.2015, 12:26

Das interssiert mich auch sehr. Hat es ohne Anwalt geklappt?

0
luresia 18.12.2015, 17:19
@gina08

Hallo Gina, bist du denn schon weiter gekommen? Ich ärgere mich derzeit auch mit denen rum. .. 

0

hi, wann hast du deinen vertrag gekündigt?

perpendicular 01.11.2012, 07:27

Vor einem Monat habe ich den Vertrag gekündigt.

0

Was möchtest Du wissen?