Wer Haftet? Zahnriemen gerissen!Kundendienst

14 Antworten

Ein Zahnriemen gehört mMn nach etwa sechs Jahren ausgewechselt. Bei jedem Auto steht ja (im Scheckheft) dabei, dass das Intervall mit "je nachdem, was zuerst eintritt" greift. Es kann gut gehen aber auch nicht, wenn man es überzieht - zumal das Material mit den Jahren von ganz allein altert! Bei einem Auto, dessen Zahnriemen von 2004 stammt würde ich den sofort ersetzen (lassen) bzw. vom Händler verlangen, dass er den auf seine Kosten ersetzt oder ich als Käufer die Hälfte davon zahle was es kostet - zur Sicherheit!!

Ich erinnere mich in dem Zusammenhang noch gut an den Audi 80 meines Bruders. Er kaufte ihn 2012 mit ca. 220.000 Km. Der Vorbesitzer war ein Rentner, der das Auto 15 Jahre lang fuhr, aber nur knapp 70.000 Km damit zurückgelegt hat.

Der Zahnriemen an diesem Audi 80 war also lt. Scheckheft & Aufkleber im Motorraum zwar vom Km-Intervall noch nicht fällig aber auch knappe 15 Jahre alt!! Das erste, was mein Bruder an dem Auto machen ließ war somit der Zahnriemenwechsel mit Spannrolle - das ist lebenswichtig, sonst geht der Motor kaputt & du kannst das Auto im grunde wegwerfen bzw. einen neuen Motor kaufen!

Der überfällige Wechsel des ZR ist m.E. ein Sachmangel, den der Verkäufer beseitigen müsste. Wenn der Sachmangel Bestandteil des Vertrags geworden wäre, d.h. wenn du beim Kauf darauf aufmerksam gemacht worden wärest und dich damit einverstanden erklärt hättest, dann wäre der Mangel dadurch geheilt und du hättest daraus keinen Anspruch. Das scheint aber hier nicht der Fall zu sein.

Wenn du jetzt allerdings mit dem bekanntermaßen überfälligen ZR weiterfährst und dir der Motor hops geht, könnte der Verkäufer argumentieren, dass du das Risiko bewusst in Kauf genommen hast, den bestehenden Mangel (ZR zu alt) wesentlich zu verschlimmern (Motor putt), ohne dass er die Chance gehabt hätte, den Mangel günstiger zu beheben.

Hallo,

du hast auf einen Gebrauchtwagen Garantie und in den Garantiebedingungen steht dies drin, ob die Garantie einen Zahnriemenriss abdeckt. Die Garantie deckt einen zahnriemenriss zu 100% ab, wenn der Wagen in der Fachwerkstatt gewartet wurde und der zahnriemen gewechselt wurde. kanst du keinen nachweis über den wechsel in den letzten 6 jahren erbringen, haftest du für den Schaden und nicht der Händler oder die Versicherung des Händlers. 

Aus erfahrung sage ich dir, Zahnriemen wechseln alle 10 jahre unabhängig von der laufleistung, da der spröde wird und reißt, diesen fall hatte ich auch, der zahnriemen hält meistens sehr viele km aus, jedoch das alter bereitet ihm probleme und er wird spröde, den wagen würde ich aber sowieso nicht kaufen, da der zahnriemenwechsel sehr kostenintensiv ist. 

Kaufe dir lieber ein wagen aus dem bmw oder mercedes segment, die haben eine steuerkette und die hält ein leben lang. 

bei bmw ist es lange her das alle steuerkette hatten. und die zahnriemen halten da nicht besonders lange, haben recht kurze wechselintervalle

0

Ich bin vom Händler verarscht worden- was nun?

Hallo zusammen und zwar hab ich ein Anliegen was mich sehr verzweifeln lässt.. Und zwar geht es um mein Auto (hab noch keine Rechtsschutz abgeschlossen). Es fing gestern an komische Geräusche von sich zu geben (bin im Urlaub bei ner Freundin, 600km von zuhause entfernt). Dachte erst das würde kommen weil mein Tank fast leer war, da die Anzeige auch schon angefangen hat zu blinken. Nachdem ich allerdings getankt hatte und das Geräusch nicht wegging, bin ich in eine gegenüberliegende Werkstatt gefahren. Dort traf mich dann der Hammer: Kupplung ist kaputt, Zahnriemen und Zylinderkopfdichtung müssen sehr bald ausgetauscht werden, Service ist überfällig (laut Checkheft zuletzt 2007 gemacht worden) und das Öl wird schon harzig. Die Reparatur würde mal so eben 2000 Euro kosten. Es wäre ein Wunder dass das Auto überhaupt so lange gehalten hat und auch der Motor nicht schon versagt hat. Ich habe das Auto allerdings erst Mitte November 2015 erworben und bin seitdem ca 1500km erst gefahren. Habe den Mechaniker gestern gefragt ob der Schaden dann schon vorher vorhanden war und er bestätigte dies. Zudem hat er mein Auto als nicht fahrbereit bescheinigt. Habe dann mich heute um eine Rechtsschutzversicherung bemüht, was natürlich zu spät ist. Der Schaden ist ja schon vorhanden, deswegen würden die nicht einspringen. Gestern haben sowohl ich als auch der Chef der Werkstatt dann auch direkt schon mit dem Händler telefoniert. Dieser tat mir gegenüber so als ob er total überrascht davon ist dass das alles kaputt ist und die Werkstatt wo ich gestern war mit den Preisen total übertreibt und das alles Idioten sind etc. Und er würde mich angeblich in 2 Wochen (also am Ende meines Urlaubs) zusammen mit einem Transporter hier abholen und das Auto dann in seiner Werkstatt fertig machen. Er würde alles auf eigene Kosten fertig machen außer die Kupplung, da diese ein Verschleißteil ist und ich diese selbst bezahlen müsste weil wie er sagte ich ja schließlich einen Gebrauchtwagen gekauft hab und damit auch ne gebrauchte Kupplung und man vorher nicht hätte sagen können ob sie 2 Monate, 2 Tage oder Jahre hält. Daraufhin fragte ich den Mechaniker gestern und er bestätigte mir dass das mit der Kupplung nicht mein Verschulden ist und er dafür ebenfalls aufkommen müsste weil das vorher schon aufgefallen wäre wenn der Service ordnungsgemäß ausgeführt worden wäre. Zudem sagte er mir noch dass ich die Möglichkeit hätte das Auto zurückzugeben, da mir weder die Mängel bekannt waren (einziger Mangel der mir bekannt war ist dass das Panoramadach nicht funktioniert), noch der Kauf länger als ein halbes Jahr her ist. Mein Problem ist jetzt aber dass ich jetzt nicht weiß wie ich weiter vorgehen soll, gerade weil ich jetzt auch so weit von zuhause weg bin und ohne Auto nicht nach Hause kommen würde. Was soll ich nun tun? Weil wie gesagt Versicherung wird nicht einspringen. Und selbst wenn ich eine abgeschlossen hätte beim Kauf: die 3 Monate Wartezeit sind ja noch nicht rum.Hat wer Ideen?

...zur Frage

Gewährleistung bei Gebrauchtwagen (Zahnriemen)

Hallo, Ich bräuchte mal euren Rat. ich habe mir vor kurzem ein Gebrauchtwagen für 900€ gekauft. Bei meiner ersten Tour auf der Autobahn mit meiner Familie ist mir der Zahnriemen gerissen. (hätte fast ein Unfall gebaut) Reparatur liegt bei ca. 700 €. Da ich in der Woche nicht zuhause bin musste meine Freundin das Auto empfangen. Der typ hatte bei Übergabe kein Vertrag mitgehabt, will diesen aber noch nachreichen. Ich habe im Internet gelesen das ein verkäufer Gewährleistung geben muss wenn mängel bei Übergabe vorhanden sind. Ich habe leider nichts dergleichen gelesen bezüglich des Riemens. Muss er mir darauf auch gewährleistung geben? Ich weiß nicht was ich machen soll

...zur Frage

Hat man Anspruch darauf, dass der Zahnriemen gewechselt wird vor einem Gebrauchtwagenkauf beim Händler?

Hallo Community,

ich habe vor wenigen Tagen einen Gebrauchtwagen bei einem Händler gekauft. Zur Zeit wird der Wagen noch zugelassen - ich habe ihn also noch nicht abgeholt.

Der Wagen besitzt einen Zahnriemen, der nach X Jahren gewechselt werden muss (lt. Hersteller).

Die Frage ist nun: Muss der Händler beim Verkauf sicherstellen, dass zu dem Zeitpunkt der Übergabe, der Zahnriemen mindestens noch "haltbar" ist?

Anders gefragt: Darf der Verkäufer ein Fahrzeug mit abgelaufenem Zahnriemen verkaufen?

Beste Grüße

...zur Frage

Wenn beim TÜV bei der Abgasuntersuchung (die jubeln doch immer die Motordrehzahl so hoch) der Zahnriemen reißt, wer haftet dann?

...zur Frage

Muss ein Händler immer Gewährleistung bei Gebrauchtwagen übernehmen?

Hallo, hab mir einen Gebrauchtwagen gekauft. Der Händler hat im Kaufvertrag folgendes geschrieben: Kauf unter Ausschluß jeglicher Gewährleistung. Damit diese kompl. ausgeschlossen werden kann, versichert der Käufer das er Händler ist.

Natürlich bin ich kein Händler. Ist somit die Gewahrleistung ausgeschlossen? Klima geht nämlich nicht und am Getriebe stimmt auch was nicht. Gruß

...zur Frage

Wer haftet bei Falschangabe zu Produkten im Onlineshop?

Auf juraforum_de hieß es: Der Kapitalist kann schreiben was er will, wenn der Kunde es glaubt und sich nicht selber schlau macht, ist das eben das Problem des Kunden. Onlineshops sollen nur Angebote darstellen und sind weder in Angaben noch Preisen verbindlich.

Angenommen, Person A kauft sich einen Artikel übers Internet. Der Händler beschreibt das Produkt groß mit "5 Jahre Garantie!". Nach genau 2 Jahren ist das Gerät kaputt und auf der Händlerseite findet man keine 5 Jahre mehr. Der Händler hat sie umgebaut.

Der Hersteller schreibt: 2 Jahre gibt er drauf.
Nach 2 Jahren ist der Hersteller der Ansprechpartner.
Wer ist denn nun Ansprechpartner?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?