Welpe total aufgedreht. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ihr scheint den Hund ja heute erst bekommen zu haben.

Da brauch man auch etwas Geduld. Erstmal sollte der Welpe in Ruhe gelassen werden. Spielzeug lässt man auch nicht rum liegen, sondern der Hund sollte es als Belohnung bekommen.

Jegliche Spielaufforderung werden erstmal ignoriert und es wird nur gespielt, wenn der Welpe runter fährt.
Sowieso ersten Tage sollte der Welpe erstmal seine neue Umgebung kennen lernen.
Wichtig ist Erziehung beginnt JETZT und nicht in ein paar Monaten.

Jeder Hund sollte folgendes im erstes Jahr lernen, als aller Stubenreinheit, Ruhe halten können und das überall , Leinenführigkeit, im Freilauf in einer für den Hund natürlichen Distanz bleiben, Rückruf muß zu 100 sein und viel schlafen (18-20 Stunden)

Neue Eindrücke in Ruhe verarbeiten (keine Reizüberflutung). Mit 6-7 Monaten fing ich dann an 1-2 Mal in der Woche für maximal 3-4 Minuten zu Longieren und das wars. Ergebnis: völlig entspannte Hunde und das alles ohne Leckerlis  die sie ständig unter Strom bringen!

Clickern für Tricks beibringen ist ja völlig in Ordnung , dafür ist genug Zeit , auch mit einem Jahr lernt der Hund , Rolle , Pfötchen & Co, zudem würde es ein Hund auch so garnciht freiwillig machen. Oder hast Du im Wald schonmal bei einem normalen Spaziergang, einen Hund Winke Winke machen sehen.
Aber gerade im ersten Jahr sind wirklich nur die aufgezählten Sachen wichtig und das geht auch alles ohne. Was nützt Dir ein Hund der mit einem Jahr jeden Trick kann, aber z.b. nicht in der Lage ist mal irgendwo eine 1 /2 Stunde ruhig zu liegen. Das ist nämlich der Alltag. Ich hatte und habe  Hunde die ich überall mit hinnehmen kann, weil sie schon von Anfang an gelernt haben Ruhe zu halten, egal wo. Ich finde es sehr schön, wenn man sich für die normalen Dinge die im Alltag passieren sich nicht als Futterautomat oder Spielpartner fühlt.

Zu deinem Problem, der Welpe muss die Beisshemmung noch beherrschen, dazu findest du genug Fragen incl. Antworten , einfach den suche Button nutzen. Ebenso das gleiche bei Stubenreinheit.

Dann ein Abbruchsignal und den Namen, für die ersten Tage.

Dann zu deinen Nachbarn, sicherlich mag man keinen Streit, dennoch sollten die bescheid wissen und auch aufgeklärt werden. Ein kurzen kennenlernen und das sie um Verständnis evtl.Bitten da der kleine Welpe noch sehr viel lernen muss. Reden hilft besser als die Situation so hin zu nehmen.

Alles Gute euch :-)

Hallo,

dem Hunde fehlen die Spielkameraden... Mit acht Wochen ist er noch zu jung, um alleine zu sein. Meist ist es besser, wenn die Welpen bis zur 12ten Woche bei  dem Wurf und der Mutter bleiben !

Ihm fehlt auch die Beißhemmung, die muß gelernt werden, wenn die Welpen miteinander spielen !

http://www.ath-die-hundeschule.de/index.php?option=com_content&task=view&id=346&Itemid=228

Suche eine geeignete Hundeschule/Welpenschule, wo er/sie sich mit anderen Welpen messen kann !

Emmy


Einafets2808 23.08.2015, 01:42

Jaqueline

***Ich spiele ganz fleißig mit ihr jedoch wird sie dann so extrem aufgedreht dass man sie nicht mehr ruhig gestellt bekommt. ***

lass doch den Hund erstmal ankommen. Erstmal muss der Welpe zur Ruhe kommen.

So ein junger Hund brauch zwischen 18-20 Schlaf und Ruhepausen.

Für Spielen ist noch genug Zeit. Und wenn du merkst der Hund ist hoch gepusht, dann musst du das Verhalten ignorieren.

1

Bitte räum das Futter weg... Ein welpe bekommt mehrmals täglich kleine Mengen Futter.

Es ist total unsinnig und erziehungsmäßig falsch den Hund immer zugang zum Futter zugewähren.

Wie willst du den Hund erziehen? Wieso sollte er mit arbeiten, wenn er fressen kann wann er will?

Dann ist das Verhalten total normal.  Ich hab heute noch narben von den Spitzen Welpenzähne...

Dann solltet ihr schnellstmöglich in eine Welpenstunde gehen.

Das richtige Verhalten in diesem Alter bringt ihm normalerweise seine Mutter bei. Er ist nämlich viiiiel zu früh von ihr weggekommen! Ihm fehlt auch weiterhin die Muttermilch, die Du mit noch so gutem Futter nicht ersetzen kannst. Die ganze Sozialisierung dieses Welpen wird nicht richtig funktionieren. Und manches mehr.

Fühlst Du Dich gut dabei?

Einafets2808 23.08.2015, 01:40

***Ihm fehlt auch weiterhin die Muttermilch, die Du mit noch so gutem Futter nicht ersetzen kannst.***

Mit 8 Wochen trinkt kein Welpe Muttermilch mehr. Zwischen der 4-5 Woche nehmen die Welpen feste Nahrung zu sich.

Auch die Mutterhündin beißt die Welpen in der Zeit weg. Weil spitze Welpenzähnchen tun sehr weh.

1
AlderMoo 23.08.2015, 01:49
@Einafets2808

...und wieder jemand ganz Gescheites... Glaubst Du den Mist, den Du hier verzapfst, eigentlich selber?...

0
Einafets2808 23.08.2015, 02:24

Warum erzählst du denn so ein Quatsch das der der Welpe mit 8 Wochen Muttermilch braucht?!

1
MiraAnui 23.08.2015, 08:36

Absoluter Schwachsinn.

Mit 8 Wochen trinkt kein Welpe mehr Muttermilch.

Auch kann man einen 8 Wochen alten Welpen sehr wohl sozialisieren. Dazu braucht man nicht die Mutter.

Meine Hündin kam mit genau 8 Wochen zu mir und sie ist weder gestört, kein Beißer und ist top sozialisiert. Und stell dir vor: sie ist meine erster Hund gewesen...

0
AlderMoo 23.08.2015, 08:48
@MiraAnui

Ja, ja, natürlich, ich weiß schon, morgen ist Winterpfingsten...

0
Jacqueline10 23.08.2015, 19:21

Ist ja der Hammer. Du scheinst ja ein totaler Vollpfosten zu sein du Schlaumeier. Mein Welpe hat bereits feste Nahrung zu sich genommen als er noch bei der Mama war. Seine Zähne sind so spitz das er selbst mir wehtut. Wie soll er dann vernünftig an der Mama saugen. Ohjee traurig traurig

0

haha kenne ich gut, mein schäferhund hat 11 junge gekriegt sind jetzt auch 8 wochen alt und die beißen und bellen alle wie verrückt. Dass ist eine entwicklungsphase ist ganz normal :)

Hoffe konnte dir helfen.

emily2001 22.08.2015, 22:32

Ja, aber die erziehen sich "gegenseitig"... oder die Mama interveniert, wenn es zu doll wird !

Emmy

0

Was möchtest Du wissen?