"Wer die Sprache beherrscht, beherrscht die Menschen" - von wem stammt dieses Zitat?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es scheint wohl ein Teil der Interpretation dieses Zitates von Kipling zu sein:

"Worte sind die mächtigste Droge, welche die Menschheit benutzt".

Diese Interpretation ist recht milde dargelegt.

Tatsächlich ist die einseitige Verwendung und Interpretation der Worte das Trennendste in der Menschheit. Gleichzeitig ist es tatsächlich so, dass der, der die schöpferische Macht der Worte, der Sprache kennt und nur auf Macht und Herrschaft aus ist, tatsächlich damit die Menschheit in einem Ausmaß manipulieren und beherrschen kann, dass es wohl jedem schwindlig würde, wenn er es begreift...

Anders herum kann einer, der der Liebe zugewandt ist und die Macht der Sprache beherrscht, die Welt zum Wohle aller verändern...

Herzlichen Dank!

0

Was leistet Sprache?

Nach Karl Bühler (Sprachtheorie. Die Darstellungsfunktion der Sprache, Jena 1934) gibt es drei Hauptleistungen der Sprache:

• Die Kundgabe

• Die Auslösung oder den Appell

• Den Bericht

Bei der Kundgabe benutzt der Sprecher die Worte, um eigene Gefühle auszudrucken (z.B. Gedicht).

Beim Appell will er mit seinen Worten das Verhalten anderer beeinflussen (z.B. politische Rede)

Der Bericht benutzt die Sprache zur objektiven Darstellung eine Sachverhaltes (z.B. Gebrauchsanleitung)

Die drei Leistungen der Sprache werden auch charakterisiert als:

Expressivwert , Kommunikativwert , Informationswert

Fazit: Weder mit Informationen noch mit Selbstoffenbarung kann man Menschen beeinflussen sondern nur mit Appellen! "Yes we can". Natürlich kann man die anderen Sprachformen nutzen, um einen Appell zu emotionalisieren "I have a dream", das war aber auch appellativ eingesetzt.

http://www.gutefrage.net/frage/wer-die-sprache-beherrscht-beherrscht-auch-die-menschen

Und dann gib mal den ganzen Satz bei Googe ein!

Das "Zitat" ist wohl gar keins, sondern eine Interpretation eines Satzes von Rudyard Kipling.

P.S. Von Lenin ist das m.E. nicht. Über dieses so genannte Zitat sind schon Hunderte von Schul-Aufsätzen geschrieben worden. Sie, wie gesagt, Google, Eingabe des "Zitates", das wahrscheinlich gar keins ist. Du wirst auch einen kompletten Aufsatz dort finden.

0

Was möchtest Du wissen?