Hund ist einfach nur aufgedreht Hiilllfffeeee :(

7 Antworten

Ich nehme an das er Dir damit beibringen will, " Hey, unternimm was mit mir ". Komme raus, geschmußt ist genug, lass uns rausgehen, lass mich etwas erleben, mit Dir, das Spazierengehen und die für mich damit verbundene Welt ist mein Leben das ich möchte, zeig mir das leben mit Dir, mindestens 4 Stunden täglich.

BEVOR ihr eine Hundeschule aufsucht würde ich erst einmal einen Tierarzt aufsuchen und diesen spezifisch die Schilddrüsenwerte untersuchen lassen, sollte sich da nichts bei rausstellen, dann wäre eine Hundeschule ohne Rangreduktionsprogramme und ohne Bedrohung, Einschüchterung usw. empfehlenswert.

Tja, so sind Hunde: Fröhlich, lebenslustig und verspielt. Daher holt man sich doch so ein Tier im Vergleich zu einem Meerschweinchen oder einen Kaninchen.

Wenn Dir Dein Hund für den Moment zu wild ist, liegt es an Dir ihn durch Deine Vorbildfuktion wieder in die Ruhe zu bekommen. Und eben nicht durch Hektik, Schimpfen oder Massregeln, sondern indem Du ihm die Ruhe vorgibst, die Du von ihm wünschst. Lerne, selber auf Knopfdruck auf den Nullpunkt runterzufahren. Denk Dir Du hättest ein, zwei Glas Rotwein getrunken, bist seelig, entspannt, gelassen, in Dir ruhend - und Du wirst sehen, dass Dein Hund Dein Verhalten übernimmt. Hunde sind der Spiegel des Halters. Genauso kannst Du im Umkehrschluß den Hund hochpushen, in dem Du den Kasperl vor ihm machst, lustige Geräusche machst, und rumhampelst. Das wissen alle Hundebesitzer, leider eben nur nicht, dass das auch umgekehrt geht.

PS: Einen Hund wegzusperren ist eine schlimme psychische Strafe, mit der Du das Vertrauen des Hundes in Dich massiv zerstörst!

Meine Freundin hat einen 6 Wochen alten Hund ... Leineführung.

Meine Freundin hat vor 3 Tagen einen 6 Wochen alten Hund bekommen. Nun ist es klar, der Hund versteht kein einziges Wort bzw. nicht mal seinen Namen, er ist total aufgedreht und dreht sich manchmal 5 min. lang nur im Kreis, jagt seinen Schmanz etc. So, wenn der Hund nun draußen ist, bleibt er manchmal einfach sitzen, meine Freundin hat sehr wenig Geduld. Ich habe gesagt, sie soll den Hund auf keinen Fall hochnehmen, sondern weiter laufen, ein bisschen (Ganz leicht) ziehen/ nicht ziehen sondern anfordern durch Leinendruck. Wenn er nicht läft und fiebt einfach warten wenn der Hund auf einen zu kommt weiter laufen, ich habe gesagtd er Hund muss es lernen auch wenne rnoch so jung ist, sie nimmt in aber bei jeder Kleinigkeit direkt auf den Arm, wenn er irgendwas in der Schnauze hat sagt sie kurz "pfui" und nimmt ihn wieder hoch setzt ihn 4 Meter weiter wieder ab. Ich finde das garnicht richtig, sie sagt auch immer wieder der Welpe würde nach Hause wollen, aber ich weiß ja er will garnicht, er möchte gerne die Welt erkunden, aber sie lässt ihn einfach nicht, sie erwartet auch ricchtig viel von dem Hund, dass er "sitz" machen soll und so. Was meint ihr? Ist sie für den Hund geeignet. Der Hund hat auch starkes Durchfall, und ist generell sehr komisch. Ich habe gesagt sie muss wenigstens zum TA gehen um ihn impfen und entwurmen zu lassen, aber nichts. Sie meint "Wieso er hat doch nichts? Und das bisschen Durchfall hat doch jeder mal!" Sie meint auch der Hund ist ihr zu anstrengend. Sie ist richtig müde, sie meint der Hund ist so anstrengend wie ein Baby. Was soll ich tun? Soll ich ihr von dem Hund abraten? Nicht mal Hundeschule will sie machen, keine tipps von mir annehmen. Der Hund ist ja nichtmal 8 Wochen alt.

...zur Frage

Wie gewöhnen wir ihr das ab?

Hallo

Unser hund buddelt dauernd Löcher in die wiese oder sie buddelt blumen aus.

Wie können wir ihr das wieder abgewöhnen?

Danke

...zur Frage

Hund bellt und zwickt bekannte, was tun?

Hallo ihr lieben, ich brauche mal eure Hilfe, wir haben uns vor knapp 2 Wochen einen Hund geholt. Er ist ein 2 Jahre jünger kastrierter Schäferhund mix, kommt ursprünglich aus Rumänien und soll da wohl auch ziemlich schlecht behandelt worden sein. Jetzt mein Problem: Wir waren letztens bei meiner Oma und anfangs gab es auch gar keine Probleme, aber als sie im Bad war und wieder raus gekommen ist, hat er erst angefangen sie anzuknurren, hab ihn dann zu mir gerufen, darauf hat er aber überhaupt nicht gehört. Dann ist er auf sie zu und hat ihr in die Hand gezwickt. Sie hat natürlich jetzt Angst vor dem Hund :/

Ungefähr das gleiche ist bei unserem Nachbar passiert. So hat er keine Probleme mit unserem Nachbar, er kennt ihn auch schon, vom ersten Tag an und er macht auch so keine Anstalten von Aggressivität. Aber sobald er in die Wohnung kommt, fängt er an ihn anzuknurren und hat ihm auch schon in den Oberschenkel gezwickt... Wenn er anfängt zu knurren, hört er kein bisschen. Das einzige was hilft ist dann halt zurückziehen, aber so schnell kann man manchmal einfach nicht reagieren. Wir sind überfragt und wissen momentan nicht, was wir machen sollen.. Wir brauchen unbedingt einen Rat..

...zur Frage

Hund Weg mir geht's schlecht damit?

Hallo,

aktuell befinde ich mich in einer doofen Situation. Ich Pflege die Hündin meiner Nachbarin sehr oft , zum Teil war diese auch Schon mal 3 Monate bei mir. Das ganze geht schon ca 4-5Jahre so. Nun ist sie derzeit leider krank und muss möglicherweise Operiert werden :( und ist selbstverständlich bei Frauchen in der gewohnten Umgebung. Allerdings geht es mir damit sehr schlecht, so dass ich schon körperliche und zum Teil Psychische Erscheinungen bekomme. Woran liegt Das? Bin ich für ein Leben ohne Hund nicht bestimmt? Langsam hab ich echt Angst. Ich hoffe einer weiß einen Rat. MfG

...zur Frage

Mein welpe nimmt mich nicht ernst

Hallo und zwar ich habe einen genau 12 Wochen alten welpen. Wenn er mich beißt oder anbellt oder er einfach zu uverüberdreht ist und ich aus sage mit strenger stimme denkt er ich will spielen. Wie bringe ich ihn das Kommando aus bei ? Sitz kann er schon platz manchmal wir sind dabei es zu lernen in der hundeschule... manchmal ist er soo aufgedreht das er überall hinschnappt ins Gesicht in die Hand.. hmm ist mein erster eigener hund

...zur Frage

Mein Hund zwickt Fremde Leute

Hallo! Mein Hund ist jetzt fast 2 Jahre . Als wir sie gekauft haben war sie schon immer etwas ängstlich. Ich hatte sie überall mit als sie ein Welpe war und deswegen ist sie jetzt ganz auf mich . Wenn fremde Leute mich irgendwie agressiv angreifen ,knurrt sie und zwickt dann auch . Wenn sie ein fremder beim gassi gehen streicheln will , knurrt , bellt und schließlich zwickt sie . Sie mag auch keine Radfahrer am liebsten würde sie denen hinterher laufen . Aber sonst bei Leuten die sie kennt ist sie ganz normal .... verschmust . Vielleicht hat irgendwer einen Rat für mich wie ich das hinbringen könnte das sie nicht mehr so agressiv Fremden gegenüber ist .

Danke jetzt schon für alle Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?