Wer betreibt die Zwangsversteigerung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sie behalten solange die Oberhand bis die Bank ihrerseits Ihre von der Stadt abgelöste Forderung übernehmen. Das geschieht dann im Termin. Die Frage, die sich hier stellt ist: was wollen Sie? Als unbeteiligter Dritter können Sie die Forderung der Stadt nämlich nicht ablösen. Sie müssen Verfahrensbeteiligtet sein, dann kommt die Option für Sie in Frage.

bei uns war es so, dass die Bank mit im Gericht war bei der Versteigerung und verhindert hätte, dass es für zu wenig Geld versteigert worden wäre. Da hätte die Bank selbst mitgesteigert. Sobald ein vertretbarer Preis geboten wird halten die sich aber raus.

So war es bei uns. Wir haben das Haus bekommen. Viel Glück euch!

Die Bank kann natürlich selber ersteigern wenn sie das möchte, aber kann sie jetzt noch ein Gebot unter 50% ausschlagen?

0
@Michael4000

Wenn die Gemeinde das Verfahren bestrangig betreibt und die Bank den 7/10 Antrag nicht mehr stellen kann, hat die Bank in dem Verfahren nichts mehr zu sagen. Sie kann dies nur verhindern, indem sie die Gemeinde mit deren Forderung ablöst und deren Position einnimmt.

0

Es gillt erst einmal der vom Gutachter festgelegte Verkehrswert, davon müssen im ersten Zwangsversteigerungsverfahren mindestens 70% erreicht werden. Die Bank kann die Zustimmung aber nicht verweigern.

Es müssen im ersten Termin nur 50% des Verkehrswertes erreicht werden. 70% ist lediglich eine Grenze für Gläubiger. Diese muss jedoch nicht eingehalten werden und liegt in Hand der Gläubiger.

0

Im ersten Termin wurden weniger als 50% geboten. Kann die Bank den Zuschlag im zweiten Termin verweigern?

0

74a ZVG..

0

Was möchtest Du wissen?