Wenn man die Kerze ausbläst, kann man weißen "Dampf" beobachten. Woraus entsteht er?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, es ist sozusagen das verdampfende Wachs, was den weißen Rauch erzeugt und das eigentliche brennende Medium einer Kerze ist. Puste mal eine Kerze aus und halte anschließend ein brennendes Streichholz in die verdampfende Wachwolke und Du wirst sehen, dass die Flamme des Streihholzes zum Docht überspringt, obwohl Du den Docht mit dem brennenden Streichholz nicht berührst.

Hallo! Bei einer Kerze brennt bekanntlich ja nicht der Dort, sondern das Wachs. Das Wachs wird flüssig, steigt de Dort hocht, wird gasfürmig und verbrent. Ja, nur das gasfürmige wachs brennt.

Wenn man die Kerze auspustet weht man diesen wachsdampf weg, die Kerze geht aus.

Wenn die Kerze dann aus ist, ist der Rauch gar kein Rauch , sondern noch Wachsdampf, der entstanden ist, aber nicht mehr verbrannt ist.

Ein Versuch dazu ist, wenn man an den "Rauch" ein brennendes Streichholz hällt, ohne den Dort zu berühren. Dann geht dadurch, dass dieser Dampf brennt die Kerze an ! Versuch es!

das is vom docht, der verbrennt !!! wenn er kein wachs mehr bekommt, genau wie bei allen anderen feuern auch !

Was möchtest Du wissen?