Welpe frisst alles auf der Straße

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Machs mal so; jedesmal wenn er etwas fressen möchte gleich ermahnen; ohne Schimpfen geht es nicht; eine Zeitung ist hilfreich; Die nimmst mit und wenn er irgendetwas vom Boden fressen möchte haust du die Zeitung vor ihm auf den Boden und sagst laut : Nein; Natürlich bedarf es zeit ,aber er ist ja lernfähig; lg

Dankeschön:)

0

Hallo Dina, unser Hund hat das auch gemacht. Mit vorliebe sogar Sch.... gefressen. Wir haben eine kleine Blechbüchse mit Sachen gefüllt die richtig klappert und Krach machen. Wenn Dein Hund wieder einmal etwas fressen möchte was auf dem Boden liegt, wirf die Blechbuchse einfach neben den Hund und sage Pfui oder so ähnlich. Das laute Geräusch erschreckt den Hund und er merkt es sich sehr schnell. Natürlich musst du konsequent bleiben. Bei uns hat das sehr schnell Wirkung gezeigt ohne das der Hund angefasst werden muss .

Gruß Stephan

das machen alle im dem alter, macht meine auch :D einfach laut nein oder he sagen :D

Welpe frisst alles was auf dem Boden liegt!

Hey :)

Ich habe ein 11 Wochen alten Labrador Welpen, wir gehen jeden Tag ein wenig spazieren, meistens ohne Leine da er sowieso total folgsam ist!

Jedoch muss ich immer aufpassen wo der Kleine langgeht oder ob er auf etwas herumkaut, denn er nimmt alles in den Mund was ihm so ins Auge fällt! Tannenzapfen, Rindenmulch, ausgetrocknete Blätter, sogar Steine die er aber wieder ausspuckt.

Menschen die ihren Müll an Feld-und Fahrradwegen liegen lassen, ich hab ihm sogar schonmal eine McDonalds Burgerschachtel aus dem Maul nehmen müssen. In diesen Momenten bekomme ich Angst um seine Gesundheit, nehme ihn an die Leine und kann den entspannten Spaziergang kaum genießen :/

Vorallem Abends wenn es schon dämmert und ich nicht mehr so einen guten Überblick habe, ihn trotzdem an der Flexileine habe, habe ich trotzdem keine Kontrolle darüber was er zu sich nimmt, da es in den meisten Fällen dazu kommt, dass ich zu spät bin und er es bereits geschluckt hat oder es nicht hergeben will. Er hasst es verständlicherweise wenn ich in seinem Maul nachschauen will und diverse Dinge wieder herausfische.

Meine größte Angst ist jetzt dieser neuste 'Trend' der sich unter Hundehasse ausbreitet. Der sogenannte 'Giftköder' wo Wurststückchen oder Leckerlies usw, mit Nägeln oder Rasierklingen gefüllt werden und auf Wiesen und anderen Wegen verteilt werden die viele Hunde besuchen, einige Hunde da sogar schon ums Leben gekommen, und das wäre denke ich das schlimmste, schließlich sind wir mittlerweile beste Freunde..

Wenn mein Welpe einen Giftköder schluckt, wäre das ziemlich schlimm, wie gesagt.

Wie gewöhn ich meinem Welpen das ständige Fressen von Dingen die auf den Wegen liegen ab?

Konsequent nein Sagen und hektisch an der Leine ziehen kann es doch nicht sein oder? Macht das nicht den positiven Bezug zu der Leine kaputt?

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?