Wer bezahlt den Stromzählerwechsel von einem Zweitarifzähler auf einen Eintarifzähler?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

habe meinen Vertrag weil günstiger auch vom 2 Tarif auf 1 Tarif umstellen lassen. Beim Ablesen gibste entweder HT NT auf der Karte getrennt an oder summierst beide kWh. Der Zähler braucht nicht getauscht zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannesst
24.12.2015, 15:50

Nach Aussage des Netzbetreibers können der HT-Wert und der NT-Wert nicht addiert werden. Wenn ich einen Tarif für einen Eintarifzähler haben möchte, muss auch ein Eintarifzähler installiert sein.

0

Hi,

Du brauchst den Stromzähler nicht austauschen zu lassen. Es gibt genug seriöse Anbieter die auch einen Zweitarifzähler beliefern dürfen. 

Ich würde davon abraten den Zähler auf eigene Kosten umbauen zu lassen. Schließlich kannst Du nur so von dem preiswerteren NT-Tarifen profitieren. Auch wenn es nur 5% sind. ... - Anderes gefragt, was würdest Du von einer Preiserhöhung von 5% halten? 

Stromio hat als reiner "Wiederverkäufer" dafür keine Zulassung erhalten, bzw. nicht beantragt. Grund scheinen die für einen Zweitarifzähler etwas aufwendigeren Abrechnungsmodalitäten zu sein. (Günstigere Netzkosten, während der NT-Zeit)

Ich würde Dir empfehlen, mal bei e-on oder e-wie-einfach einen Antrag zu stellen. Alternativ gibt es noch die ecoop eG. Doch die lohnt sich meist nur bei einem Gesamtverbrauch von mehr als 5000 kWh.

Gruß Andi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hab auch 2 tarifzähler,geb beide zählerstände an und wird nur addiert und als einer berechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst ja bei deinem lokalen Netzbetreiber nachfragen, mich wundert aber warum dieser nicht den Zähler gewechselt hat da kein Heizstrom mehr gezogen wurde, ist die alte Anlage den Abgebaut worden (Nachtspeicher usw ???)   bzw still gelegt worden ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannesst
24.12.2015, 15:42

Ich wohne seit einem Jahr in der Wohnung. Nach Aussage des Vermieters sind seit mindestens 15 Jahren keine Nachtspeicher oder ähnliches mehr in der Wohnung installiert. Der Niedertarif (NT) macht auch nur c. 5 % vom Gesamtverbrauchs aus. Der Netzbetreibe konnte mir keine Auskunft erteilen, wer die Kosten für einen Wechsel zu tragen hat.

0

Wenn dieser Zähler bereits beim Einzug vorhanden war, würde ich sagen der Mieter!

Aber man kann sich ja mal mit dem Vermieter darüber unterhalten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannesst
24.12.2015, 15:43

Der Vermieter möchte die Kosten natürlich nicht übernehmen mit der
Begründung, dass ein funktionsfähiger Zähler installiert ist. Ich habe
jedoch den Nachteil, dass ich keinen günstigen Stromanbieter auswählen
kann.

0

Kenne die Verhältnisse in dem Haus nicht, sprich mit Deinem Vermieter darüber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannesst
24.12.2015, 15:43

Der Vermieter möchte die Kosten natürlich nicht übernehmen mit der
Begründung, dass ein funktionsfähiger Zähler installiert ist. Ich habe
jedoch den Nachteil, dass ich keinen günstigen Stromanbieter auswählen
kann.

0

Was möchtest Du wissen?