Wenn ich Einnahmen durch Reitbeteiligungen habe, muss ich diese beim Gewerbeamt anmelden?

4 Antworten

Nein, das ist kein Gewerbe im Sinne des Gesetzes, es sei denn du betreibst einen Reitstall. Das Geld das du bekommst, ist ein reiner Auslagenersatz, Futter, Stall, Tierarzt kosten ja auch ganz schön viel Geld

Es wird dann zum Gewerbe, wenn die Etnnahmen die Ausgaben überschreiten (=Gewinn).

0
@JoWaKu

Es muss nach der Definition eine selbständige (!) Tätigkeit sein mit der Absicht, dauerhaft (!) Gewinn zu erzielen.

Ich kenne keine einzige Reitbeteiligung, die als Gewerbe läuft.

0

Ich bekomme das Geld bar auf die Hand im Vertrag steht das es für den Unterhalt der Pferde ist und dafür gebrauche ich das Geld auch.

ich würde ein Gewerbe anmelden,denn man weiß nie welche guten Freunde man hat (wenn du weißt was ich meine).Dann bist du auf der sicheren Seite.

Muss man YouTube-Einnahmen versteuern?

Ich habe vor in nächster Zeit einen YouTube-Kanal zu eröffnen und gehe davon aus, dass ich früher oder später etwas Geld damit machen werde. Meine Problem ist, dass ich nicht weiss, ob ich den die entstehenden Einnahmen versteuern muss und wenn ja zu wie viel Prozent. Außerdem habe ich gelesen, dass man seinen Kanal dann sogar beim Gewerbeamt als Gewerbe anmelden muss. Stimmt das?

...zur Frage

Zu viele Reitbeteiligungen?

Hallo alle zusammen. ich habe zwei Ponys-Pferde, einen Haflinger & ein Highland Pony. habe eine Reitbeteiligung gesucht & jetzt habe ich 4, alle sollten ein mal die Woche kommen, zum Ausreiten. Sind es zu viele? :-/ Liebe grüße & schnellst mögliche Antworten.

...zur Frage

Soll ich meine Rb aufgeben? ISt das fair?

Hallo, Ich habe seit 3 Monaten eine RB auf einem Deutschen Reitpony. Anfangs klang alles super aber jetzt...Ich darf nicht ausreiten, wenn dann vil. mal im Schritt mit so ner komischen Schutzeweste, nicht ohne Sattel reiten, an mit Halsring reiten oderso ist kaum gedacht. Nicht springen, ich soll nur immer schön das Pferd reiten , ich darf noch nicht mal allein reiten, nur wenn einer zuguckt. Und BOdenarbeit-Fehlanzeige.

Das finde ich schrecklich! Von meinen Freunden höre ich wie sie mit ihren Ponys ohne allesüber die Felder heizen und springen, auf Tuniere gehen....Immer mehr Vertrauen aufbauen,..Die bezahlen 20, allerhöchstens 50 € im Monat und dürfen so oft kommen wie sie wollen. Und ich?- Ich bezahle 80€ monatlich und darf nur an festen Terminen 2x in der Woche kommen...

Soll ich die Rb abgeben? Oder ist das eig. normal?

...zur Frage

Instagram name fûr gemeinsame Seite?

Hey, Eine freundin und ich machen eine Instagran seite zusammen,aber uns fällt kein name ein.Wir posten bilder von unseren reitbeteiligungen,also von den 2Hafis,beim reiten,oder manchmal auch von kleinen Ponys mit denen wir was machen. Wir sind leider unkreativ😥.

Wisst ihr villeicht ein name für uns?

Danke im vorraus:)

...zur Frage

Stallarbeit durch Pensionäre und Reitbeteiligungen?

Hallo zusammen

Ich und meine Schwester haben einen kleinen Pferdestall mit insgesamt 6 Pferden/Ponys.

Ein Pony gehört nicht uns, sondern einer Pensionärin. Sie bezahlt etwas weniger, dafür können wir Sie für die Reitstunden einsetzen. Sie war damals in einer Notsituation und brauchte dringend einen neuen Platz mit Ihrem Pony und konnte nicht viel bezahlen, weshalb wir auch diesen Deal eingegangen sind. Wir wollte gerne jemandem helfen. Meine Schwester betreibt eine kleine Reitschule. Die Stallarbeit haben wir bisher auf uns 2 aufgeteilt. Zusätzlich haben wir jedoch noch 4 Reitbeteiligungen.

Nun wurde es mir etwas zu viel täglich im Stall zu sein. Deshalb haben wir die Reitbeteiligungen plus die Eigentümerin des Ponys angefragt, ob Sie bereits wären 1 Abendstall pro Woche zu übernehmen. Das ist ein Aufwand von höchstens 1 Stunde. Die Reitbeteiligungen waren alle einverstanden. Nur Sie sagte, dass Sie das nicht machen will..ausser sie könne dann weniger bezahlen. Sollen doch die anderen mehr Einsätze machen, sie will nicht.

Ich bin sehr enttäuscht..Ich hatte zwar mit dieser Antwort gerechnet und doch hatte ich noch etwas Hoffnung.

Sie hat ihr Pony bei uns, welches wir 2-3x in der Woche für die Reitstunden einsetzen. Sie hat eine Preisvergünstigung von 400 Franken pro Monat.

Wir bezahlen Hufschmied und Tierarzt, wir pflegen das Pony täglich da Sie 1-2x in der Woche selbst kommt. Sie geht in die Ferien und wir schauen und es kommt weder ein mündliches noch ein schriftliches Dankeschön. Gar nichts. Es ist alles selbstverständlich. Ich bin so enttäuscht und möchte Sie am liebsten rausschmeissen.

Das wiederum tut mir für das Pony sehr leid. Das Pony ist bereits 23 Jahre alt aber noch topfit. und trotzdem möchte ich ihr ein weiterer Wechsel nicht zumuten.

Wie findet Ihr ihre Reaktion?

Was würdet ihr nun machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?