Wenn ich mitte des Monats mit der Arbeit anfange, wann krieg ich mein letztes ALG2?

8 Antworten

Reich den Arbeitsvertrag ein mit dem Hinweis, wann Du die erste Lohnzahlung erhältst, falls das nicht im Vertrag steht. Nach Erhalt der ersten Abrechnung diese sofort einreichen mit einem Nachweis über den Zahlungsfluss, z.B. Kontoauszug oder Quittung. Die ARGE wird dann neu berechnen. Wenn Du Mitte des Monats die Arbeit aufnimmst, wirst Du kaum am Ende des Monats bereits das erste Geld erhalten, sondern erst im nächsten Monat. Dann kannst Du die bereits gezahlten Leistungen für Februar behalten. Für März wird dann neu berechnet und die Leistungen werden evtl. eingestellt. Möglicherweise hast Du aber noch einen aufstockenden Anspruch. Warte doch einfach ab, was die ARGE Dir schreibt.

Das ist so nicht ganz richtig !

Auch wenn man erst am 15ten die Arbeit aufnimmt, ist der Arbeitgeber verpflichtet, das Gehalt bis spätestens zum 2ten des Folgemonats zu zahlen; Ausnahmen ergeben sich maximal aus dem Arbeitsvertrag, doch wöchtentliche Zahlungen sind heute ja eher selten.

Zudem dauert es eh einige Zeit bis die ARGE deine MEldung "verarbeitet", ergo wirst du zumindest für den laufenden Monat das komplette Geld erhalten.

Für den Folgemonat kannst du, wie vorher schon genannt, eine Überbrückung beantragen, die wird zumindest für die Miete meist problemlos gewährt.

Außerdem kannst du für den Folgemonat das geminderte Einkommen des halben Monats geltend machen, wodurch du dann ebenfalls die Miete noch für den Folgemonat beziehen können solltest.

Es gibt ansonsten noch einen "Trick": melde die Arbeitsaufnahme nicht per Telefon, sondern schriftlich oder per Fax.

Damit verzögerst du die Bearbeitung, ohne das dir jemand etwas vorwerfen kann.

In jedem Fall wirst du die "Überzahlung" zurückzahlen müssen.

Sollte der neue Arbeitsplatz zudem gefördet sein, also die ARGE Zuschüsse zahlen, dann hast du die wenigsten Sorgen, da dann meist für den ersten vollen Monat auch noch das Geld komplett von dort kommt und dann anschließend verrechnet wird.

0
@Nephalin

Ob der Arbeitgeber dazu verpflichtet, entzieht sich etwas meiner Kenntnis. Aber ich weiß, daß sich kaum jemand daran hält. Die meisten zahlen Mitte des Folgemonats, das steht auch so in den Verträgen. Eine Ausnahme bildet der öffentliche Dienst, dort wird grundsätzlich am letzten gezahlt. Nur, wenn jemand Mitte des Monats oder gar später die Arbeit aufnimmt, ist es meist personalorganisatorisch nicht mehr möglich, die Lohnzahlung zu bearbeiten.

Was die kleine Verzögerung der Mitteilung an die ARGE betrifft, habe ich das nicht angesprochen, da es aufs Wochenende zugeht und am kommenden Wochenende sind die Datenläufe, d.h. am Montag sind die Leistungen für März bereits angewiesen und können nicht mehr storniert werden.

0
@Nephalin

wo bitte steht geschrieben das der arbeitgeber verpflichtet bei eintritt mitten im monat das gehalt zum 2ten des folgemonats zu zahlen. es kommt drauf an wie der zahlungsrütmus der firma ist und wenn man da dann leider schon raus fällt bekommt man es halt erst darauf den monat.

0

ALG 2 kündigt man zum ersten nicht..man teilt der ARGE nur mit das man eine arbeit aufnimmt.Tust du dies nicht rechtzeitig wirst du das an dir zuviel gezahlte geld sowieso wieder zurück zahlen müssen..und kassierst schon mal einen negativ vermerk in deiner akte..

ALG2 kannst du nicht "kündigen". Du musst sofort melden, wenn du eine Stelle antrittst und das genaue Datum angeben. Wenn die Arge dahinter kommt, dass du sie beschummelt hast, bekommst du richtig Ärger ! Du bekommst doch sicher am Ende des Monats von deinem Arbeitgeber schon Geld ?Oder erst am 15. 3. ?

Wie läuft die Kündigung ab?

Hallo, Ab 1. Februar gehe ich einer neuen Arbeit nach. Mir liegt ein Arbeitsvertrag mit einer 4 wöchigen Kündigungsfrist vor. Wenn man jetzt mal angenommen sofort kündigen möchte, also am 1. Februar, wann wäre dann der letzte Arbeitstag. Der letzte des Monats Februar oder der 1. März? Oder teilt einem das der Arbeitegeber nach der Kündigung mit? Probezeit habe ich keine. Oder kann man nicht gleich am 1. Tag kündigen?

Außerdem noch diese Frage: Was passiert mit dem Urlaub. Ich habe 24 Tage im Jahr. Stehen mir da prozentual gewisse Tage für den einen Monat zu?

Danke Euch!

...zur Frage

Kann die Hausverwaltung uns kündigen?

Hallo, unsere Hausverwaltung war gerade bei uns und möchte uns Kündigen. Kann sie das überhaupt ? Es ist so das wir die Miete seit 3 Monaten an die Hausverwaltung schicken müssen, weil unsere Vermieterin Insolvenz geworden ist. Wir zahlen die Miete immer Mitte des Monats ( 18 Jahren). Wir bekommen jeden Monat eine Abmahnung wieso das Geld nicht am 1. Tag des Monats da ist. Unser Gehalt kommt aber erst Mitte der Woche. Zudem schreibt die Hausverwaltung als wäre sie die Vermieterin (als Vermieter der Wohnung...), ich selbst habe Kontakt zu unserer Vermieterin und die weiß nichts davon. Darf er uns jeden Monat drohen zu kündigen, obwohl wir die Miete jeden Monat bezahlt haben. Für das Monat Mai haben wir ab 13.5 die Miete überwiesen und trotzdem droht er uns fristlos zu kündigen.

...zur Frage

Wenn man Mitte des Monats einen Job gefunden hat. Wie läuft das mit dem ALG 2 Geld?

Krieg ich noch die Kohle bis Ende des Monats bezahlt oder wird mir das Geld exakt bis zum Arbeitsbeginn gezahlt ?

...zur Frage

Versicherungsverhältnis bei Kündigung zur Mitte des Monats?

Hallo zusammen,

ich arbeite derzeit kurzfristig in einem Callcenter. Da ich ab Mitte Juni für 2 Monate verreise, möchte ich meine Anstellung zur Mitte des Monats kündigen. Wie sieht es für den laufenden Monat mit meiner Krankenversicherung aus? Bin ich für den begonnenen Monat noch versichert, so dass ich mich erst ab dem folgenden Monat selbst versichern muss, oder muss ich mich schon ab der Mitte des Monats selbst versichern?

...zur Frage

Maßnahme u25 Alg2?

Hallo, seit anfang august gehe ich in eine Maßnahme vom Jobcenter, habe auch eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben in der steht 3 Monate. Das wäre also nächsten Monat rum, jetzt soll ich aber eine unbefristete verlängerung bekommen, bis ich Arbeit habe.

Allerdings komme ich in der maßnahme nicht weiter, ich muss 3 Stunden am Tag gehen und habe am ende nichts erreicht. Eigentlich sollte ich dorthin gehen um zu erforschen wo meine Fähigkeiten und interessen liegen, statt dessen sitze ich die zeit vorm pc ab und habe nichts Zutun.

Jetzt ist es so das ich schon beim Arzt war der mich 3 Wochen krankgeschrieben hat, weil ich psychosomatische beschwerden habe wenn ich nur an die maßnahme denke. Mitte Oktober habe ich einen termin beim Psychiater doch bis dahin werde ich nicht mehr krankeschrieben.

Meine frage ist wie kann ich da raus kommen ohne sanktion? Weil ich heute beim Artz was abholen musste konnte ich nicht zur Maßnahme habe selbstverständlich dort angerufen aber die sagten ist ein unentschuldigter Tag obwohl ich einen Zettel habe auf dem steht das ich dort war ist halt kein Gelberschein. Mit meiner Vermittlerin reden bringt nichts da ich zu ihr überhaupt keinen guten Draht habe.

...zur Frage

Darf das Jobcenter mich in Arbeit zwingen, obwohl ich eine Ausbildung beginne?

Ich habe folgendes Problem. Das Jobcenter Würzburg möchte, dass ich eine Arbeit anfange. Obwohl ich bereits im September eine Ausbildung beginne. Die nötigen Nachweise hierfür liegen dem Jobcenter bereits vor.

Dürfen die das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?