Wenn der Partner nicht bereit ist Kompromisse einzugehen?

9 Antworten

Hey, eine Partnerschaft, in der dieses Thema erörtert werden muss, und allen ernstens daran festgehalten wird, ist ein Grund, dem Partner auf den Zahn zu fühlen, Einfühlungsvermögen und Feinfühligkeit sind nun nötig, um hinter solch eine Selbsteinschätzung die wahren Beweggründe zu erfahren. Sollte man feststellen, das hier die Grundeinstellung stark auseinander triften, gibt es im Prinzip nur die Trennung, denn niemanden ist solch eine fehlerhafte Selbsteinschätzung, zu zumuten.   Jo

Sei heiß oder kalt, die Lauwarmen will ich ausspeien. Offenbarung 

Gesunde Kompromisse machen aus Konflikten chronische Krankheiten. Goethe

Also Kompromisse sind schon so ne Sache.

Daß er allerdings an sich selbst nichts ändern will, das ist eine andere.

Wenn er das ablehnt, bleibt dir wohl nur, selbst die Veränderung zu sein, die du dir wünscht.

Bevor du gleich alles hinwirfst, könntest du ja einen Versuch starten, und dir alles selbst recht machen und das tun, wonach dir ist, eben auch allein oder mit andern, und mal ausprobieren, wann und wo immer ihr gerade mal "zusammenkommt" - also ich mein, du hast doch nichts mehr zu verlieren und könntest sicherlich viel dabei lernen. Jegliche Vorwürfe natürlich vermeiden.

Auch du könntest bei allem, was dir nicht zusagt, nein sagen. Also echt, ich persönlich fände das recht interessant und würde da ausprobieren.

Vielleicht gibt es auch einige Ängste, die ihn daran hindern, sich auf etwas einzulassen?

Weiter würde ich mich an deiner Stelle fragen, wann und wo du selbst zu unbeweglich bzw. verschlossen bist. Könnte auch gut und gerne dir selbst gegenüber sein!, also auch daran denken ;-)

Kommt drauf an. Wenn man bereit ist, sich immer unterzuordnen, kann das gut funktionieren. Ich persönlich könnte das nicht.

Kauf ihn was zum spielen und ergreif die Flucht. Auf Dauer wird das nichts !

nein das macht keine sinn, keine partnerschaft kann so funktionieren.

Was möchtest Du wissen?