Welpe ist Aggressiv, Beißt und Fletscht die Zähne

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo FiBu3! Biete ihm alternativ zwei oder drei Spielzeuge an. Mit denen kann er sich dann beschäftigen und du kannst dann auch gemeinsam mit den Spielzeugen mit ihm spielen. Ein Baumwollseil, ein Vollgummiring ein Kong usw. bieten sich zum Beispiel an. Verwende keinen alten Schuh oder Handtücher zum Spielen, denn dein Hund weiß nicht was ein alter und ein neuer Schuh oder Socken ist. Ausgediente Sachen sind nicht geeignet, da dein Welpe zwischen alt und neu nicht unterscheiden kann. Ein Welpe will kauen!!! Luftgetrocknete Naturkauartikel sind leckere Knabberein für deinen Welpen. Diese anbieten - aber nicht in zusammenhang mit dem Teppich. Was hilft bei der Teppichknabberei? ........Den Hund ablenken in einen z.Bp. anderen Raum gehen - etwas warten - und dann ein Knabberartikel anbieten. Wird er zu wild und tut dir mit seinen spitzen Welpenzähnchen weh, sag kurz Aua oder quitsche ganz laut und unterbrich für wenige Augenblicke das Spiel.(So würden sich Wurfgeschwister verhalten wenn einer mit dem anderen zu grob wird.) Es heißt so viel wie; "Wenn du mir weh tust, dann spiel ich nicht mehr mit dir." Nach kurzer Zeit versuch es nocheinmal und versuche ihn mit ruhiger Stimme dazu zu bewegen vorsichtiger und achtsamer mit dir umzugehen. tut er dies, lobe ihn mit ebenso ruhiger Stimme. Tut er es nicht - alles nochmal auf Anfang.Ein sehr gutes Buch dass praktisch alle Fragen zur Welpenerziehung abdeckt ist "WELPEN" geschrieben hat es Clarissa v. Reinhard und erschienen ist es im Animal learnverlag. Alles Gute Ilsemarie

ilsemarie 02.09.2012, 19:25

Danke für den Stern!

0
zickezicke 04.02.2016, 16:43
@ilsemarie

Hallo Leute habe mir auch vor 1 Woche einen kangal Welpen gekauft  aber jetzt wenn ich Besuch bekomme fängt er  am rum zu kleffen und die Zähne  zu fletschen ich weiß echt nicht mehr weiter er macht das bei Erwachsene  und bei Kindern auch ich möchte ihn ungerne wieder  abgeben 

0

Seit 2 Wochen einen 9 Wochen alten Welpen im Tierheim besorgt?!

Hört doch endlich auf mit dieser grotesken Hundebeschaffung, dann hättet ihr auch keine Probleme.

In den Hundekursen, dürfen dann alle Hundebesitzer, die ihren Hund von seriösen Orten haben, ihre Tiere als Lern - und Beissobjekte anbieten. Natürlich ungefragt.

Suche dir einen guten Hundetrainer und kaufe dir ein paar Bücher zur Hundehaltung. Aus deinem Text ist nicht klar, ob du einfach keine Ahnung hast ob dein Welpe aufdreht und im Übermut überbordet oder ob der Hund wirklich gestört ist. Da kommt viel Arbeit auf dich zu, obwohl ich nicht glaube, dass ein Hundeanfänger das in nützlicher Frist hin bekommt.

ich würde sage dass du den welpen dazu bringen sollst dir zu vertrauen. gut möglich dass er sich in seiner alten umgebung nicht wohl gefühlt hat und die neue ist ihm auch fremd. wo möglich tut er die einfach vergleichen. dazu ist er noch ein WELPE der viel aufmerksamkeit braucht und spielen will. zeig ihm dass du ihm viel liebe geben möchtest aber lass ihn nicht auf dir rumtrampeln. des dauert zwar seine zeit aber ich denke so wird es was. viel glück

der hund wurde viel zu früh von der mutter getrennt. welpen sollten mindestens 10 wochen bei der mutter bleiben. eine frühere trennung finde ich total daneben. da kann nur ein guter hundetrainer helfen, der sich das vor ort ansieht, und euch unterstützt.

Ich finde es außergewöhnlich, dass ein 9 Wochen alter Welpe schon so aggressiv reagiert.

An Deiner Stelle würde ich einen kompetenten Hundetrainer suchen, der sich das Problem bei Dir vor Ort anschaut. Er kann dann auch entscheiden, ob das Verhalten Deines Hundes wirklich aggressiv ist oder ob es einfach nur daran liegt, dass DU vielleicht noch keine Hundeerfahrung hast?

In der Hundeschule kann dein welpe richtiges verhalten erlernen. Erkundige wo es in eurer nähe eine solche schule gibt :D

ein dringender rat, geh mit ihn in einer hundeschule.

Bei solchen Tieren heißt es hart durchgreifen, damit ist kein Schlagen gemeint. Wer weiß was das arme Tier durchlebt hat, denn nicht einfach so sind Hunde in dem Alter agressiv. Du musst ihr zeigen wer der Chef ist, ihr die Schnautze zuhalten wenn sie beißt, auch wenn es wehtut. Wenn es nicht hilft auf den Boden drücken, sodass sie nicht schnappen kann. Solange bis sie sich nicht mehr wehrt. Wäre eine Alternative, denn das machen die Hunde auch so im Rudel. Zudem musst du ihr Vertrauen erst einmal gewinnen, denn wer weiß was sie durchlebt hat. Haben die Leute im Tierheim nichts über ihre Vorgeschichte gesagt??

inicio 29.08.2012, 16:58

das ist mal wieder ine absolute daumen runter antwort!

das ist ein welpe mit ganz schlechten erfahrungen!!! da muss man sich nicht als chef auffuehren, sondern vertrauen aufbauen!

0
Angeelaa 29.08.2012, 17:29
@inicio

Wie ich bereits geschrieben habe, kommt es darauf an was der Welpe erlebt hat, bitte meine Antwort genau durchlesen. Wie soll man Vertrauen aufbauen wenn der Hund keinen Respekt hat, weil er beißt? Du sitzt dich hin, der Hund beißt dich. Das heißt der Welpe hat extrem schlechte Erfahrungen gemacht, da geht es nicht einfach mal "Vertrauen aufzubauen" wie bei nem normalen Hund. Da muss ein Profi eingeschaltet werden.

0
ilsemarie 30.08.2012, 09:04
@Angeelaa

Weil er vielleicht zu früh von der Mutter wegmusste und die Beißhemmung nicht gelernt hat. Hier hilft wirklich nur Ruhe und Geduld! Hallo - der Welpe ist neun Wochen alt!!!!!!!!!! Er lernt dann nur - mein Mensch ist nicht vertrauenswürdig!!! Und Hunde im Rudel drücken ihre Welpen nicht mit der Schnautze nieder- wo hast du den dass gesehen?????

0
Angeelaa 30.08.2012, 16:41
@ilsemarie

Wie es der Zufall so möchte, sind meine Eltern nebenbei in der Hundezucht tätig, meine Mutter ist auch Verhaltensforscherin der Muster dieser Tierart, sowie mein Vater derzeit als Tierarzt tätig ist. Dieses Verhalten konnte ich an meinen beiden Hunden feststellen. Schließlich haben wir nur zwei Hündinnen und wenn eine davon Welpen bekommt sehen wir wie sie diese erzieht, von daher solltest Du dir lieber erst einmal etwas Erfahrung auf diesem Gebiet aneignen, bevor Du mich hier anschnautzt. Ich habe nie behauptet den Welpen zu schlagen, aber Agression, wie hier beschrieben, kommt nur bei Wildhunden vor. Kann daher gut möglich sein, dass sie das Tier auf der Straße aufgelesen haben und ins Tierheim steckten, gibt genügend solcher Organisationen. Da hilft eine gelungene Mischung aus Konsequenz und bemerkenswerter Ruhe, ein Experte (nicht geeignet eine Hundeschule, die nimmt nur unnötig viel Geld) und eine offene Einstellung zu dem verletzlichen Charakter des Welpens. Wie Du sagtest ist es ein Welpe und ein solches Verhalten ist natürlich nicht unbegründet. Eine Beißhemmung wird unter den Geschwistern aufgebaut, innerhalb der 4.8. Lebenswoche. Wenn er sie nicht gelernt hat, dann beißt er nicht fest. Das kann man unterbinden INDEM man hart durchgreift, so wie es das Muttertier tut. Beobachten helfen dabei, wie es die Mutter handthabt. Die sagt nicht :"Nein, nicht beißen", sie macht den Schnautegriff, also umklammert mit ihrer Schnautze die Schnautze des Welpens.

0
spikecoco 30.08.2012, 20:04
@Angeelaa

Erst einmal ist ein Schnauzengriff eine liebevolle Zurechtweisung und tut garantiert nicht weh. . Die Beißhemmung muss man zudem überhaupt nicht hart unterbinden.

0
spikecoco 30.08.2012, 08:13

Genau dies ist eine schlechte Methode, so mit einem Welpen umzugehen. Weder zeigen wer der Chef ist, noch Schnauzengriff, noch auf den Boden drücken. Und Vertrauen aufbauen mit solchen Methoden wird elendlich nach hinten losgehen. Bei einem derart verunsicherten Hund musst du dir wirklich einen guten Trainer ins Haus holen, der positiv mit dir und dem Tier arbeitet. Auch keinen Klapps mit der Zeitung auf den Hintern, dies sind alles aggressivre Handlungen der Menschen, die die Aggresivität des Welpen nur verschlimmern wird. Ein ruhiges, konsequentes Auftreten deinerseits ist wichtig dazu einen soliden Vertrauensaufbau . Es wird ein hartes stück Arbeit werden, diesem Welpen zu zeigen, das man sich auf dich verlassen kann. Wie du mit dem Tier arbeiten kannst, kann nur ein Trainer vor Ort entscheiden, der den Hund kennen gelernt hat.

0
Angeelaa 30.08.2012, 18:20
@spikecoco

Darüber lässt sich streiten, solange dem Tier positiv geholfen wird, sind beide Methoden OK. Übrigens schlug ich das nicht mit der Zeitung vor, das finde ich unnötig. Ich finde nur, die Mutter macht auch den Schnautzegriff, man hält nur den Mund zu, man drückt auch nicht bis es wehtut, sondern hält ihn einfach. Das ist ursprünglich die Drohung der Mutter. Natürlich gehört ruhiges, konsequentes Auftreten auch dazu. Die richtige Mischung macht es auch, der Mensch muss wissen wann es reicht. Bei jedem Hund ist es anders. Vor allem weiß man nicht was für eine Rasse der Hund ist. Chihuahuas sind stur, hatte selbst mal einen und kann daher sagen dass ein solches Verhalten bei ihnen oft vorkommt. Allerdings habe ich schon mal von einer solchen Krankheit (DM) gehört die nur bei Shelties vorkommt (diese Hunde habe ich), dabei fehlt aber auch an Ohren das Fell aus. Das Tier muss in dem Fall eingeschläfert werden, aber ich schätze das ist hierbei nicht der Fall. Einschläferung aus dem Grund dass das Tier unter Tollwutartigen Anzeichen leidet und nicht normal trinken kann, die Sinne spielen verrückt. Zuckungen des Körpers, keine Kontrolle über das Muskelsystem sowie Beißhemmungen und Angriffen. Ganz schlimm sowas.

0

Gib den Hund ab. Mit dem wirst du nicht fertig. Wenn er schon als Welpe so loslegt, dann ist das Teil seiner Persönlichkeit. Es gibt einige Hunderassen, die sind auf Agressivität gezüchtet. Wenn er davon was hat, ist das auch nach guter Ausbildung eine Zeitbombe. Der Hund wird gefährlich. Such dir einen anderen.

FiBu3 29.08.2012, 16:07

Du machst es dir ja schön einfach

0
Apfelwerfer 29.08.2012, 16:12
@FiBu3

Was heißt da einfach. Ich habe ja nicht geraten, den Hund einzuschläfern. Aber er gehört in andere Hände. Wir hatten immer Hunde und ich mag sie sehr. Ich hätte aber keine Lust, einen Hund zu haben, dem ich nicht trauen kann und der in einem unbewachten Moment Kinder platt macht. Aber du musst wissen, was du machst. Viel Erfolg.

0

zeitung zusammenrollen und ein LEICHTEN aber doch bestimmten klaps auf den hintern geben um ihn zu zeigen das er das nicht machen soll. hunden müssen grenzen gesetzt werden und wenn sie nicht hören dan mit einem kleinen klaps. wichtig dabei ist auch der gesichtsausdruck hunde verwechseln manchmal ein lachen also das zeigen der zähne so das sie meinen du würdest die zähne fletschen. und auch der ton spielt eine wichtige rolle. man darf ruhig laut werden mit fester stimme! auch das spielen mit einem hund gerade mit einem welpen darf nicht übertrieben werden. wenn der hund verrückt gemacht wird passiert sowas auch weil er dan total aufgedreht ist.

inicio 29.08.2012, 16:59

man klappst keine welpen aus schlechter haltung -das zauberwort heisst vertruanen aufbauen. scu die den link von ilsemarie an.

0

Er hat bestimmt viel schlimmes erlebt,also bitte behandel den Welpen so wie er es verdient hat ohne grob körperlich zu werden. Es wäre wirklich von vorteil wenn du in eine hundeschule gehst oder zumindest in eine welpengruppe,denn sowie du es schreibst wurde er zu früh von den geschwistern getrennt und sollte gerade deswegen viel kontakt zu anderen welpen haben.

Bitte kaufe dir auch ein paar Bücher,denn jetzt kannst du ihn noch gut lenken,aber wenn du jetzt die Erziehung schleifen lässt, wird es später umso schwieriger.

Hallo,

Ich glaube deine Hündin hat in der Türkei schlechte Erfahrungen gemacht?. Aber du musst dich durchsetzen sie muss wissen das du der Rudelführer bist und Sie!. Wenn sie dich beißt und knurrt ignorier sie einfach, denn Welpen brauchen immer aufmerksamkeit oder? - Sorry aber mein Rottweiler war nie so, also kann ich es dir schlecht sagen wie du in dieser Situation handeln musst

Eventuell polizeiliche Hundeausbildung? Ich kann mir vorstellen das dort strenger gearbeitet wird, als in normalen hundeschulen!?

spikecoco 30.08.2012, 08:16

Oh je. Vergiß bitte auch diesen Rat.

0

Ich würde dir empfehlen, schau dir mal dieses Video an.

Alles Gute Ilsemarie

Was möchtest Du wissen?