Welpe will nicht mitlaufen. Was mache ich falsch?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Junge Hunde und dann so kurz nach einem "Umzug" neigen dazu, den schützenden Bau nicht verlassen zu wollen. Man sollte den Hund anfangs einfach zur nächsten Wiese tragen und von dort aus zum weiter laufen animieren. Die Wegstrecke des tragens sollte dann nach und nach verkürzt werden.

Das Verhalten ist jedenfalls normal und es sollte nicht mit Gewalt (auch nicht mit sanfter) entgegen gewirkt werden, weil es dem Aufbau eines Vertrauens eher abträglich wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sonnenblume104
13.10.2011, 11:11

DH schön gesagt!

Möchte noch hinzu fügen: Du kannst auch draußen mit deinem hund spielen, Leckerchenspur legen usw. Alles draußen machen, was dein hund super gern macht! Vielleicht hat er ein Lieblingsspielzeug: nimms mit. Wenn dein Hund sich nicht tragen lassen will, weil er starke Angst zeigt, trage ihn auch nicht und locke ihn einfach nur, sodass er von selbst mit geht.

0
Kommentar von cherrygirl611
17.10.2011, 15:17

Vielen lieben Dank für die Antwort und die vielen tollen Vorschläge!!! Da fällt mir echt ein Stein vom Herzen, weil ich dachte dass es an mir liegt. Er läuft mittlerweile lieber mit :-) Hier noch ein paar Tipps für alle Leidensgenossen: Ich habe bemerkt, dass es ihm Sicherheit gibt wenn ich mit ihm immer die selbe Strecke gehe und diese immer etwas erweitere. Außerdem behandel ich ihn sanft, spreche lieb mit ihm und streichel ihn wenn er zur Unsicherheit und zum "Träumen" oder ewigen Schnüffeln neigt. Ich verwende immer die selben Kommandos aber mit ruhiger und sicherer Stimme. Wenn ich ihn rufe nicht nur mit seinem Name, denn ich habe gelesen, dass machen viele falsch sondern mit "Komm". Also nicht zerren und schreihen. Desweiteren bekommt er ab und an eine kleine Belohnung und viel Lob. Ich spiele und übe mit ihm zwischendurch immer wieder auf einer Wiese und ich freue mich wie schön er die Welt entdeckt :-)

0

Hallo. Nimm Dir kleine Leckerlies mit runter. Jedes Mal,wenn er nicht laufen will,gehe ein paar Meter vor,drehe Dich um und zeige Ihm,was Du in der Hand hälst.Rufe ihn dabei nicht mit seinen Namen,sondern schnpse mit dem Finger,bis er zu Dir hin schaut. Hunde sind schlau.Nach zwei/drei Tagen brauchst Du ( wenn überhaupt) nur noch schnipsen und er läuft.Streichel ihn kurz und lobe ihn, wenn er auf Dich hört. Diese Methode kannst Du bei allen Dingen anwenden,wenn Du Deinem Hund etwas beibringen willst. Versuche es. Dein Hund kommt immer zu Dir und nicht umgekehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir hatten das Problem auch. Ich habe zwar ein Englisch Bulldog, aber von Wesen her ziemlich ähnlich wie die Frenchies. Es bleibt nichts anderes übrig nur Üben, Üben und Üben

Du musst schon Geduld haben und bei jeder Fortschritt loben. Es wird mit der Zeit besser!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherrygirl611
17.10.2011, 15:25

ja da ist die leicht angehauchte Stur - und Trägheit angeboren :-D aber gerade das finde ich interessant und liebenswert . Vielen lieben Dank

0

Gestalte die Spaziergänge interessant für ihn. Lenke sein Interesse auf Dich. Versuch es erst mit Leckerchen und kombiniere es mit einem Spiel. Versuche es immer wieder. Du mußt Dich ganz wichtig machen für ihn. Dann läßt er sich mit der Zeit nicht mehr so viel ablenken. Etwas Zeit muß er natürlich auch zum schnuppern haben. Wenn es dann zu lange dauert, lenke ihn wieder ab. Mit der Zeit wirst Du sehen, daß er gerne mit Dir läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherrygirl611
17.10.2011, 15:22

Tolle Antwort. Vielen lieben Dank

0

Gehe bitte mit Deinem Hund in eine gute Hundeschule und lasse Dir zeigen, wie man den Hund hinsichtlich der Leinenführigkeit ausbildet. Man wird es Dir dort zeigen und Du kannst es dann täglich mit dem Hund üben. In einer Hundeschule sind dann auch in der Übungsstunde mehrere Hunde, die alle die Leinenführigkeit und andere Aufgaben bewältigen lernen. Wichtig ist dabei auch die Sozialisierung, die Dein Hund im Zusammensein mit anderen Hunden erfährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherrygirl611
17.10.2011, 15:22

Das werde ich machen. Vielen lieben Dank

0

Mit 6 Monate ist ein Hund mitten in der Pupertät und ist deswegen sehr unaufmerksam. Unser Hund ist jetzt ein Jahr alt und er hat sich nach der Pupertät in dem Thema Leinenführigkeit extrem gebessert. Trotzdem sollte man viel trainieren. Versuch ihn mit Wurst zum mitlaufen zu verführen. Fuß laufen muss auch auf jeden fall geübt weden. Dass er nicht mitläuft liegt wahrscheinlich an einer fehlender Sozialisierung - was unbedingt nachgeholt weden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrisi31190
13.10.2011, 11:39

Mit 6 Monate ist ein Hund mitten in der Pupertät und ist deswegen sehr unaufmerksam

Dann wäre er sehr frühreif.

Mein Junghund ist jetzt 12 Monate, ich hatte nie Probleme mit der Leinenführigkeit.

Dass er nicht mitläuft liegt wahrscheinlich an einer fehlender Sozialisierung

?? Sozialisierung und Laufen sind doch zwei grundverschiedene Dinge.

0

Sicherlich ist er noch keine Leine gewöhnt. Das legt sich aber bald. Versuchs mit sanften Druck oder nimm was zum spielen mit und versuch ihn zu locken. Es kann auch sein, das er im dunkeln auch nicht raus will, da braucht man auch Geduld. Selbst das zu Fremden gehen wollen, ist normal. Er hat ja noch nicht den Bezug zu euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo cherrygirl611,

Du hast den Hund erst seit 2 wochen er fühlt sich noch unwohl, weil er ja schon sein ganzes leben (6 Monate) bein zücher (oder sonst wo) verbracht hat. Du soltlest mit ihm immer nur an den selben ort gehen, zuerst bis zu dem Baum nächstes mal bis zu dem Wegende, das nächste ma lbis zum Bushc dahinten und so weiter. So lernt er die Region kennen. Das ein Hund schnuppert und zu fremden will ist klar. Es ist interssanter. deswegen solltest du dienen spaziergang gestalten, durch trainingseinheiten wie Fuß, Suchspiele, Apportieren, Leckerlies und einfahc mal losrennen. Er wird merken das laufen nicht schlimm ist.

:) Hoffe ich konnte helfen

LG sockebär

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sockebaer
12.10.2011, 20:13

PS: wenn er nicht läuft soll man den Hund ein kleinen stück tragen, das mögen sie nicht und deswegen wrden sie dann weiterlaufen. jedoch finde ich diese methode nicht als gute lösung

0

Mit den Antworten von ralosaviv, Sockebear und Sonnenblume bist du auf der sicheren Seite! Nur um dem Rest mal vorzubeugen weil vieles vollkommen falsch ist =)

Den Antworten von denen 3en ist nichts mehr hinzuzufügen ... !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherrygirl611
17.10.2011, 15:23

Ja das glaub ich auch. Vielen lieben Dank auch für Deine Antwort :-)

0

Also ich weiß nicht ob es normal ist aber mein Hund (Chihuahua) ist jetzt auch 6 Monate und läuft schon seit 4 Monaten perfekt an der Leine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
13.10.2011, 13:58

und wie war es die ersten 2 wochen?

0

ja das ist alles normal. das macht meine 3 jährige heute noch, manchmal... (englischer cocker spaniel) das ding ist.. du musst ihn begeistern zu laufen. sprich mit leckerchen, ball, stöckchen usw. NIE anfangen mit dem rum getrage... der gewöhnt sich viel schneller daran als du denkst u dann darfst du den IMMER tragen! wenn du zu lange mit dem unterwegs warst (was ich NICHT empfehle) u der hund DANN "schlapp" macht... ist ihn tragen, natürlich absolut nicht falsch... ansonsten wie gesagt.. ihn auf dich aufmerksam machen mit quitschenden geräuschen u rufen. vor allem sein namen, damit der auch weiß das ER gemeint ist. ...und mit leckerchen lohnen... oder wenn du keine leckerchen als belohnung möchtes, dann mit viel streicheln ect.

und das mit der leine führen bzw, ihn später nicht mehr an der leine zu führen, dauert auch etwas. er sollte die grund begriffe wie sitz, platz, schon beherschen und dann kannst du auch an der straße damit anfangen, das er am bordstein sitz macht usw. irgendwann wirst du merken oder es versuchen (am besten sonntags, da fahren nicht so viele autos) ihn mal ab zu leinen u er soll schön sitzen bleiben. so haben wir auch ganz langsam mit allem angefangen.


ωєηη ∂υ єιηє ωєιѕє αηтωσят νєяℓαηgѕт, мυѕѕт ∂υ νєяηüηƒтιg ƒяαgєη. נσнαηη ωσℓƒgαηg νση gσєтн

ӼօӼօ ṨᾋȒἿ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrisi31190
13.10.2011, 11:38

ihn mal ab zu leinen u er soll schön sitzen bleiben

Das ist zb in der Stadt, bei Autos und überall wo der Hund gefährden kann verboten und kann bis 2500€ Strafe kosten.

0
Kommentar von cherrygirl611
17.10.2011, 15:27

Vielen Dank für Deine Antwort!!!

0

für eine französische bulldogge ist das völlig normal. da muss man einen gang runterschalten :-). hast ja schon super tipps bekommen. ich schließe mich ralosaviv an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherrygirl611
17.10.2011, 15:19

Ja ein kleiner lieber Fauli-Bär und etwas stur halt typisch Rasse ;-) vielen lieben Dank

0

Was möchtest Du wissen?