Wer hat Erfahrung mit einer Schiebehilfe?

4 Antworten

Der Nachteil der Schiebehilfe ist, dass sie einem das Selbstfahren fast unmöglich macht, da der Rolli dadurch relativ schwer wird.
Wird dein Mann denn sonst immer geschoben? Dann ist es eine Alternative. 
Aber man wird damit halt abhängiger. Gesehen habe ich solche Teile z.B. bei Pflegerollis oder Leuten, denen wegen der Behinderung weder die Nutzung von E-Rolli noch von Aktivrolli möglich ist.
Du kannst solche Modelle aber testen.
Ist dein Mann aber noch aktiv, würde ich eher in Richtung Restkraftunterstützung, E-Rolli o.ä. schauen.
Wobei es auch hier Kombinationen gibt. Aber man muss eben immer bedenken, dass der Rolli mit jedem Zusatzteil auch schwerer wird.

Eigene Erfahrungen damit habe ich aber nicht ;-) Ich bin Aktivfahrerin mit Restkraftverstärkung. So ein Teil käme mir nicht an den Rolli ;-) 

Wenn dein Mann noch einen klaren Kopf hat und mindestens EINE funktionierende Hand, könnte man (vielleicht) den vorhandenen Rolli zum Elektrorollstuhl umbauen: Das Stichwort dazu: "E-fix". Die Firma Alber macht so etwas und die meisten Sanitätshäuser haben Verbindung zu dieser Firma. Wenn sich dein Mann nicht zutraut, SELBST zu fahren, liesse sich auch eine sog. Buddysteuerung installieren, mit der ein begleitender Fußgänger Geschwindigkeit und Fahrtrichtung regelt. Der Umbau wird von mancher Krankenkasse bezahlt, sofern ein entsprechendes ärztliches Rezept vorliegt. Für die Zeit des Umbaus sollte man sich frühzeitig um einen Ersatzrolli bemühen.

Eine Schiebehilfe ist tatsächlich nur für den Schiebenden geeignet, wie abibremer schon sagte. Eine solche z.B. Viamobil von der Firma Alber ist angenehm zu steuern hat aber auch ein Kampfgewicht von 20 kg, wobei man den Akku vom Motor trennen kann -jeweils ca. 10kg damit man es verstauen oder im Auto mitnehmen kann. Du kannst dir bei der Firma Alber kostenfrei und unverbindlich eine Probe bestellen, da kommt dann ein Mitarbeiter und lernt dir das Gerät. Mit einem Rezept vom Arzt (auf den Rollinutzer ausgestellt) kann ein solches oder ähnliches Gerät beantragt werden - Sanitätshaus. 

Die KK kommt bei Genehmigung für die vollen Kosten und den Service auf. Lediglich eine gesetzliche Zuzahlung, wenn nicht befreit davon wäre in Höhe vom 10 € zu leisten.

Wer hat Erfahrung mit dem Schmerzmittel Tilidin?

Leide an Fibromyalgie, nehme jetzt ständig Tilidin ein. Wer hat ähnliche Erfahrung?

...zur Frage

An alle Rollstuhlfahrer: Rollstuhl, wer kennt sich damit aus?

Hallo , Ich brauche wieder mal Hilfe. Ich möchte gerne einen Rollstuhl kaufen. Da ich mich leider damit überhaupt nicht auskenne, dacht ich mir vielleicht gibt es ja hier jemanden der sich damit auskennt. Der Rollstuhl soll für meinen Freund sein. Damit er sich bei mir wohl fühlt. Er hat sein rechtes Bein verlohren und geht Tagsüber mit Prothese. Abends muss er wenn er mich besuchen kommt und über nacht bleibt seine Prothese bis zum Schluss anhaben (was sehr ungemütlich ist oder "hüpfen" oder ich schieb ihn auf meinem Schreibtischstuhl rum. Aber das ist eigentlich nicht wirklich eine Lösung. Ich möchte das er sich vollkommen wohl fühlt bei mir, und deswegen möchte ich Ihm gerne einen Rollstuhl kaufen. Ich weiß nicht worauf ich achten muß. Es sollte jetzt auch nicht zu teuer sein... und meine Türen sind nur 70 cm breit... und wichtig wäre auch das man diese Fußstützen da vielleicht weg montieren kann, einzelnd, da er sich mit dem einen fuß vorwärts schiebt. (so ist das zumindest bei den in seiner wohnung) gleichzeitig sollte er natürlich massiv genug sein um einen 187 cm großen gut gebauten Mann zu tragen.(nicht dick) aber wie gesagt er ist nur für den Abend gebrauch.... kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben?

...zur Frage

Wie finden es Rollstuhlfahrer wenn man ihnen hilft?

Ist denen das unangenehm oder denken die irgendwie das man es nur aus Mitleid macht oder so? Ich war vorhin in einer Frittenbude und habe dann einem Mann der im Rollstuhl saß, die Türe aufgemacht, weil er auch noch etwas auf seinem Schoss hatte und so. Das wäre dann sicher etwas umständlich geworden. Jedenfalls meinte er dann `Danke aber meine arme funktionieren noch.

Sollte man erst mal Fragen ob man ihm helfen kann oder sollte man das ganz sein lassen? Da würde ich mir nämlich genau so blöd vorkommen.

...zur Frage

Welches ist das Beste Auto für Rollstuhlfahrer (die selber fahren)

mein Onkel ist querschnittsgelähmt und ist ein aktiver Rollstuhlfahrer. Er hat jetzt seinen Führerschein gemach, der ihm erlaubt auch als Rollstuhlfahrer Auto zu fahren.

Er sucht schon lange nach dem richtigen Auto, aber es sind so viele Sachen zu beachten. Zum Beispiel dass er seinen Rollstuhl auch alleine ins Auto bekommt wenn er ohne eine andere Person irgendwo hin fahren will.

Bisher ist er der Meinung dass wohl der VW Sharan das beste wäre, ist sich aber nicht sicher.

Kennt sich hier jemand mit dem Thema aus und kann mir bzw. meinem Onkel eine Empfehlung geben?

...zur Frage

Dürfen Rollstuhlfahrer besoffen durch die Stadt fahren?

Man darf ja besoffen durch die Stadt laufen.

Was ist aber,wenn man nicht mehr laufen kann und desshalb in einem Rollstuhl sitzt ? Denn ein Rollstuhl ist auch ein Kraftfahrzeug,und Kraftfahrzeuge darf man eigtl. nicht besoffen fahren.

Danke für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Wer hat Erfahrung zu der Seite?

Wer hat Erfahrung mit dokteronline.com? ist das legal/seriös und bekommt man da auch Originalware und keine Gefälschte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?