wenn ich das haus meines vaters kaufe und im grundbuch eingetragen werde,während seiner lebzeit....hat mein bruder dann trotzdem anspruch auf das grundstück?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten


hat mein halbbruder, im falle des todes trotzdem anspruch auf einen erbteil/pflichtanspruch?

An dem bebauten Grundstück selbst nicht, das gehört ja nicht mehr zum Nachlass des Erblassers.

An dem schenkungsweisen Teil des eures Deals dann, wenn sein tatsächliches Erbe ohne das Haus niedriger wäre als der dazu hälftige Anspruch mit Schenkungswert.

Er hätte einen Anspruch auf Wertermittlung eines amtlich bestellten Gutachters, der unabhängig des Kaufpreises oder der Marktlage ausschl. nach BewG bewertet.

Auf die Wertstellungen n. § 2325 (3) BGB sei verwiesen.

G imager761


Kommentar von Smartass67
19.05.2017, 09:03

Der schenkungsweise Teil dieses Verkaufs fällt nur dann in die Erbmasse, wenn dies per Erbvertrag oder Testament so bestimmt wurde oder wenn es über diesen Betrag eine Schenkungsurkunde gibt, in der dies festgehalten wird.

0

Nein, den Anspruch hat er nicht, wenn der Verkauf zum halbwegs realistischen Preis erfolgt, zumal Dein Vater hoffentlich noch weiter lebt. Außerdem würden die Schulden eh vom Erbteil abgezogen. Ich könnte mir vorstellen, dass es zu etwas Ärger kommt, wenn Du das Haus zum halben Wert mit angerechnetem Erbteil kaufst. 

Kommentar von lolle85
19.05.2017, 02:29

der wert liegt bei ca 180 000 und ich kaufe es für 137 000....

0

Ok...ist mein Bereich...geht es genauer? Richtung Neuenhagen?Also Ostwind, oder Westwind? Bei Westwind Einflug rechts von Neuenhagen ist die Wertminderung vollkommen ok

Kommentar von lolle85
19.05.2017, 02:37

blankenfelde

0

Was möchtest Du wissen?