Hund rastet aus.!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sie das nur bei dir macht. solltest du dir mal Gedanken machen, ob du nicht evtl eine unterschwellige Angst vor Fremden Männern hast? Oft merken Hunde Ängste, die man selber als gar nicht so schlimm ansieht, aber der Hund wird darauf reagieren. Hatte das selber mal bei meiner Labrador-Hündin, ich wurde damals im dunklen Park überfallen und hatte seitdem Angst im Dunkel, die ich selber aber nicht so wahrnahm, mein Hund hat es dann gelöst indem sie vorwiegend Abends dann auf Passanten losging, weil sie merkte wie unsicher ich war, übernahm sie das Ruder. Und sowas bekommt man dann nur noch im Griff wenn man an sich arbeitet, das man selbstsicherer wird. Nichtsdestotrotz würd ich den Hund mal beim Tierarzt vorstellen, einfach auch aufgrund des gehobenen Alters, einfach um sicher zu gehen das es nichts organisches ist. Ansonsten den Würger weglassen, die Verletzungsgefahr für deinen Hund is mit so einen Ding enorm, ihr könntet ihn damit das Genick brechen, Kehlkopf zerquetschen etc also bitte ohne sowas. Holt euch ein ordentliches Geschirr und übe mit ihr an Plätzen erstmal wo keine andere Menschen sind. Kannst da kleine Übungen machen zur Unterordnung, laufe mit ihr an langer Leine, ruf sie ran und wechsel die Richtung, zieht sie bleibe stehen, rufe sie ran dreh dich einmal um 360 Grad und führ sie um dich herum und lauf weiter. Sie muss nun erstmal lernen wieder Vertrauen aufzubauen, das heißt du musst sie führen. Und wenn du im Zick Zack über ne Wiese mit ihr läufst sie muss lernen wenn du sie rufst bzw anspricht das sie zu dir kommen soll, bzw ihren Fokus auf dich richtet. Begegnet ihr anderen Männern, sag ihren Namen bestimmt, wechsel die Richtung und vor allem ruhig bleiben, niemals den Hund anschreien, denn er versteht es als Unterstützung und bellt noch mehr. Hört sie nach den Richtungswechsel nicht auf, kneife sie ruhig in die Seite rufe sie erneut und wechsel wieder die Richtung. Wenn ihr das soweit im Griff habt könnt ihr anfangen ihr beizubringen das Menschen nicht verschwinden wenn sie bellt, denn im moment hat sie immer bestätigung wenn sie bellt entfernt der "Feind" sich. Holt euch en Bekannten den sich auch "fressen" will und geht gemeinsam Gassi oder setzt euch einfach ihm gegenüber zb im Park aufer Bank, ist sie ruhig und beachtet ihn nicht loben und sich ganz dolle freuen, bellt sie ihn an ignoriert sie. Ist der Tag erreicht wo sie ihn näher an sich ranlässt kann man anfangen das er sie Leckerchen gibt, so lernt sie das Männer im Grunde auch keine Gefahr sind. Viel Glück noch lg jww

Das mit der angst kann sein wurde letztens bei einem Ausritt mit dem Pferd verflogt..Ich war alleine im Wald..das liegt allerdings schon 3 Monate zurück.

Ich versteh sie einfach nicht ich meine sie geht mit mir über alles und auch im Zick Zack ich kann sie auch ohne Leine laufen lassen..

Wenn ich mit wem gemeinsam spazieren gehe macht sie es nicht..Nur wenn ich mit ihr alleine irgendwo bin..

So war sie noch nie...

Ich habe heute beim Tierheim angerufen wo wir sie her haben..sie hatten zum Glück noch ihre Akte..Sie lebt früher wohl bei zwei Männern die Alkohol zu sich nahmen regelmäßig und agressiv waren..Glaubst du damit könnte es zu tun haben.?

0
@Whatever13

hui okay dann könnte es auch beides sein. Also einmal unterschwellige Angst von dir und ihre schlechten Erfahrungen :( Grad wenn sie selber da schon schlechtes durch hat und deine Unsicherheit merkt ist das eher ein Fall für ein Hundetrainer :/ ansonsonsten vielleicht erstmal abends jemand anderes gehen lassen und erstmal nur tagsüber mit ihr gehen und vielleicht sogar mit Freunden. Ich kenn das ja von mir selber, hab im leben nicht gedacht das mich das nachhaltig so beeindrucken würde, zumal ja echt nicht schlimmes passiert ist (zum Glück kamen da Leute zu Hilfe), aber alleine die Tatsache das man überhaupt in so eine Situation war und dem alleine hilflos ausgeliefert war ruft einen jeden Tag ins Gedächtnis wie schnell es doch gehen kann, das man überfallen wird und wird dementsprechend auch unsicherer und vorsichtiger, schaut sich öfter um etc und das merkt ein Hund dummerweise besser als man selber :( denke mal eine Therapie muss da nicht sein, aber vielleicht hilft es dir darüber zu reden mit Freunden, Familie etc damit sich dich auch etwas unterstützen können. Der Hund kennt dich ja urlange und weiß´wie du vorher warst vor der Verfolgung und registrierte wahrscheinlich bei dir die erste Wesensveränderungen und handelt daher nun anders. Bei Hunden ist oftmals Angriff die beste Verteidigung, also kann man davon ausgehen das sie Angst hat und deswegen Männer angeht. Wünsche euch noch ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen, bin mir sicher das schafft ihr gemeinsam im Griff zu kriegen :)

0
@jww28

Das macht sie jah mittlerweile auch Mittags und morgens..Abends gehe ich gar nicht wenn es dunkel ist da geht mein Vater..Da ist sie komplett ruhig.

ich habe sie noch heute früh zum arzt gebracht heute abend kommen die Blutwerte.

0
@Whatever13

ich drück euch die Daumen das es nichts krankhaftes ist. Hm na dann mit Freunden rausgehen, da war der Hund ja halbwegs ruhig? Vielleicht kann man das auch so lösen das man mit anderen Hundehaltern zusammen rausgeht, ist sowieso lustiger im Rudel :) vielleicht habt ihr ja auch nette Nachbarn mit Hund die sich auch mal freuen würden nicht alleine gehen zu müßen :)

0
@jww28

Also ihr Werte sind alle ok (;

Freunde geht so (;

Das wird hier leider schwer /:

Hier in der Siedlung habn nicht viele Hunde und wenn dann nur so ChickiMicki Hündchen die mit Peggy nicht DÜRFEN. /:

Hundeparks hast du damit schon ml Erfahrungen gemacht.?

0
@Whatever13

ja bei uns in Bochum gibt es zb eine ganze Hundeinsel, da ist es immer töfte :) macht auch riesig Spaß :) Ja schade das eure Nachbarn da so drauf sind :/ sowas is natürlich doof, aber immerhin kannste sagen das die keine Ahnung haben lach :) Auch ChickiMicki Hunde zocken gern ;) meine darf sogar mit Kangals spielen, sofern die nicht grad im Pöbelalter sind ;) und meine ist echt ne halbe portion lach mit 2,8 kg, aber passiert ist ihr noch nie was ;) Man könnte auch inserieren in der Zeitung das man Leute sucht die mitlaufen. So habe ich damals nun ein gute Freundin, kennengelernt. Sie hatte da auch so enorme Probleme Leute zu finden die auch ihren Hund mit ihren spielen lassen, wahrscheinlich aus Angst, da es eine deutsche Dogge war. Da ich zu der Zeit auch Leute suchte, habe ich mich auf die Anzeige auch gemeldet :) allerdings muss man da sicher vorsichtig sein, weil nicht alle Menschen gutes im Sinn haben.

0
@jww28

Ah okey..Jah (;

wobei ich nun nicht die person bin die vorurteile rassen gegenüber habe (;;

Jah das mit der Anzeige klingt gut (;

Danke für deine Hilfe (:

0

Hast du in letzter Zeit eine schlechte Erfahrung mit einem Mann gemacht oder dich sehr vor einem erschreckt? Nami mag keine Männer mit Gehstöcken weil mir ein Mann mit Stock einmal echt Angst gemacht hat als ich mit ihr laufen war. Trotzdem muss sie dran vorbei gehen und darf nicht zerren, zum üben hab ich sogar extra einen netten Rentner aufgetrieben der den selben Weg geht wie ich und Hunde mag:)

Um sicher zu gehen solltest du aber auf jeden Fall mal zum TA gehen und den Hund durchchecken lassen, auch ein Tier das Schmerzen hat kann unleidlich werden.

Ein Würgehalsband (auch ein gebremstes) sollte immer nur eine Notlösung sein und kann gute Erziehung nicht ersetzen. Ein Stoffhalsband geht so ohne weiteres ja auch nicht kaputt selbst wenn meine 30kg Lady sich mit voller Kraft reinschmeist...sogar unser Nachbarshund mit seinen 45kg hat noch immer das selbe Stoffhalsband wie mit 1 Jahr.

Ich weiß nicht es war nur so das ich vor 3 Monaten mit mienem Freund mit dem ich eineinhalb Jahre zusammen war Schluss machte und ein anderen Jue da war..der mich verarscht hat..ich bin jetzt mit menem Freund wieder zusamm aber das ist jetzt auch schon wieder eine Zeit her..

Ich weiß das es die Erziehung nicht ersetzt, sie ist eig jah auch ein sehr erzogener Hund bloß jetzt rastet sie einfach aus..nur wenn ich alleine bin un d mit ihr spazieren gehe..ich erkenn sie nicht mehr wieder..und ich miene ein Hund mit 11 Jahren.se setzt unglaublich Kräfte frei

0

Zu aller erst nehmen wir mal das Würgehalsband ab - das ist nämlich Tierquälerei!

Klingt für mich als hätte sie nicht allzuviele soziale Kontakte (andere Hunde)...geh viel mit ihr raus,meist legt sich das dann.

Das mit den Männern...vielleicht verteidigt sie Dich...Du bist ihr Rudel...unsere macht das im Auto auch,wir lassen sie das auch machen, den es is ihr Job auf uns aufzupassen.

Es würgt nicht viel ich habe es beschränkt.

Jah aber wieso plötzlich so agressiv.?

0
@Whatever13

Ja, ihr habt sie auch schon lange, da is das Plötzliche seltsam. Ich würde Keckermann da recht geben,lasst sie mal durchchecken...

0
@Lindwurm77

das kommt nicht plötzlich (vorausgesetzt es ist keine krankheit vorhanden)...das ist ein schleichender prozess,wobei kleinigkeiten übersehen werden oder als lustig empfunden wurden,nicht ernstgenommen wurden,durch unwissen,evtl.sogar jahrelang toleriert wurden...

0

sie sieht dich nicht als rudelführer an,sondern als entlein das man beschützen muss und ist mit ihrer rolle überfordert...du musst sie auf ihren platz verweisen,auch zb bevor du die haustüre öffnest,den du als chefe entscheidest wer in ordnung ist und in dein rudel darf und wer nicht,so hart es klingen mag,da hat sie nichts zu melden,du entscheidest...

vorausgesetzt sie ist gesund und es ist keine krankheit da die ein aggressionsverhalten durch schmerzen hervorruft

Sie ist komplett unterwürfig ich weiß schon wann sie mich nicht als Rudelführer ansieht. sie sitzt sich immer hin wenn ich es ihr sage bevor ich die Hasutür aufmache. Sie gehorcht wirklich auf mch undlässt sich alles gefallen (;

0
@Whatever13

damit war eigentlich gemeint wen zb klingelt,das du sie auf ihren platz schickst bevor du die tür öffnest und sie da zu bleiben hat(kannst sie auch da anbinden),bis sie sich entspannt hat und du ihr das okay gibst zum aufstehn und den besuch kurz zu begrüssen...kannst du mit kollegen üben...braucht meistens etwas zeit und geduld bis der hund völlig entspannt ist,in dieser zeit quatscht ihr über gott und die welt und beachtet sie nicht...über mehrere tage üben...und unterwürfig ist nicht gleich unterwürfig,auch unsicherheiten wie zb überforderung durch führungsposition übernehmen müssen, kann ein solches verhalten mit aggression hervorrufen und in dem augenblick wo DU einen mann siehst,fängt bei dir die anspannung an und der hund spürt das (mentale leine) und geht in die ketten,übernimmt die führung/deine schutz den er spürt deine unsicherheit und mit jedem vorfall von neuem und verstärkt...wen sie das draussen macht,dreh um und geh in die andere richtung,auch wen sie auf die andere seite zieht,geh kommentarlos und ohne zögern weiter,mach dich gross,aufrechtes gehn,schulter nach hinten...geh solange weiter bis sie dir anstandslos folgt...dann kannst du wieder umdrehn und ganz normal deinen spaziergang fortsetzten

0
@froeschliundco

Damit gibt es kein Problem!

Und damit das sie nicht gehorcht auch net -.-

0
@Whatever13

du hast doch ein problem,oder nicht? und bei angstaggression bewirkst du mit hilfsmittel wie wasser,zerren am halsband,ect nur das gegenteil und wen ich deine andern kommentare lese,brauchst du ja hilfe um diese unsicherheit wieder in den griff zu kriegen,oder nicht? und ein hund ist kein PC dem man was eingeben kann und dann macht ers ein lebenlang und jederzeit abrufbar ist...zuerst muss deine dame wieder lernen ruhig und entspannt zu bleiben und dich nicht als unsicheren rudelführer anzusehn... und dann musst du lernen ihr als sicherer chef wieder vorneweg zu gehn,sie dir in diesen situationen folgen darf und dir vertrauen kann das ihr nix passiert....und irgendwas hat sie ja aus ihrer gewohnten bahn geworfen und daran musst du jetzt arbeiten...

1

Wenn du den Hund nur mit würger oder meinet wegen mit halbwürger führen kannst,dann solltet ihr euch wirklich einen Trainer nach Hause holen, denn einmal nicht richtig aufgepasst und schon ist ein Unglück. passiert....

Meine Hündin hat auch Probleme mit anderen Hunden und nach 2 Trainingsstunden weiß ich besser mit ihr um zugehen. In der Theorie wusste ich halbwegs was zu tun ist,nur an der Umsetzung ist es gescheitert und da ist es hilfreich zu sehen wie kompetent und ruhig der Trainer Situationen gelöst hat.

Nach meiner Meinung lieber mal in ein paar Stunden investieren, dann gehts einem selber besser und dem hundi dann auch.

Was möchtest Du wissen?