Weniger Verschleiß durch viele Autobahnfahrten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ganz klar: Ja! Ich würde sogar so weit gehen und behaupten: Würde jedes Auto jeden Tag quasi ausschließlich konstant 100 km/h fahren, wären Kilometerstände von einer Million und mehr ziemlich an der Tagesordnung. Motoren verschleißen hauptsächlich bei wechselnden Lasten, beim Kaltstart und bei Volllast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte auch einen täglichen Arbeitsweg von insgesamt 100 km täglich, davon 50% Autobahn, 50% Landstraße und war flott unterwegs. Auto wurde immer mit ca. 200.000 km wieder verkauft, nie Probleme gehabt. Jetzt bei gleichem Auto, überwiegend Stadtverkehr+Landstraße, ist er sehr viel weniger spritzig unterwegs, wenns auf die Autobahn geht. Man merkt ihm deutlich an, dass er fast nur noch Kurzstrecken fährt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goyoma
10.01.2016, 17:00

Danke für die Antwort und deine Erfahrungen. Das bedeutet also, dass du bei deinem Wagen den Verschleiß aufgrund der Kurzstrecke "mehr spürst", richtig?

0

"spürbar länger hält" - darüber könnte man streiten bzw. man müsste erst ein mal definieren was man mit länger meint - also die Haltbarkeit in Jahren wird sich mit Sicherheit nicht erhöhen - die Laufleistung in Bezug auf gefahrene Km schon.

Die Kupplung, die Kolbenringe, Bremsbelege und Hydrostößel und der Auspuff werden (wenn man nicht zu hochtourig fährt) in Bezug auf die gefahrenen Km bei einem Langstreckenfahrzeug sicher länger halten.

Mit 60.000 hat dein Auto schon fast die Hälfte von dem weg was man mit so einem Auto mit Sicherheit unter normalen Bedingungen schafft - ich schätze wenn du nur Langstrecke fährst dann kannst Du noch 120.000 drauf knallen bevor es teuer wird - mit etwas Glück kannst Du den also noch 5 Jahre fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goyoma
10.01.2016, 17:16

Hallo,

Alles klar. Danke für die Infos. Ich denke zwar nicht, dass er 5 Jahre (Auch wenn das höchst genial wäre) schaffen wird, da ich wie gesagt jeden Tag ca. 120 Kilometer fahre, da kommt ja alleine in einem Jahr schon eine mächtige Summe zusammen.

Da ich damit aber so oder so rechne, wollte ich eben hier einfach mal nachfragen inwieweit sich das alles vielleicht trotzdem ins positive rücken kann wenn er dauerhaft Langstrecke fährt, statt Kurzstrecke. Nunja wie auch immer, wir werden sehen. Ich pflege ihn einfach immer schön, und bin gespannt wie lange ich das Verknügen mit der kleinen Kiste haben werde. :)

0

Das ist doch sogar nachgewiesen. Solche PKW bezeichnet man als Langstreckenfahrzeug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Goyoma
10.01.2016, 16:59

Okay, alles klar. Weil ich würde mich echt freuen wenn der Smart durchaus lange durchhalten würde. Aufgrund meines Azubi Gehaltes kann und möchte ich mir nicht in absehbarer Zeit wieder einen neuen Wagen zulegen müssen. Der Smart ansich gilt halt nicht unbedingt als Durchhaltekräftig - aber mit Langstreckenfahrten sieht die ganze Sache hoffentlich deutlich anders aus :)

0

Was möchtest Du wissen?